Cookies

Cookie-Nutzung

Wasserstaubsauger – erfrischende Sauberkeit & Allergenreduktion

Mit einem hochwertigen Wasserstaubsauger reinigst du dein Zuhause besonders gründlich. Der beim Staubsaugen aufgenommene Schmutz wird in einem Wasserbad gebunden und die Luft erfrischt. Weil die Pflege dieser Geräte einige Besonderheiten aufweist, solltest du dich vor der Anschaffung ausführlich informieren. In diesem Ratgeber kannst du die wichtigsten Fakten nachlesen.
Besonderheiten
  • Mit Wasserfilter
  • Binden Staub zuverlässig
  • Entfernen auch Flüssiges
  • Erfrischen die Raumluft
  • Mindern die Allergenbelastung

Wasserstaubsauger Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Wasserstaubsauger verfügen über einen Wasserfilter. Hausstaub, Pollen und Co. werden im Wasser gebunden und können nicht mehr aufgewirbelt werden – die Allergenkonzentration in der Raumluft sinkt.
  • Hochwertige Modelle mit Separator reinigen die Luft durch Zentrifugalkräfte sorgfältig und bieten viel Zubehör für die gründliche Reinigung deines Haushalts.
  • Je nach Ausstattung und Funktionsumfang können Wasserstaubsauger nicht nur Trocken- und Nassaugen, sondern auch Waschsaugen, verstopfte Abflüsse freilegen oder Luftmatratzen aufblasen.

Thomas Pet & Family Aqua+

Thomas Pet & Family Aqua+
Besonderheiten
  • Mit Sprühdruck-System
  • Spezielle Tierhaardüsen
  • Zubehör für Nass- und Trockensaugen
  • Kompaktes Design
  • HEPA-Filter
215,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Aqua+ Pet & Family von der deutschen Marke Thomas ist nicht nur mit einem Wasserfilter ausgerüstet, sondern auch mit einem Sprühextraktions-System. Damit kannst du eine Nassreinigung von Böden durchführen und Flecken aus textilen Oberflächen lösen. Der Wasserstaubsauger sprüht eine Reinigungslösung auf die gewünschten Flächen und saugt den Schmutz direkt ab. So lassen sich Polstermöbel, Autositze, Teppiche und vieles mehr gründlich säubern. Das Gerät wird für Haushalte mit Haustieren empfohlen. Du kannst Hausstaub inklusive Katzen- und Hundehaaren aufsaugen, aber auch Flüssigkeiten. Der Dreck landet im Wasserfilter. Mit einer Turbodüse werden Tierhaare zuverlässig aus Teppichen und Polstern gelöst. Außerdem umfasst das Set eine Umschalt-Bodendüse für Teppich- und Hartböden, eine Nassdüse, eine breite Polsterdüse und eine Fugendüse mit über 35 Zentimetern Länge. Da der Wasserstaubsauger auch mit einem Staubbeutel betrieben werden kann, ist spontanes Saugen zwischendurch ohne Wasser möglich.
Die Kundenbewertungen verdeutlichen, dass attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis des Pet & Family Aqua+ und dessen Multifunktionalität. Der Wasserstaubsauger kann herkömmliche Bodenstausauger sowie den Wischmopp ersetzen. Viele Käufer wollen nicht mehr ohne das Gerät sein, weil sich damit viele Aufgaben erledigen lassen. Haustierbesitzer berichten, dass ihre alten Staubsauger mit den Mengen an Tierhaaren oft überfordert waren. Mit den Ergebnissen auf Teppich und Polstern sind Käufer ebenso zufrieden. Auch der Arbeitsaufwand die Pflege des Staubsaugers scheint sich in Grenzen zu halten und mit etwas Übung schnell erledigt. Lediglich die Lautstärke könnte wohl etwas geringer sein, ist aber in einem akzeptablen Bereich von 72 dB(A) – viele andere Wasserstaubsauger sind deutlich lauter. Welche Werte leise Staubsauger aufweisen, haben wir im separaten Ratgeber thematisiert.

VorteileNachteile
  • gute Saugleistung (3 Stufen)
  • multifunktional
  • Wasserfilterung + Sprühdruck-System zur Feuchtreinigung und Fleckenentfernung
  • mit und ohne Wasserfilter verwendbar
  • alternativ mit Staubbeutel
  • Trockensaugen, Sprühsaugen / feucht Wischen
  • Polsterreinigung
  • zusätzliche Filter (Abluftfilter, HEPA-Filter)
  • Automatische Kabelaufwicklung
  • Teleskoprohr
  • hoher Energieverbrauch (1.700 Watt)

Kärcher DS 6 mit Zubehör

Kärcher DS 6 mit Zubehör
Besonderheiten
  • 3-stufiges Filtersystem
  • HEPA-Filter
  • 2 Parkpositionen
  • Inkl. Fugen- und Polsterdüse
  • Zubehöraufbewahrung
249,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Bodenstaubsauger DS 6 von Kärcher filtert die Luft neben einem Wasserfilter mit einem Zwischenfilter und einem HEPA 12-Filter. 99,5 Prozent des Drecks nimmt das Filtersystem auf. Das typische Marken-Design in Gelb ist von einer schlichten Formgebung geprägt. Das Set umfasst eine umschaltbare Trockensaugdüse für Hartböden und Teppiche sowie eine Polster- und Fugendüse zum Reinigen von Polstern und schlecht erreichbaren Stellen. Dank zweierlei Parkpositionen kannst du die Saugeinheit mit Teleskopsaugrohr, Saugschlauch und Bodendüse bei kurzen Saugpausen komfortabel platzieren und das Haushaltsgerät platzsparend verstauen.
Zufriedene Käufer bestätigen die vom Hersteller beworbene hohe Saugkraft und das effektive Filtersystem. Der Staubsauger sei insgesamt wendig und gut über den Boden zu manövrieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird ebenso gelobt. Teilweise haben sich Nutzer die originale Turbo-Bürste mitbestellt und berichten von positiven Ergebnissen. Auch Haustierbesitzer äußern sich begeistert und freuen sich über gründliche Ergebnisse. Manche Käufer empfinden den DS 6 als schwer und klobig, was beispielsweise beim Tragen über mehrere Etagen lästig sein kann. Andere Rezensionen vermitteln ein völlig anderes Bild, wonach Gewicht (ca. 7,5 kg ohne Zubehör) und Aufbau trotz Treppen kein Nachteil darstellen. Da diese Produkteigenschaften generell subjektiv empfunden werden, lassen sie sich nicht als Vor- oder Nachteil betrachten.

VorteileNachteile
  • hohe Saugkraft
  • mehrstufige leistungsstarke Filterung, Feinfilter, waschbarer Zwischenfilter
  • Parkpositionen
  • inkl. Zubehördüsen und Schaumstopp
  • Aufbewahrung für Zubehör im Gerät
  • Teleskoprohr
  • Kombibodendüse für Hart- und Teppichböden
  • Entschäumer „FoamStop“
  • ergonomischer Tragegriff
  • Kabel könnte länger sein
  • kein Griff an der vertikalen Seite (zum Tragen im leeren Zustand)

Bora 5000 von Arnica

Bora 5000 von Arnica
Besonderheiten
  • Hartbodendüse mit Rosshaar
  • Turbodüse
  • HEPA-Filter
  • Zubehör-Halterung am Saugrohr
  • Mit Duftstoff
169,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Arnica Bora 5000 Staubsauger mit Wasserfilter wird vom Hersteller für Haushalte mit Kindern und Haustieren empfohlen. Das Gerät arbeitet mit einem mehrstufigen Filtersystem inklusive Feinstaubfilter. Du kannst mit dem Wasserstaubsauger trockenen und flüssigen Schmutz aufsaugen und dank dem großzügigen Set vieles mehr erledigen, wie beispielsweise Polster und Möbel abstauben oder Fugen reinigen. Für sensible Hartböden liefert Arnica eine Bodendüse aus feinem Rosshaar. Mit der Turbodüse lassen sich Tierhaare aus Stoffen saugen – die rotierende Bürstenwalze löst festsitzende Haare aus Textilien.
Nutzer berichten in ihren Rezensionen von einem handlichen Wasserstaubsauger, der eine Menge Dreck schluckt und eine gute Leistung aufweist. Selbst grober Schmutz wie Katzenstreu oder Steinchen nimmt das Gerät problemlos auf. Tierbesitzer sind erstaunt, was im Vergleich zu klassischen Trockenstaubsaugern an Schmutzmenge zusammenkommt. Es wird jedoch auch betont, dass das Gerät gründlich gereinigt werden muss, damit Saugkraftverlust vermieden wird. Bei übermäßig vielen Haaren kann das System bei vernachlässigter Pflege verstopfen.

VorteileNachteile
  • kraftvoll, regulierbare Leistung
  • einfaches Bedienen
  • für Wasserstaubsauger sehr günstig
  • bodenschonende / geräuscharme Rollen
  • ergonomischer Griff, XL Teleskoprohr
  • Motorschutzfilter
  • mit Zubehör (Turbodüse, Nass-Saugmodul, Rosshaarbürste, Fugendüse, Staubpinsel usw.)
  • automatische Kabelaufwicklung
  • inkl. Duftstoff-Probe
  • sportliches Design
  • hoher Energiebedarf – 1.800 Watt
  • dem Griff zum Hochheben mangelt es an Stabilität

Arnica Hydra Wasserstaubsauger

Arnica Hydra Wasserstaubsauger
Besonderheiten
  • Besonders günstig
  • Mit HEPA Filter
  • Zubehöraufhängung
  • Mit Gardinenbürste
  • Inkl. Duftstoff
89,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Hydra ist ein weiterer Wasserstaubsauger von Arnica. Allerdings gleicht der Korpus hier nicht den klassischen Bodenstaubsaugern mit relativ flachem Gehäuse, sondern lässt sich hinsichtlich der Form mit den exklusiven Wasserstaubsaugern von Marken wie Hyla vergleichen: Der Aufbau dieser günstigen Alternative erinnert an eine kleine Tonne, die auf Rollen montiert ist. Der allergikerfreundliche Hydra ist mit Wasserfilter und HEPA-Filter ausgerüstet und verfügt über einen starken Motor. Die Kabellänge beträgt sechs Meter.
Käufer des Hydra Wasserstaubsaugers berichten von reichlich Power, einer praktischen Anwendung und angenehmer Mobilität dank der rotierenden Rollen. Das Kabel reicht laut Erfahrungsberichten, auch wenn es meist nicht ohne Umstecken geht. Auch die Kabelaufbewahrung erfüllt ihren Zweck. Mit der Saugkraft sind Nutzer zufrieden und das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis wird gefeiert. Selbst die Reinigung des Wasserstaubsaugers gelingt im Alltag gut. Teilweise wird der Bodenstaubsauger für die Reinigung von Werkstätten oder stark verschmutzten Fahrzeugen genutzt und leistet laut Rezensionen überall treue Dienste. Auch Tierhaare lässt er verschwinden.

Tipp: Der Nachfolger Hydra Rain Pro ist ebenfalls einen Blick wert. Er ist zwar teurer, bietet aber zwei Meter mehr Kabel und eine Waschsaugfunktion.

VorteileNachteile
  • besonders preiswert
  • gute Saugkraft
  • einfaches Leeren und Reinigen
  • komfortabel zu handhaben
  • rotierende Rollen
  • inkl. Zubehör, Duftstoff
  • mit Couchbürste, Fugenbürste, Gardinenbürste
  • Zubehöraufhängung
  • Parkposition
  • hauptsächlich aus Plastik gefertigt
  • wird z. T. laut empfunden

Besonderheiten beim Staubsauger mit Wasserfilter

Herkömmliche Bodenstaubsauber sammeln den eingesaugten und trockenen Schmutz in einem Auffangbehälter oder einem Staubsaugerbeutel. Wasserstaubsauger grenzen sich von diesen Modellen klar ab, weil sie stattdessen über einen Wasserbehälter beziehungsweise Wasserfilter verfügen. Der aufgesammelte Dreck wird durch das Wasser hindurch geleitet, was im Vergleich zum Trockenstaubsauger zwei entscheidende Vorteile hat:

  • Enthaltene Allergene im Hausstaub werden im Wasser gebunden und gelangen größtenteils nicht mehr in die Atemluft – weder über die Abluft der Staubsauger noch während dem Entleeren der Auffangbehälter. Davon profitieren nicht nur Allergiker.
  • Du kannst Flüssigkeiten aufsaugen, ohne den Bodenstaubsauger zu beschädigen.
Gut zu wissen
Wasserstaubsauger werden in vielen Produktbeschreibungen auch als Wassersauger betitelt. Grundsätzlich handelt es sich bei einem Wasserstaubsauger um Staubsauger mit Wasserfilter. Sie binden Schmutz an Wasser. Teilweise wird der Begriff Wassersauger aber auch für Nasssauger (ohne Wasserfilter) genutzt, weil diese Wasser saugen können, was das Begriffswirrwarr perfekt macht. Beim Vergleichen von Bodenstaubsaugern ist deshalb Vorsicht beziehungsweise ein sorgsamer Blick auf das Filtersystem und die Funktionen geboten.

Ideal zur Allergenreduktion – das bestätigt auch der DHA

Der Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V. macht sich seit 1984 für Allergiker und Menschen mit Hauterkrankungen stark. Regelmäßig werden Produkte empfohlen, die als verträglich gelten und von unabhängigen Gutachtern positive Bewertungen erhalten haben. Das DHA-Logo bestätigt das.

Der DHA rät Allergikern zu Staubsaugern mit Wasserfiltern, weil Staub, Pollen und Milben im Wasser gebunden und nicht mehr aufgewirbelt werden. Das DHA-Logo tragen unter anderem die Staubsauger Thomas perfect air allergy pure und perfect air animal pure, weil sie „mit nur einem Liter Leitungswasser einen maximalen Abscheidegrad bei Pollen (100%) ermöglichen“, so der Hinweis des DHA. Die beiden Modelle seien außerdem leicht zu reinigen und zu bedienen, gewährleisten eine konstante Saugleistung und erfrischen die Raumluft spürbar.

Aufbau & Funktion – das Wasserbad macht den Unterschied

Der Grundaufbau eines Wasserstaubsaugers ist mit klassischen Staubsaugern vergleichbar: Sie verfügen über einen Motor, ein Gebläse, ein Filtersystem und Aufsätze für die Bodenreinigung. Dennoch gibt es aufgrund der Wasserfiltertechnik markante Unterschiede. Um den Staub im Wasser zu binden, greifen die Hersteller auf verschiedene Technologien zurück. Die gängigste Variante sind Geräte mit einem sogenannten Separator. Um die Funktionsweise verständlich zu erläutern, haben wir die wesentlichen Teilschritte der Wasserfiltersysteme zusammengefasst:

  • Bei einem Separator handelt es sich um einen Rotor, der die Luft durch schnelle Drehbewegungen zum Rotieren bringt.
  • Durch die Luftbewegungen landet der Dreck unmittelbar in einem Wasserbad und wird darin gebunden. Der Schmutz kann dann nicht mehr aufgewirbelt werden.
  • Der Luftstrom inklusive Hausstaub wird innerhalb der Geräte durch das Wasser hindurchgeleitet, sodass das Wasserbad die Aufgabe eines Filters übernimmt.
  • Der Grobschmutz verbleibt im Wasser.
  • Da die grob gereinigte Luft jedoch noch Feinstaub enthält, wird sie anschließend in den Separator geleitet und zum Rotieren gebracht. Dank der Zentrifugalkräfte werden auch feine Staubpartikel in das Wasserbad geschleudert.
  • Die gereinigte Luft strömt als Abluft aus dem Staubsauger. Das Schmutzwasser wird beispielsweise in Toiletten geschüttet. Anders als beim beutellosen Trockensauger kommt es hierbei zu keinerlei Staubaufwirbelung.
  • Einige Hersteller verzichten auf zusätzliche Filter als Ergänzung zum Wasserfilter, weil sie verkeimen und zum Verlust von Saugkraft führen können. Wie du später im Ratgeber noch erfährst, müssen Zusatzfilter aber kein Nachteil sein.

Der Großteil der hochwertigen Wasserstaubsauger ist mit Separator ausgestattet. Als einer der führenden Hersteller verbaut beispielsweise Hyla wirksame Separatoren in seine Staubsauger. Die Video-Animation verdeutlicht die Funktionsweise:

Wasserstaubsauger ohne Separator – können ebenfalls Topwerte erreichen

Wasserstaubsauger, die nicht mit einem Separator ausgerüstet sind, kommen mit kleineren Motoren aus, wodurch die Anschaffungskosten sinken. Für möglichst saubere Abluft erfordern Wasserstaubsauger ohne Separator zusätzliche Filter. Unterschieden wird dabei zwischen Modellen mit Trockenfilter und Nassfilter. Letztere befinden sich im Wasser. Ist ein Trockenfilter verbaut, strömt die Luft erst durch das Wasser und anschließend durch den ergänzenden Filter. Der Trockenfilter übernimmt den Job der Filterung von Feinstaub, was bei anderen Geräten der Separator erledigt.

Wesentliche Fakten zu Gerätschaften ohne Separator:

  • Feinstaub lässt sich auch durch Umwälzung der Luft innerhalb des Wassers nicht darin binden. Ein zusätzlicher Wasser- oder Trockenfilter ist deshalb unverzichtbar.
  • Damit sie nicht verkeimen und sich keine unangenehmen Gerüche bilden, sollten Nassfilter nach jedem Einsatz der Staubsauger gereinigt werden.
  • Du musst hier also zwei Elemente säubern: Den Wasserbehälter und den Zusatzfilter. Das erhöht den Reinigungsaufwand.
  • Sind die zusätzlichen Filterstufen außer Reichweite des Wassers verbaut, sinkt der Pflegeaufwand.

Achtung Filterleistung: Wasser ist kein Allheilmittel

In der Werbung wird teilweise argumentiert, dass sich Wasserstaubsauger das natürliche Element Wasser und dessen Reinigungsleistung zunutze machen: Regnet es, wird in der Natur nicht nur die Luft gereinigt, sondern auch die Blätter der Pflanzen von Schmutz befreit, wodurch beispielsweise die Photosynthese besser klappt. Wasserstaubsauger versprechen dieses Prinzip im Haus und „waschen“ den Hausstaub quasi aus der Raumluft.

Was toll klingt, ist aber nicht bei jedem Wasserfiltersystem automatisch gegeben. Auch Wasserstaubsauger erfordern ein innovatives System, damit sie möglichst wenig Staubpartikel mit der Abluft ausstoßen. Die Angabe zum Staubrückhaltevermögen ist deshalb ebenso wichtig wie bei Bodenstaubsaugern mit Beutel oder Staubbox.

Saugleistung
Sind keine weiteren Filter verbaut, tritt beim Wasserstaubsauger bei regelmäßiger Pflege in der Regel kein Saugkraftverlust auf. Sobald jedoch beispielsweise zusätzliche HEPA-Filter integriert sind, kann ein Wasserstaubsauger genauso an Saugkraft einbüßen wie Trockensauger, weil sich die Filter mit der Zeit zusetzen.

Abgrenzung von Nasssauger und Waschsauger

Viele Bodenstaubsauger mit Nasssaugfunktion sowie Waschsauger werden mit dem Wasserstaubsauger verwechselt. Nur weil die Geräte Flüssiges entfernen oder Oberflächen feucht reinigen können, heißt das jedoch nicht, dass sie mit Wasser filtern. Nasssauger können zwar nass und trocken saugen, zeichnen sich jedoch nicht automatisch durch einen Wasserfilter aus.

Waschsauger sind wiederum mit Frischwassertank ausgerüstet, um Oberflächen mit einer integrierten Sprühfunktion feucht zu reinigen und werden deshalb als Sprühextraktionsgerät betitelt. Multifunktionale Nasssauger und Waschsauger können einen Wasserfilter haben, müssen es aber nicht.

Hersteller Thomas verkauft zum Beispiel Kombinationsgeräte, die Wasserstaubsauger und Waschsauger vereinen. Der als „Tierhaarstaubsauger“ beworbene Thomas Pet & Family Aqua+ verbindet einen Wasserfilter mit einem speziellen Sprühdrucksystem zum Waschsaugen und kombiniert viele Funktionen in einem Haushaltsgerät:

Dennoch darfst du die Begriffe nicht durcheinanderbringen und davon ausgehen, dass Geräte wie Nasssauger automatisch einen Wasserfilter haben. Erschwerend kommt hinzu, dass in einigen Produkttests im Internet der Begriff „Wasserstaubsauger“ für alternative Produkte ohne Wasserfilter verwendet wird. Das verstärkt das Durcheinander zusätzlich.

  • Verwechslungsgefahr besteht zum Beispiel bei vielen Staubsaugern mit Akku.
  • Unter anderem wird der beliebte CrossWave Staubsauger von Bissell in Vergleichen fälschlicherweise als Wasserstaubsauger bezeichnet.
  • Dieses Gerät ist kein Wasserstaubsauger mit Wasserfilter, sondern ein Nasssauger beziehungsweise Multiflächen-Bodenreiniger, der zwar Flüssiges aufsaugen kann und in einem Schmutzwassertank sammelt, aber den Dreck eben nicht mit Wasser filtert wie es echte Wasserstaubsauger können.
  • Das soll die Funktionsvielfalt von CrossWave und Co. keinesfalls schmälern, sondern nur klarstellen, dass es konkrete Unterschiede gibt.
  • Wer einen Staubsauger mit Wasserfilter will, muss die Produktbeschreibungen genau studieren und die verbaute Filterart kritisch unter die Lupe nehmen!

Weitere Details zur Unterscheidung findest du in diesen Ratgebern:

Bauarten – von hoch bis kompakt

Die typische Bauform von Wasserstaubsaugern wird als Schlittenstaubsauger bezeichnet. Gemeint sind damit Geräte mit klassischem Korpus zum Hinterherziehen. Das Gerät rollt über den Fußboden und die Bodendüse ist über einen Saugschlauch und ein Saugrohr mit dem Gehäuse verbunden. Klassische Schlittenstaubsauger mit Wasserfilter sind die in unserem Vergleich empfohlenen Produkte Kärcher DS 6 und Thomas Pet & Family Aqua+.

Worin sich einige Wasserstaubsauger jedoch unterscheiden, ist die Form des Korpus. Viele Geräte sind nicht schlittenförmig, sondern turmförmig gebaut. Darunter die Modelle namhafter Marken wie Delphin, Hyla und Vivenso. Die hochgeformten Staubsauger setzen sich meist aus folgenden Komponenten zusammen (von unten nach oben):

  • Fahrgestell mit vier Rädern / Rollen
  • Wasserfilter
  • Motorkopf inkl. Gebläse / Elektronik

Wichtig ist bei dieser Bauform, dass der Schwerpunkt möglichst tief sitzt. Ansonsten besteht erhöhte Kippgefahr. Auch die Räder müssen robust sein und sich einwandfrei drehen, damit die Geräte bei Unebenheiten oder ruckartigen Bewegungen nicht umfallen. Ansonsten kann nicht nur das Wasser auslaufen und Schäden an deiner Wohnlandschaft verursachen, sondern auch an den Sauggeräten selbst.

  • Die unterschiedlichen Formen nehmen Einfluss auf das Design.
  • Während Geräte von Thomas durch ihre kompakte Bauart wie kleine wendige Sportflitzer wirken, hinterlassen tonnenförmige Produkte wie der Arnica Hydra einen eher klobigen Eindruck. Die futuristisch anmutenden Vivenso und Hyla Wasserstaubsauger könnten Star Wars-Fans an R2-D2 erinnern.
  • Auch farblich ist einiges geboten – neben dem knalligen Kärcher-Gelb und den Aquafilter-Geräten von Thomas in Orange, Pink, Türkis und Blau beschränken sich die Innovationstreiber mit Direktvertrieb auf dezente Designs in Weiß, Schwarz und Grau.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • frische Raumluft / angenehmes Raumklima
  • Staub, Allergene & Dreck werden im Wasser gebunden
  • kann die Hausstaubbelastung mindern
  • beliebt bei Allergikern
  • kann auch unerwünschte Gerüche z. B. nach dem Kochen (durch Braten usw.) neutralisieren
  • Trocken- und Nasssaugen
  • eingesaugte Kleinteile (z. B. Schmuck oder Lego) lassen sich aus dem Wasser „fischen“
  • beutellos (keine Folgekosten durch Beutel)
  • Raumluft lässt sich aromatisieren
  • ideal für die gründliche Reinigung
  • erhöhter Pflegeaufwand
  • nicht für das schnelle und kurze Staubsaugen zwischendurch geeignet
  • Geräte dürfen nicht umkippen (Wasser läuft ansonsten aus)
  • oft schwerer als Bodenstaubsauger ohne Wasserfilter
  • das Tragen über Stockwerke ist deshalb unpraktisch
  • einige haben keine automatische Kabelaufwicklung
  • z. T. sind Entschäumer notwendig

Wichtige Kaufkriterien für Wasserstaubsauger

Welcher Wasserstaubsauger für dich der beste ist, hängt von deinen Ansprüchen ab. Damit er in der Praxis deinen Anforderungen gerecht wird, solltest du dir in Ruhe über bedarfsgerechte Kriterien Gedanken machen. Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir wichtige Produkteigenschaften zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Aufbau
  • kompakter Schlittenkorpus oder turmfömig
  • langlebige und rotierende Räder / Rollen für bequemes Manövrieren
Material / Verarbeitung
  • hochwertiger Kunststoff wie z. B. Polypropylen (PP)
  • rostfreie Metallteile
  • flexibler Saugschlauch
  • robuste und leichtgängige Verbindungsteile (Verschlüsse, Arretierungen)
Leistung
  • konstante Saugkraft durch innovatives Filtersystem (Separator oder mehrstufig)
  • falls weitere Filter verbaut, auf HEPA-Filter achten für saubere Abluft
  • möglichst schonende Lautstärke (mehr dazu: Leise Staubsauger)
  • hoher Abscheidegrad / hohes Staubrückhaltevermögen
Ausstattung
  • komfortabel erreichbarer Ein-/-Ausschalter
  • Saugkraftregulierung
  • mit oder ohne Kabeleinzug
  • mit umschaltbarer Bodendüse für Hartböden und Teppiche
  • Zubehör für Möbel, Polster, Fugen und mehr (je nach Bedarf)
  • Teleskoprohr aus Edelstahl für rückenfreundliche Bodenreinigung
  • bedarfsgerechter Aktionsradius (Kabel- und Schlauchlänge)
  • bei Bedarf mit Zusatzfunktionen wie Waschsaugen (Sprühextraktion), Blasfunktion, Vakuumfunktion
  • Parkposition für platzsparendes / praktisches Aufbewahren
  • ergonomisches Handteil, praktisches Ausgießverhalten (Formgebung Wasserfilter)
Hygiene
  • leicht zu leeren
  • Wasserbehälter mit stabilem Griff für komfortablen Transport
  • Einzelteile lassen sich schnell entnehmen, reinigen und zusammenbauen
  • Trocknungsstellung (siehe Hinweise unter 4.2.)
Sonstiges
  • gute Ersatzteilverfügbarkeit (hohe Langlebigkeit sollte mit problemlos austauschbaren Ersatzteilen einhergehen!)
  • zuverlässiger und kompetenter Reparatur- und Wartungsservice bei hohen Anschaffungskosten
  • falls erwünscht: Kompatibilität mit Duftstoffen

Die Kabelaufbewahrung – nicht immer ideal gelöst

Kraftvolle Filtersysteme mit Wasser brauchen Leistung und die setzt (zumindest bislang) eine direkte Stromversorgung aus der Steckdose per Kabel voraus. Bei vielen Wasserstaubsaugern kannst du das Stromkabel nicht per Fußtaste einziehen lassen, sondern musst es manuell aufwickeln und am Gehäuse befestigen. Das ist bei den hochpreisigen Modellen von Delphin, Hyla und Vivenso der Fall. Diese Geräte verfügen über leistungsstarke Motoren, Separatoren und reichlich Volumen – das braucht Platz, sodass für ein Kabeleinzug Fläche fehlt. Zumindest hat es noch keiner dieser Hersteller geschafft, eine Lösung zu finden. Hyla hat das trotzdem möglichst praktisch gelöst, weil du das Kabel unterhalb der Abdeckung verstauen kannst und es zumindest nicht herumhängt – der Stecker lässt sich fixieren, damit sich das Kabel nicht selbstständig löst. Ähnlich ist es beim Vivenso. Einige Nutzer bemängeln die fehlende Automatik-Kabelaufwicklung aber dennoch.

Ausnahmen bestätigen die Regel
Der Kärcher DS 6, Thomas Wassersauger und der Bora 5000 bieten eine automatische Kabelaufwicklung per Knopfdruck.

Trocknungsstellung – Schimmel bequem vorbeugen

Einige Staubsauger mit Wasserfilter verfügen über eine sogenannte Trocknungsstellung (im Englischen auch drylock genannt): In dieser Position kann Restfeuchte aus dem Wasserbehälter beim Aufbewahren der Geräte entweichen, weil zum Beispiel durch Umklappen des Griffs ein Spalt zwischen Wasserfilter und Motorkopf entsteht, was die Luftzirkulation fördert. So musst du die sperrigen Behälter nicht separat abstellen, sondern kannst sie platzsparend aufbewahren, ohne die Schimmelbildung und unangenehme Gerüche zu riskieren.

Zusätzliche Funktionen

Wasserstaubsauger mit Blasfunktion kannst du nutzen, um beispielsweise Luftmatratzen oder Gummiboote aufzublasen. Modelle mit Vakuumier-Funktion sind außerdem in der Lage, Textilien zu vakuumieren, um diese mit minimalem Packmaß zu verstauen.

Zubehör – von Pferdestriegel bis Duftstoff

Insbesondere bei Herstellern, die sich auf Wasserstaubsauger spezialisiert haben, erhältst du reichlich Zubehör zur Erweiterung der Funktionalität. Das Angebot lässt keine Wünsche offen – ein Einblick:

  • Fugendüsen
  • Möbelbürsten
  • Turbodüsen (Luftantrieb)
  • Elektrobürste (Elektroantrieb)
  • Polsterbürsten (für Polstermöbel, Auto)
  • Fensterreiniger
  • Bodenwischdüsen
  • Nassreinigungsdüsen zum Waschsaugen
  • Pferdestriegel
  • Aufsätze zur Abflussreinigung
  • Aufsatz zum Aufblasen z. B. Luftballons, Planschbecken (Modelle mit Umschaltfunktion)

Duftstoffe – nicht immer eine gute Wahl

Bei vielen Marken und Händlern kannst du Duftstoffe zum Aromatisieren der Raumluft kaufen. Diese Substanzen gibst du direkt in das Wasser im Wasserfilter. Während des Staubsaugens gelangen die Düfte über die Abluft in den Raum und verleihen der Atemluft bestimmte Aromen. Oft handelt es sich um Duftöle, die nach Zitrone, Orange oder Eukalyptus riechen. Aber auch mit Nuancen wie Minze, Pinie oder Vanille lässt sich die Raumluft aromatisieren. Grundsätzlich ist bei derartigen Zusätzen eine hohe Qualität wichtig. Minderwertige Produkte könnten gesundheitsschädlich sein!

VORSICHT
Asthmatiker und Duftstoffallergiker können sensibel auf derartige Wasserzusätze reagieren. Hier sollten ausschließlich klares Wasser beziehungsweise Mittel ohne Duftstoffe Verwendung finden. Details über duftstofffreie Alternativen und wichtige Vorsichtsmaßnahmen beim Putzen hat der Deutsche Allergie- und Asthmabund online thematisiert.

Tipps zu Verwendung & Reinigung – nach jeder Nutzung säubern!

Zum Staubsaugen mit Wasserstaubsauger musst du lediglich die vom Hersteller vorgeschriebene Wassermenge in den Wasserfilter geben, das Gerät ordnungsgemäß schließen und das Netzkabel in die Steckdose stecken. Schon kann es losgehen. Einige Besonderheiten ergeben sich jedoch nach der Reinigung.

Feuchtigkeit und Verschmutzungen sind keine gute Kombination, da sie die Schimmelbildung ankurbeln. Deshalb musst du den Wasserbehälter eines Wasserstaubsaugers nach jedem Staubsaugen leeren und trocknen. Tust du das nicht und das Schmutzwasser bleibt mehrere Tage oder gar Wochen stehen, können sich Schimmelpilze und ein übler Gestank bilden. Bei Staubsaugern mit zusätzlichen Filtern erhöht sich der Pflegeaufwand, weil du mehrere Elemente säubern musst.

Grundsätzlich möchten wir hinsichtlich der Pflege von Wasserstaubsaugern einige Fakten betonen:

  • Wenn dich der Anblick von Schmutzwasser mit darin schwimmenden Haaren, Krümeln und sonstigem Dreck ekelt, ist ein Wasserstaubsauger womöglich nicht das Richtige für dich.
  • Da der Wasserfilter jedes Mal nach dem Staubsaugen in die Toilette geleert werden muss, solltest du damit kein Problem haben. Gleiches gilt, wenn ergänzende Filter gereinigt werden müssen, die mit Feuchtluft und nassem Dreck in Kontakt kommen und stark verschmutzen.
  • Bevorzugst du eine Entleerung ohne jeglichen Sichtkontakt mit Dreck, ist ein moderner Beutelstaubsauger eine gute Alternative.
  • Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass einige Horror-Bilder von völlig verdreckten Staubsaugern mit Wasserfilter oft nicht der Realität entsprechen. Vorausgesetzt die Geräte werden konsequent nach jedem Einsatz präzise nach Herstellervorgaben gepflegt. Den Sauger nach getaner Arbeit einfach in die Ecke stellen und vergessen, ist bei einem Wasserfilter keine Option!
  • Wer die Pflege vernachlässigt, muss schnell mit ekelerregenden Zuständen rechnen, weil nasser Dreck nun einmal nicht appetitlich ausschaut und schlecht riecht.
  • Wer seinem Wasserstaubsauger die nötige Aufmerksamkeit widmet und bereit ist, ihn nach jeder Verwendung gründlich zu säubern, kann ihn auf Dauer sauber halten und von gründlichen Reinigungsergebnissen profitieren.
  • Es gibt genug Anwender, die seit dem Umstieg auf einen Wasserstaubsauger aufgrund der Vorteile nichts anderes mehr möchten. Diejenigen haben sich aber vor dem Kauf gründlich informiert und wussten um die individuellen Aufgaben für dauerhafte Hygiene.
  • Oft ist es eine Sache der Gewohnheit: Hat man seine Routine auf die Geräteansprüche umgestellt, geht alles leichter von der Hand.

Anhand des kleinen Erklärvideos zum Kärcher Wasserfiltersauger kannst du dir einen Eindruck zur allgemeinen Verwendung verschaffen (wobei wir davon abraten, den Dreck – wie im Video vorgeführt – in den Küchenabfluss zu schütten!):

Gut zu wissen

Bei der Recherche haben wir online zahlreiche Erfahrungsberichte gelesen. Während viele von ihrem neuen Wasserstaubsauger begeistert sind, gibt es andere, die sich enttäuscht äußern. Oft liegt es aber daran, dass die Geräte nicht zum Bedarf passen oder mit falschen Erwartungen gekauft wurden. Tierhalter mit mehreren Hunden, Katzen und Co. Sollten sich besonders gründlich informieren und prüfen, ob favorisierte Wasserstaubsauger der Menge an Tierhaaren gewachsen sind. Viele Testberichte basieren auf Tests mit allgemeinem Hausstaub ohne große Haarmengen und haben wenig Aussagekraft für die Praxis. Die sorgfältige Reinigung der Komponenten ist hier besonders wichtig, um verstopfen Saugrohren und Schläuchen vorzubeugen.

In unserem Ratgeber über Tierhaarstaubsauger findest du weiterführende Informationen und Tipps für Haustierbesitzer.

Allgemeine Tipps – zum korrekten Umgang

  • Wassermenge: Immer die maximale Einfüllhöhe einhalten und nicht mehr Leitungswasser einfüllen. Ansonsten könnte es beim Manövrieren der Sauggeräte überschwappen! Die Wasserbehälter haben dafür eine Markierung.
  • Entsorgung: Das Schmutzwasser wird in den Abfluss gekippt. Die Toilette ist dafür ideal, weil es hier seltener zu Verstopfungen kommt. Über die Kanalisation gelangt das Schmutzwasser in Kläranlagen, wo es gefiltert wird. Dennoch sollten sich im Schmutzwasser keine groben Verunreinigungen befinden, um auch die Abwasserrohre von WCs freizuhalten. Verklumpte Katzen- und Hundehaare können die Rohre auf Dauer verstopfen. Diese besser vorher aus dem Wasserfilter fischen und im Restmüll entsorgen.
  • Zubehör: Weil Saugdüsen und Saugschläuche ebenfalls mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen, sobald Flüssiges aufgesaugt wird, müssen diese Teile nach dem Einsatz gesäubert und getrocknet werden. Ansonsten kann der Dreck darin verkleben, was nicht nur unhygienisch ist, sondern auch die Saugleistung mindern kann.
  • Lagerung: Die Aufbewahrung der Staubsauger sollte grundsätzlich leer – also ohne Wasser – erfolgen. Das Wasser im Behälter sollte nicht abgestanden, sondern immer frisch sein.
  • Schaumbildung: In einem Wasserfilterbehälter kann sich Schaum bilden. Viele Hersteller verkaufen zur Problemlösung Schaumstopp-Produkte (im Englischen foam-stop). Die gibst du in flüssiger Form oder als Kapseln in das Wasser. Die Entschäumer verhindern oder mindern die Schaumbildung.

Die Luftwäsche – Erfrischung für die Atemwege

Bei der Bodenreinigung mit einem Staubsauger wird grundsätzlich Staub aufgewirbelt und die Menge an Allergenen in der Atemluft steigt. Zum einen aufgrund der Abluft, die aus den Geräten strömt, zum anderen allein durch deine Bewegungen sowie der der Geräte. Um die Allergenkonzentration zu minimieren, lassen sich viele Wasserstaubsauger vor dem eigentlichen Staubsaugen im Raum aufstellen und ohne Saugschlauch starten, um eine kurze Luftwäsche durchzuführen. Die Gerätschaften saugen die Raumluft an, reinigen sie mit ihrem Wasserfilter und geben saubere Luft ab. So kannst du auch Küchengerüche loswerden oder die Staubbelastung im Schlafzimmer vor der Nachtruhe mindern.

Hinweis
Ob Luftwäsche oder allgemeines Staubsaugen mit Wasserfilter: Viele Nutzer berichten, dass ihre Wohnung angenehm riecht – auch einige Haustierbesitzer nehmen die erfrischte Luft als angenehm wahr.

Beliebte Hersteller für Wasserstaubsauger – Thomas, Hyla & Kärcher

Einige Hersteller haben sich auf Wasserstaubsauger spezialisiert und bringen durch jahrelange Entwicklung hocheffiziente Geräte hervor. Hyla und Delphin sind bekannte Vertreter der Branche. Aber auch Thomas ist eine beliebte Marke, weil die Anschaffung dieser Staubsauger mit geringeren Anschaffungskosten verbunden ist. Kärcher reiht sich trotz kleiner Auswahl gleichermaßen in die Liste der beliebtesten Wasserstaubsauger-Hersteller ein:

HerstellerBesonderheiten
Thomas
  • deutscher Hersteller, Made in Germany
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Wasserstaubsauger inklusive Sprühdruck-System (Sprüh-Extraktion) mit separatem Frischwasserbehälter
  • Trockensaugen, Nasssaugen, Feuchtreinigung und Fleckenentfernung, feuchte, porentiefe Teppichreinigung inkl. Trocknung
  • auch Modelle für Tierbesitzer
  • moderne, kompakte und farbenfrohe Designs
  • einfache Handhabung
  • auch Hybrid-Modelle mit Wasserfilter und Zyklon-Staubbox, stufenlose Saugkraftregulierung
  • automatische Kabelaufwicklungen, zweifache Parkstellungen, praktisches Zubehör
  • flächendeckender Kundendienst
Hyla
  • seit 1990, entwickelte den ersten selbstreinigenden Separator für Staubsauger
  • hochwertige Wasserstaubsauger mit Separator mit 25.000 U/min
  • hochwirksame Separator-Technologiewartungsfreie Motoren ohne Abrieb (ohne Bürsten/Kohle)-keine zusätzlichen Filter zum Reinigen
  • konstante Saugkraft, 99,9 Prozent des Drecks werden aus der Luft entfernt
  • geringer Stromverbrauch (max. 730 Watt), auf Stufe 1 nur 100 Watt
  • einfache Bedienung, praktisches Rohrsystem (easy-click) für komfortable Anwendung
  • leichtgängiges Fahrgestell mit Gummileisten als Wand- und Möbelschutz
  • Leichtlaufrollen, 4 Liter Wasserbehälter
  • reichlich Zubehör z. B. Polsterbürste, Möbelpinsel, Kleiderbürste, Fensterwischer, Elektrobürsten, Turbobürsten, Nassreinigungssystem, Abflussadapter, für Pferde (Bürste, Striegel, Kamm)
  • 4 Jahre Motor-Garantie, hohe Anschaffungskosten
Kärcher
  • deutsches Unternehmen seit 1935, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • hohe Saugkraft, transparenter Wasserfilter, kraftvolle Motoren, energiesparend
  • effizientes, mehrteiliges Wasserfiltersystem
  • 2 Liter Wasserkapazität, waschbarer / wiederverwendbarer Zwischenfilter
  • HEPA 12-Filter (DS 6) / HEPA 13-Filter (DS 6 Premium) als dritte Filterstufe für Pollen, Pilzsporen, Milbenkot, Bakterien
  • für Hartböden, Teppiche, Polstermöbel, Zwischenräume
  • variable Teleskopsaugrohre, automatische Kabelaufwicklung, horizontale + vertikale Parkposition, einfache Reinigung des Wasserbehälters
  • mit Zubehör, Zubehöraufbewahrung im Korpus, ergonomischer Tragegriff
  • Entschäumer mit allergenfreien Düften (z. B. Zitrus) oder neutral
  • gute Ersatzteilverfügbarkeit, Reparaturservice

Delphin

Eine weitere etablierte Marke der Branche ist Delphin – die gleichnamigen Geräte werden in Deutschland produziert. Der Vertrieb wird von der Delphin Germany GmbH geleitet. Das Wassersaugersystem des Unternehmens ist mit dem weltweit patentierten L-Lamella Separator (ca. 20.000 U/min) und bürstenlosen und damit verschleißfreien Motoren ausgestattet. Delphin Wasserstaubsauger erlauben eine stufenlose Leistungsregulierung und verfügen über eine Selbsttrocknungsfunktion.

Eine praktische Ergänzung, um den Wischmopp zu ersetzen, ist das Waschsaugsystem „Flipper“. Damit kannst du Fliesen saugen, wischen und trocknen gleichzeitig sowie Polster und Teppiche grundreinigen. Zufriedene Nutzer berichten von der enormen Langlebigkeit von Delphin Staubsaugern – zum Teil laufen sie Jahrzehnte ohne Defekt.

Vivenso

Vivenso Wasserstaubsauger werden von der PRO-AQUA International GmbH aus Ansbach in Deutschland hergestellt und haben eine Separatortechnik mit Doppelstufe verbaut. Dabei erzeugen unterschiedlich ausgerichtete Lamellen eine hohe Verwirbelung innerhalb des Wasserfilters, was die Aufnahme von Staubpartikeln beschleunigt. Laut Arguk Umweltlabor GmbH erreichen die Wasserstaubsauger des Unternehmens ein Staubrückhaltevermögen von 99,99 Prozent. Mit einer Leistungsaufnahme von 850 Watt sind die Modelle stromsparend.

Die Preise hängen vom Umfang des Zubehörs ab, das von Rohrverlängerungen über Elektrodüsen bis zum Set zum Waschsaugen reicht. Je nach Funktionsumfang solltest du mit rund 1.000 Euro und mehr rechnen. Verkauft, werden die Produkte über Vertriebspartner – bei Handelsplattformen wie Amazon findest du sie deshalb nicht.

Information
Dass die Watt-Anzahl kaum etwas über die Saugkraft aussagt, kannst du in unserem Ratgeber über Beutelstaubsauger nachlesen.

Arnica (Senur Europe Haushaltsgeräte Vertriebs GmbH)

Arnica Wasserstaubsauger wie der Bora 4000 wurden in Kooperation mit aspira Home beziehungsweise dessen Inhaber und Elektriker Birol Seckin entwickelt. Weil der Motorschutzfilter (Schwammfilter) keinen Wasserkontakt hat, sondern außen montiert ist, und die Sauggeräte keinen Siebfilter brauchen, gelingen Reinigung und Zusammenbau schnell und einfach.

Prowin

Das Network-Marketing-Unternehmen Prowin ist vielen bekannt durch Reinigungsmittel. Doch auch elektrische Geräte gehören zum Angebot. Darunter der win-i – ein Staubsauger mit Wasserfilter und Separator, der sich mit diversem Zubehör aufrüsten lässt und im offiziellen Shop für 749 Euro (Stand Juli 2021) angeboten wird. Neben einem Sprühextraktions-Kit zum Waschsaugen, kannst du zum Beispiel einen Fensterwischer und Noppenstriegel zur Fellpflege von Tieren ergänzen.

Gut zu wissen
Teure Wasserstaubsauger müssen für dich nicht zwangsläufig die bessere Wahl sein. Wer sich im Internet ein bisschen umschaut und gezielt nach Erfahrungen und konstruktiver Kritik von „echten“ Nutzern sucht, wird fündig. Luxusgeräte, die nicht über ihr eigenes Kabel rollen können oder unangenehm starre Saugschläuche umfassen – Verbesserungspotenzial weisen exklusive Wasserstaubsauger ebenso auf wie günstige. Vergleich deshalb sorgfältig und lass dich nicht von Werbeversprechen blenden. Auch preiswertere Staubsauger mit Wasserfilter weit unter 500 Euro machen einen tollen Job.

FAQ – häufige Fragen zum Wasserstaubsauger

FrageAntwort
Was kosten Wasserstaubsauger?Wasserstaubsauger mit Separator sind im Vergleich zu klassischen Trockenstaubsaugern teurer. Selbst gegenüber Multizyklonstaubsaugern, die aufgrund der effektiven Filterung bereits als eher hochpreisig gelten, musst du mit höheren Preisen rechnen. Hyla verlangt für seine Gerätschaften zum Beispiel 1.995 Euro (Stand Juni 2021) oder mehr – je nach Zubehörpaket. Die Präsentation des Hyla Est (Nachfolger von Gst – Kürzel für Geysir Separator Technologie) erinnert uns an die Markeinführung eines Luxus-Sportwagens. Die Basisversion der Delphin Wasserstaubsauger startet bei 1.349 Euro (Quelle: delphin-eberle.de/unsere-lösung-delphin-s8-s1/) und liegt ebenfalls im vierstelligen Bereich.

Es gibt jedoch wesentlich günstigere Ausführungen wie die Hersteller Thomas, Arnica und Kärcher beweisen. Kärcher verlangt für seinen Wasserstaubsauger beispielsweise rund 300 Euro. Bei Amazon ist er im Angebot für unter 240 Euro zu haben. Die Preise auf der Internetseite von Thomas zeigen Preise ab 269 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versand innerhalb Deutschlands. Bei Amazon lassen sich Thomas Wasserstaubsauger nicht selten für unter 200 Euro ergattern. Ein Vergleich kann sich daher lohnen.

Tipp: Schnäppchen kannst du auf dem Gebrauchtwarenmarkt machen. Aufgrund der Langlebigkeit einiger Systeme kannst du mit gut erhaltenen und gepflegten Modellen viel Geld sparen, wenn du dich für gebrauchte Wasserstaubsauger entscheidest.

Wo sind neue Wasserstaubsauger erhältlich?Einige Hersteller für hochpreisige Modelle verkaufen ihre Produkte ausschließlich über den Vertrieb. Durch den Direktvertrieb soll sichergestellt werden, dass Interessenten die erklärungsbedürftigen Funktionen live erleben können und umfassend beraten werden. Bei Versandhändlern wie Amazon kannst du sie deshalb nicht kaufen. Stattdessen musst du Kontakt mit Vertrieblern aufnehmen. Neben Beratungsterminen stellen einige Firmen ihre Staubsauger auf Messen aus, wo du dir einen ersten Eindruck verschaffen kannst.

Alternative Wasserstaubsauger wie die von Thomas findest du hingegen in zahlreichen Shops wie Expert, Media Markt, Saturn, Otto, Amazon und viele mehr. Auch Kärcher Wasserstaubsauger kannst du online bestellen.

Gibt es Wasserstaubsauger von Dyson?Aktuell (Stand Juli 2021) nicht. Dyson ist Erfinder der Zyklon-Staubsauger und auf beutellose Geräte zum Trockensaugen spezialisiert.
Verkauft Vorwerk Wasserstaubsauger?Auch Vorwerk hat bislang keine Staubsauger mit Wasserfilter in petto. Stattdessen Saugwischer beziehungsweise Wischsauger, die mit ihrer 2-in-1-Reinigungstechnik das Saugen und Wischen gleichzeitig ermöglichen.
Welche Staubsauger mit Wasserfilter bietet Kärcher?Weil häufig nach den beiden Wasserstaubsaugern von Kärcher DS 5500 sowie DS 5.800 gesucht wird: Laut offizieller Internetpräsenz des Unternehmens sind diese Produkte nicht im aktuellen Sortiment vertreten (Stand 04. Juni 2021). Wie Kärcher mitteilt, sind passendes Zubehör, Reinigungsmittel und die Betriebsanleitung aber weiterhin verfügbar.

Der DS 6 und DS 6 Premium sind derzeit die einzigen Staubsauger mit Wasserfilter für den privaten Bereich. Die Standard-Variante unterscheidet sich unter anderem hinsichtlich der Filterleistung vom Premium-Modell: Letzteres bietet zu 99,95 Prozent gereinigte Abluft, statt den 99,5 Prozent beim DS 6. Zudem ist der Premium Wasserstaubsauger weiß und nicht gelb.

Müssen Wasserstaubsauger entkalkt werden?Nein, es entstehen somit auch keine keine Folgekosten durch Entkalker. Da das Wasser in der Regel im Wasserfilter bleibt und nicht innerhalb der Staubsauger zirkuliert, kann der im Leitungswasser enthaltene Kalk keinen Schaden an der Motorisierung anrichten.
Hat Stiftung Warentest Wasserstaubsauger getestet?Einen aktuellen Wasserstaubsauger-Test haben wir bei Stiftung Warentest leider nicht entdeckt. Stattdessen einen Kommentar zur Frage, ob Staubsauger mit Wasserfiltertechnik besser filtern als Alternativen mit herkömmlichen Papiertüten, erschienen im Heft test 01/2002. Damals hat die Verbraucherorganisation für diese Ausgabe den Wasserstaubsauger Hyla N getestet und mit mangelhaft bewertet. „Eine neue Untersuchung von Wasserstaubsaugern ist momentan nicht geplant“, erklärte die Redaktion 2019 auf Nachfrage von Lesern zum nächsten Test.
Lassen sich Wasserstaubsauger leihen?Beim Recherchieren nach einem Leihservice sind uns Mietplattformen aufgefallen, wo private Besitzer von Wasserstaubsaugern ihre Geräte verleihen. Einen Hylo zum Leihen haben wir zum Beispiel bei der Schweizer Miet- und Vermietplattform Sharely entdeckt. Wer Glück hat, findet womöglich auch bei ebay Kleinanzeigen entsprechende Angebote.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben