Cookies

Cookie-Nutzung

Industriestaubsauger: Kraftvoll für groben und feinsten Schmutz

Industriestaubsauger gibt es für zahlreiche Anwendungsbereiche in Haus und Gewerbe. Sie saugen vom Sägemehl über Bauschmutz bis zum gefährlichen Feinstaub alles zuverlässig ein. Sogar Industriesauger für Flüssigkeiten sind erhältlich. Solide Materialien, Funktionalität und Leistung sind entscheidende Qualitätsmerkmale. In diesem Ratgeber findest du die wichtigsten Informationen für eine bedarfsgerechte Kaufentscheidung.
Besonderheiten
  • großes Volumen
  • hohe Saugkraft
  • netzabhängig oder Akku
  • besonders strapazierfähig
  • für groben & feinen Schmutz

Industriestaubsauger Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hochwertige Industriestaubsauger zeichnen sich durch Robustheit, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, Benutzerfreundlichkeit, Saugkraft und ein großzügiges Fassungsvermögen aus.
  • Um den Ansprüchen von Verbrauchern, Handwerk und Industrie gerecht zu werden, präsentieren führende Hersteller Industriesauger für jeden Bedarf. Die Auswahl umfasst Grobschmutzsauger, Nasssauger, Aschesauger, Asbestsauger und vieles mehr.
  • Zum Gesundheitsschutz dienen Sicherheitssauger, die gemäß DIN EN Normen für individuelle Staubklassen zugelassen sind. Ausgewählte Bauentstauber werden von der Berufsgenossenschaft für Bauwirtschaft (BG BAU) mit einer Arbeitsschutzprämie (bis zu 300 Euro) gefördert.

Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 P Extension Kit

Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 P Extension Kit
Besonderheiten
  • 17 l Behältergröße
  • 200 Airwatt
  • Steckdose
  • 1,5 m Saugschlauchverlängerung
  • Blasfunktion
89,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Mehrzwecksauger WD 3 P von Kärcher macht seinem Namen alle Ehre. Er nimmt es mit Glasscherben, feinem Staub, grobem Dreck in Garage, Werkstatt und Keller auf. Ob trocken oder nass. Der verbaute Patronenfilter ermöglicht Nass- und Trockensaugen ohne Filterwechsel. Auch das direkte Absaugen von Schmutz in Verbindung mit Elektrowerkzeugen ist bequem realisierbar. Sobald angeschlossene Gerätschaften angeschaltet werden, startet der Sauger automatisch. Dank abnehmbarem Handgriff kannst du Düsen direkt auf den Saugschlauch stecken. Der 1,5 Meter lange Verlängerungsschlauch weitet den Aktionsradius aus. Mit der Blasfunktion lassen sich schlecht erreichbare Stellen ausblasen. Komfort bringen das „Pull & Push“ Verschlusssystem, Aufbewahrungen für Zubehör und Kabel sowie die Parkposition, um den Saugschlauch inklusiv Bodendüse zu fixieren. Für größere Wassermengen ist das Gerät nicht ausgelegt.
Kunden sind mit Preis-Leistungs-Verhältnis, Saugleistung und Funktionalität des Kärcher Mehrzweckgeräts zufrieden. Der Sauger eignet sich auch für den Heimgebrauch hervorragend. Er lässt sich komfortabel manövrieren und kommt mit grobem Schmutz zurecht. Auch die simple Anwendung und die praktischen Extras wie Schlauchverlängerung und Steckdose werden gelobt. Dass ein solch leistungsstarker Industriesauger für Grobes etwas lauter ist als gewöhnliche Staubsauger, ist nachvollziehbar. Bei Unachtsamkeit kann das Gerät umkippen. Laut Nutzern ist das mit etwas Übung vermeidbar.

VorteileNachteile
  • günstig
  • Trocken- und Nassreinigung
  • gute Leistung
  • funktionale Ausstattung
  • großer Auffangbehälter
  • erhöhter Aktionsradius
  • bequeme Handhabung
  • flexibel einsetzbar
  • leichtgängige Rollen
  • Steckdose
  • Saugkraft nicht regulierbar
  • nicht kippsicher

Bosch Professional GAS 35 L SFC+ Industriestaubsauger

Bosch Professional GAS 35 L SFC+ Industriestaubsauger
Besonderheiten
  • für Staubklasse L
  • 35 l Behälter
  • semi-automatische Filterreinigung
  • kompatibel mit Boschgeräten/Werkzeugboxen
  • viel Zubehör
307,61 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Bosch Professional GAS 35 L SFC+ ist ein perfekter Begleiter für Schreiner, Möbelbauer und Bodenleger. Das Filtersystem schützt Profis zuverlässig vor gesundheitsschädigenden Partikeln wie Weichholzstäuben von Tanne und Kiefer sowie Staub von mineralisch-organischen Verbundwerkstoffen. Der Sauger aktiviert sich via Fernschaltautomatik sobald angeschlossene Werkzeuge in Betrieb genommen werden. Das Gerät gibt es mit halbautomatischer und automatischer Reinigung des Flachfaltenfilters. Für die halbautomatische Reinigung musst du einen Knopf betätigen, die automatische Alternative erfolgt ohne dein Zutun durch Luftstromumkehrung alle 15 Sekunden. Für Profis ist die Kompatibilität mit der Bosch L-BOXX vorteilhaft, ein Koffersystem, das mit wenigen Handgriffen auf dem Sauger fixiert ist. So sind Werkzeuge immer griffbereit.
Laut Käufern leistet der Sauger bei Hausbau und Renovierungsarbeiten treue Dienste. Er saugt Bauschmutz, Gips- und Zementstaub, Sägemehl und Co. gründlich ein. Beim Reinigen von Fahrzeugen ist der Alleskönner ebenso zuverlässig. Die Kombination aus Nass- und Trockensauger sowie die Tatsache, dass dank halbautomatischer Filterreinigung ohne lange Unterbrechungen weitergearbeitet werden kann, sorgen für Kundenzufriedenheit. Auch Extras von Fugendüse über Bodendüsen-Set bis Flachfaltenfilter aus Zellulose sind erwähnenswert.

VorteileNachteile
  • für Staubklasse L
  • platzsparend verstaubar
  • leistungsstark
  • Trocken- und Nassreinigung
  • halbautomatische Filterreinigung
  • kompatibel mit Werkzeug & Werkzeugkoffersystem
  • Bodendüsen-Set, Fugendüse
  • langlebig
  • Halterung für Schläuche und Kabel
  • teuer
  • der lange Schlauch kann manchmal stören (nicht zweigeteilt)

Einhell Nass-Trockensauger TC-VC 1812 S

Einhell Nass-Trockensauger TC-VC 1812 S
Besonderheiten
  • 12 l Edelstahlbehälter (rostfrei)
  • Blasanschluss
  • 4 m Aktionsradius
  • inkl. 1 Schaumstofffilter
  • inkl. Zubehör
38,94 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Einhell Nass- und Trockenstaubsauger TC-VC 1812 S hat mit zwölf Litern einen vergleichsweise kleinen Behälter. Für den Hausgebrauch genügt das. Haushalt, Hobby-Werkstatt und Garage lassen sich bequem von Feuchtigkeit und trockenen Verschmutzungen befreien. Die im Lieferumfang enthaltene Kombidüse ist für Glatt- und Teppichböden geeignet, die Fugendüse erreicht schlecht zugängliche Stellen, was beispielsweise bei der Autoreinigung das Hantieren erleichtert. Für größere Flächen ist das Volumen knapp, weil der Behälter häufig gewechselt werden muss. Beim Trockensaugen braucht es Schmutzfangsack und Filterbeutel. Mit rund drei Kilogramm ist das Gerät ein Fliegengewicht im Vergleich zu großen Industriesaugern.
Wie Käufer bestätigen, ist der Einhell Staubsauger für heimische Arbeiten ideal. Nutzer sind vom günstigen Preis, seiner Mobilität und Alltagstauglichkeit begeistert. Der Edelstahlschmutzbehälter ist schnell sauber und pflegeleicht. Brauchst du ein Elektrogerät für besonders grobe Arbeiten, entscheidest du dich besser für eine rustikale Alternative. Für den professionellen Einsatz reicht das Produkt nicht.

VorteileNachteile
  • besonders preiswert
  • extrem leicht
  • Edelstahlbehälter
  • Zubehör- und Kabelhalterung
  • großer Tragegriff
  • Blasfunktion
  • relativ laut
  • geringer Aktionsradius
  • keine Saugkrafteinstellung
  • nicht für Gewerbe geeignet
  • keine Steckdose

Masko Industriestaubsauger

Masko Industriestaubsauger
Besonderheiten
  • mit Steckdose
  • Blasfunktion
  • Wasserstaubsauger beutellos
  • 30 Liter Behälter
  • Wasserablass
69,80 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Industriestaubsauger von Masko ist mit Filter und Beutel als Trockensauger sowie beutellos als Wassersauger einsetzbar. Ein Wasserablass macht das Ablassen von Flüssigkeiten spielend möglich. Nass-, Feinstaub- und Kartuschenfilter sorgen für hygienische Sauberkeit. Der Behältervolumen nimmt große Mengen Schmutz auf und der Motor stoppt automatisch, sobald das maximale Fassungsvermögen erreicht ist. Durch einfaches Umstecken des Saugschlauchs in eine zweite Öffnung verwandelt sich das Produkt in einen Laubbläser oder säubert verschmutzte Bestandteile durch Ausblasen. Dank integrierter Steckdose und acht Meter Aktionsradius (4 Meter Kabellänge + 3 Meter Schlauch + 1 Meter Teleskop-Saugrohr) eignet sich der Masko Sauger gut für große Werkstätten. Schnellverschlüsse erleichtern das Entfernen der Abdeckung und fördern den schnellen Zugang zum Innenleben des Geräts. Es besteht aus verchromtem Stahl und robustem Polypropylen. Durch Schutzklasse IPX4 ist es allseitig vor Spritzwasser geschützt.
Käufer bewerten positiv, dass der Mehrzwecksauger einen großen Aktionsradius hat, Leistungsstärke zeigt und sich zügig reinigen lässt. Der Gesamteindruck ist angesichts der geringen Anschaffungskosten gut. Der Schlauch allerdings nur bedingt stabil, er knickt beziehungsweise verdreht sich gern. Bemängelt wird die fehlende Parkposition: Bei kurzer Unterbrechung gibt es keine Möglichkeit das Saugrohr zu fixieren. Die Räder sind nicht für sehr grobe Untergründe konzipiert. Die Leichtlaufrollen garantieren jedoch unkomplizierte Mobilität.

VorteileNachteile
  • preiswert
  • leistungsstark
  • großer Behälter
  • großer Aktionsradius
  • Leichtlaufrollen
  • Steckdose
  • Teleskoprohr
  • keine Saugkrafteinstellung
  • keine Einschaltautomatik bei Steckdosennutzung
  • keine Parkposition

Ratgeber – die Besonderheiten beim Industriestaubsauger

Die Entwicklung der Industriesauger begann in den 1950er-Jahren und beruht auf dem Kesselprinzip, welches auf die an Fässer erinnernde Optik zurückzuführen ist und für Haushaltssauger schon in den 30er-Jahren beliebt war. Dieses Design ist bis heute bei vielen Modellen vertreten. Kesselsauger zeichnen sich außerdem dadurch aus, dass sie trockenen und nassen Schmutz aufsagen können. Die Kesselgröße bestimmt das Füllvolumen. Für den gewerblichen Einsatz sind 30 Liter Volumen eher das Minimum.

Wie funktioniert ein Industriestaubsauger?

Als Antrieb für Industriesauger dienten zu Beginn der Entwicklung ein oder mehrere Motoren von Haushaltsstaubsaugern. Das Ziel damals: Preiswerte Sauger für eine hygienische Reinigung bauen. Zunächst kamen Industriesauger in Räumlichkeiten und Werkstätten zum Einsatz. Mit den Jahren erweiterte sich das Einsatzgebiet auf Fertigungsanlagen, Stanzmaschinen und vieles mehr. Heute gibt es diverse Varianten für unterschiedlichste Aufgaben, ob Straßenbau, Straßenreinigung, metallverarbeitende Industrie, Lebensmittelbranche oder Abbrucharbeiten von Immobilien.

Viele Industriesauger sind mit Drehstrommotor ausgestattet. Diese Motoren werden mit Dreiphasenwechselstrom betrieben. Im Gegensatz zu Gleichstrommotoren, wie sie in vielen haushaltsüblichen Staubsaugern integriert sind, weisen Drehstrommotoren einen deutlich höheren Wirkungsgrad auf. Zum Vergleich: Ein Drehstrommotor wandelt bis zu 80 Prozent der zugeführten Energie in Bewegungsenergie um, der Gleichstrommotor nur etwa 40 Prozent. In der Industrie sind Drehstrommotoren deshalb üblich. Das Ansaugen klappt durch Unterdruck beziehungsweise Luftstrom, den die Motorisierung erzeugt. Sobald die Gerätschaften eingeschaltet sind, kannst du damit saugen. Manche erlauben die präzise Saugkrafteinstellung, andere wiederum nicht. Innovative Hersteller greifen zu Hochleistungsmotoren für mehr Volumenstrom und Unterdruck. Konstant hohe Saugleistung werden teilweise mit Hochleistungsturbinen erzielt.

Wichtig
Dreiphasenwechselstrom ist kein Starkstrom!

Industriesauger für jeden Bedarf – von Bürosauger bis Rucksacksauger

Für nahezu jede Art von Schmutz gibt es passende Industriesauger. Auch für Privathaushalte kann sich die Anschaffung lohnen. Ob Pfützen, Holzspäne, Schleifstaub, ölhaltige Gemische, klebrige Substanzen, Kunststoffstaub oder Bauschutt. Ob Baustelle, Schreinerwerkstatt, Metallbetrieb oder Sanierung: Schmutz fällt an nahezu jedem handwerklich oder industriell geprägten Arbeitsplatz an. Industriesauger schaffen Ordnung und Sauberkeit. Je nach Konstruktion kommen sie mit Staub und Schmutz oder sogar Flüssigkeiten zurecht. Neben voluminösen Kesselsaugern für die Industrie hält der Handel kompakte Ausführungen für Werkstätten, Büros und Heimwerker bereit. Um einen Eindruck der Vielfalt zu vermitteln, haben wir typische Anwendungsbereiche zusammengestellt:

  • Bürosauger: Sie sind für große Flächen und herkömmliche Verschmutzungen konzipiert. Sie sind handlich, pflegeleicht und weisen ein großes Fassungsvermögen auf. Die Schmutzbehälter beutelloser Industriesauger kippst du zum Leeren einfach aus. Modelle mit Staubbeutel verhindern den Kontakt mit Schmutz für sauberes Entsorgen, auch für Allergiker.
  • Grobschmutzsauger: Sie beseitigen Bauschrott, Kieselsteine und anderen groben Dreck problemlos. Ihre Materialien zeigen sich gegenüber erheblichen Strapazen unbeeindruckt.
  • Nass-Trockensauger: Die Kombination aus Nass- und Trockensauger ist in vielen Branchen unverzichtbar für die tägliche Reinigung. Kombisauger sparen ein zusätzliches Elektrogerät und versprechen erhöhten Komfort. Aufgesaugte Flüssigkeiten werden in einem leicht zu reinigenden Behälter gesammelt. Bei großen Sauggeräten ist ein Ablass integriert, um Wasserbehälter nicht kraftaufwändig auskippen zu müssen. Die Ablassfunktion besteht meist aus Ablassschrauben, teilweise gehört ein Ablassschlauch zum Lieferumfang.
Tipp
In unserem Ratgeber zum Nasssauger kannst du Details nachlesen wie die Unterschiede bei Filterarten, Filtermaterialien und worauf es beim Nassaugen und Trockensaugen ankommt.
  • Pumpsauger: Müssen größere Wassermengen abgesaugt werden, sind Pumpsauger die richtige Wahl. Ihre Pumpe befördert in einer Stunde tausende Liter. Derartige Sauger sind auch bei Hochwasser zum Abpumpen von Kellerräumen im Einsatz.
  • Spezialsauger: Modelle mit Trennsystem können Flüssigkeiten von Feststoffen trennen für eine fachgerechte Entsorgung sämtlicher Bestandteile. Diese Saugerart ist in der Metallindustrie häufiger in Verwendung.
  • Für den Dauereinsatz: Bleibt keine Zeit für aufwändige Reinigungs- und Wartungsarbeiten am Sauger, sind Geräte mit automatischem Filterreinigungssystem elementar. Sie reinigen sich selbst und gewährleisten eine gleichbleibende Saugleistung.
  • Entstauber: Diese speziellen Industriesauger sind für genormte Staubklassen zertifiziert und nehmen beim Arbeitsschutz eine zentrale Rolle ein. Sie halten Feinstaub zurück und die Atemluft frei von gesundheitsgefährdenden Substanzen. Es gibt beispielsweise Sicherheitssauger mit Asbestzulassung gemäß der in Deutschland geltenden Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) 519.
  • Rucksacksauger: Ist maximale Mobilität gefordert, sind Industriesauger mit Akku und ergonomischem Gurtsystem praktisch. Sie lassen sich auf dem Rücken transportieren, flexibel im Innen- sowie Außenbereich einsetzen und bieten trotz minimalem Platzangebot maximale Leistung und Auffangvolumen.
  • Druckluftsauger: Ist kein elektrischer Strom vorhanden oder lokal verboten, sind Druckluft-Industriesauger eine Alternative. Sie finden zum Beispiel in der chemischen Industrie, Werften und Ölraffinerien Verwendung. Moderne Ausführungen arbeiten mit mehrstufigen Vakuumerzeugungssystemen, sind besonders umweltfreundlich und kostensparend.

Individuelle Filter für bedarfsgerechte Sauberkeit

Welcher Filter verbaut ist, hat erheblichen Einfluss auf die Abluft. Je besser das Filtersystem, desto sauberer der Luftausstoß. Nicht selten werden mehrere Produkte kombiniert, um die Filtration zu perfektionieren. Ein Sicherheitsfiltersack mit Flachfaltenfilter und HEPA-Filter ist eine von vielen Kombinationen. Oft werden bei dualen Systemen auswaschbare Hauptfilter verwendet. Bei sorgfältigem Ausspülen mit klarem Wasser in regelmäßigen Abständen sind diese Versionen mehrfach wiederverwendbar. Das senkt die laufenden Kosten. Ein kleiner Einblick in das Angebot:

Patronenfilter

Die einfachste, aber sehr effektive Art der Filterung, weil auf engstem Raum eine enorme Filterfläche zusammenkommt. Der Filteraustausch gelingt kinderleicht.

Flachfaltenfilter

Sie ermöglichen das Saugen ohne Filterwechsel und bringen große Filterflächen auf engstem Raum mit sich. Der Staubrückhaltegrad ist hoch und die Reinigung simpel. Langlebiges Polytetrafluorethylen (PFTE) ist ein beispielhaftes Filtermaterial. Oft sind Flachfaltenfilter in schnell austauschbare Kassetten eingebettet, was die Bezeichnung Filterkassette erklärt.

Taschenfilter

Hier erledigen textile Elemente, die zu Beuteln beziehungsweise Taschen geformt sind, die Filterung. Taschenfilter zeichnen sich durch eine hohe Staubspeicherfähigkeit aus.

Nano Filter

Hier kommt eine Beschichtung für reduzierte Haftung zum Einsatz.

Schwebstofffilter

Sie können kleinste Partikel unter 1 Mikrometer filtern. Stäube, Pollen, Milbeneier, Bakterien und Viren werden abgefangen. Unterschieden wird folgendermaßen:

  • HEPA: High Efficiency Particulate Air (HEPA) – Schwebstofffilter
  • ULPA: Ultra Low Penetration Air (ULPA) – Hochleistungsschwebstofffilter
  • EPA: Efficient Particulate Air (EPA) – Hochleistungspartikelfilter

Zyklonfilter – Zentrifugalkraft als Trennmechanismus

Um feste von flüssigen Partikeln zu trennen, werden außerdem Zyklonabscheider verbaut, auch Fliehkraftabscheider, Wirbler, Zyklonfilter oder einfach nur Zyklon genannt. Die Stofftrennung wird mit Zentrifugalkräften vollzogen, die wiederum durch eine Wirbelströmung erzeugt werden. Zum Trennen von Suspensionen und Emulsionen braucht es Hydrozyklone, Zyklonabscheider für Flüssiges.

Automatische Filterreinigung und Filterüberwachung

Reinigen sich Hauptfilter eigenständig, nimmt dir das viel Arbeit ab und spart wertvolle Zeit. Die hierfür genutzte Technik ist hersteller- und modellabhängig. Impulsluftstöße in einem festgelegten Zeitabstand sind eine Option. Pulsierende Geräusche sind dabei normal. Industriestaubsauger mit Klopffunktion säubern Filter durch Klopfen beziehungsweise Rütteln. Sie versetzen ihre Filter in Bewegung, um festsitzende Verschmutzungen zu lösen. Die Ausstattung kann auch als Klopfer, Filterrüttler oder Rüttelautomatik beschrieben sein. Die Aktivierung erfolgt oft via Drehregler. Selbstreinigende Industriestaubsauger sind in Industrie und Handwerk ein Muss für unterbrechungsfreies Arbeiten. Die günstigere, aber weniger effektive Lösung ist die automatische Filterreinigung mit Luftstrom. Hier werden Filtersysteme ausgeblasen.

Hersteller Starmix hat eine intelligente Elektronik verbaut, die mit Sensoren den Unterdruck misst. Bei Erreichen des werkseitig eingestellten Differenzwerts wird die Impuls-Filterreinigung aktiviert. Elektromagnetische Stöße reinigen die Filterkassetten automatisch. Dabei wirken Kräfte über das 300-fache der Erdbeschleunigung (300 g). Preiswerter ist die halbautomatische Filterreinigung, die meist lediglich einen Knopfdruck von dir verlangt.

Das Video veranschaulicht die Impuls-Technologie der Marke Starmix für die automatisierte Filterabreinigung ohne Saugstromunterbrechung und Leistungseinbußen bei minimierter Lärmbelastung:

Hinweis
Ist eine automatische Filterreinigung vorgesehen, raten manche Hersteller von manuellem Ausklopfen und Ausblasen ab, weil das Schäden verursachen kann. Beachte die Hinweise in der Bedienungsanleitung!

Tipp für Gewerbetreibende: BG Bau fördert Entstauben mit Arbeitsschutzprämie

Geht es nicht um groben Schmutz wie beispielsweise im Straßenbau beim Absaugen von Aushub, sondern um feinsten Staub, sind innovative Industriestaubsauger gefordert. Der lungengängige Staub, dem viele Handwerker ausgesetzt sind, kann erhebliche Langzeitbeschwerden verursachen. „Das Gefährdungsspektrum reicht von irritativer oder toxischer Wirkung auf die Atemwege bis zur Verursachung chronisch entzündlicher Prozesse sowie der Bildung von Tumoren“, erklärt die Berufsgenossenschaft für Bauwirtschaft (BG BAU) online zum Fördergrund. Je geringer die Partikelgröße, desto gefährlicher für den Körper. Staubpartikel (10 Mikrometer/µm) können die Lungenfunktion bereits verringern und Augen- sowie Hauterkrankungen auslösen. Bei Belastung mit 1 Mikrometer feinen Partikeln (z. B. Rauchpartikel) drohen Tumorerkrankungen, bei 0,1 Mikrometer kleinen Partikeln Lungen- und Herzerkrankungen.

Zum Schutz vor Staubbelastung braucht es zuverlässig funktionierende Staubsauger beziehungsweise Absaugzubehör. Die BG BAU fördert verschiedene Elektrowerkzeuge mit Absaugsystem und Bauentstauber mit einer Arbeitsschutzprämie. Förderfähig sind unter anderem entsprechend ausgerüstete und vom Hersteller für den gewerblichen Bereich zugelassene Bohrhämmer, Schwingschleifer, Abbruchhämmer und Betonschleifer. Gleiches gilt für Nachrüstungen von Bestandsmaschinen. Handwerksbetriebe mit mindestens einem BG BAU Mitglied können sich für Handmaschinen mit Absaugeinheit bis zu 400 Euro und für Entstauber maximal 300 Euro Arbeitsschutzprämie sichern.

StaubklasseGesundheitsrisikoBeispiele
LniedrigStaub von Keramik, Gips
MmittelLacke, Kunststoff, Holz
HhochAsbest, Kohle, Nickel, Blei, Schimmel, Teer

Herkömmliche Staubsauger sind nicht förderfähig. „Bau-Entstauber“ mindestens der Staubklasse M nach Euro-Norm hingegen schon. Die Bezeichnung Bauentstauber umfasst zertifizierte Industriesauger beziehungsweise Nass-/Trockensauger. Aufgrund der hohen Ansprüche an Bauentstauber müssen die Produktbeschreibungen genauestens geprüft werden. Viele Entstauber sind mit einer Warneinrichtung ausgerüstet, welche akustisch oder optisch warnt, sobald ein eingestellter Volumenstrom unterschritten und demnach die Staubbelastung für den Anwender zu hoch wird. Da sich die Geräte gut für die Reinigung großer Flächen mit starker Verschmutzung eignen, kann sich der Kauf gleich doppelt lohnen. Sie sind sowohl für Reinigungszwecke als auch zum gezielten Absaugen von gesundheitsgefährdendem Schmutz von Geräten und Maschinen effektive Helfer.

Tipp
Weiterführende Informationen hierzu in einem PDF unter bgbau.de. Darin ist eine Liste (Stand 27.08.2019) mit förderfähigen Bau-Entstaubern aufgeführt.

Bei Missachtung droht Baustopp

Laut TRGS 504 sind in Deutschland für Handwerk und Industrie ausschließlich Entstauber mit Staubklasse M und H zulässig. Wird bei Kontrollen, die seit 2016 durchgeführt werden, ein Verstoß festgestellt, dürfen Kontrolleure die Arbeiten unterbinden. Betriebe, die keinen Baustopp und gleichzeitig die Gesundheit ihrer Mitarbeiter riskieren möchten, halten sich an die Vorschriften.

Gesundheitsschutz und Sicherheit für Heimwerker: Adapter für Elektrowerkzeuge

Besitzt du Werkzeug und möchtest künftig vermeiden, dass sich der beim Schleifen, Sägen, Fräsen oder Hobeln anfallende Schmutz in Raum und Atemluft verteilt, brauchst du passende Werkzeugadapter. Sie schaffen die nötige Verbindung zwischen Werkzeug und Industriestaubsauger. Die Zwischenstücke gibt es von mehreren Herstellern. Um eine kompatible Erweiterung zu finden, musst du die Produktbeschreibung aufmerksam lesen. Auch Kombinationen mit Schläuchen werden verkauft. Bosch präsentiert im Zubehörarsenal zum Beispiel einen Schlauch mit Bajonettverschluss und Werkzeugmuffe zum Nachrüsten einer externen Absaugvorrichtung.

Hinweis
Praktisch sind hierfür Industriesauger mit Steckdose inklusive An- und Abschaltautomatik. Daran kannst du Elektrowerkzeuge anschließen. Sobald du sie anschaltest, reagiert der Sauger und startet seine Saugfunktion. Bei Steckdosen musst du prüfen, welche maximale Anschlussleistung Maschinen aufweisen dürfen. Bei manchen Saugern ist bereits bei 1.000 Watt Schluss, andere nehmen Maschinen mit 2.400 Watt und mehr auf.

Materialien – Kunststoffe für Leichtbauweise, Stähle für Stabilitätsmaximum

Industriesauger für den professionellen Einsatz werden aus soliden Materialien wie rostfreier Edelstahl und Polypropylen (PP) hergestellt. Letzteres ist ein hochwertiger, thermoplastischer Kunststoff, der gegenüber Polyethylen (PE) stabiler ist und mit Temperaturunterschieden besser klarkommt. Auch verchromter Stahl wird verbaut, beispielsweise für Teleskoprohre. Geht es um größtmögliche Mobilität, sind Aluminiumsaugrohre eine Alternative. Sie sind gegenüber Stahl spürbar leichter. Bei Nasssaugern werden wasserresistente Materialien verarbeitet. Schmutzauffangbehälter aus Edelstahl, die mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen, müssen unbedingt rostfrei sein. Dies ist bei Edelstahl keine Selbstverständlichkeit. Achte auf den Hinweis „nichtrostend“, „korrosionsfrei“ oder „rostfrei“!

Vor- und Nachteile beim Industriestaubsauger – viel Leistung und Funktionalität

Industriesauger für den industriellen Einsatz werden höchsten Anforderungen gerecht und sind als Hochleistungsgeräte unverzichtbar im Betriebsalltag. Handwerker schätzen wiederum die Robustheit und Kompatibilität mit Arbeitsmitteln. Auch Heimwerker können von der Ausstattung funktionaler Sauggeräte profitieren, ihre Gesundheit schützen und Arbeitsplätze sauber halten.

VorteileNachteile
  • robust
  • leistungsstark
  • individuelle Sauger-Arten für jeden Einsatzbereich
  • Trocken- und Nasssauger
  • großes Volumen
  • großzügiger Schlauchdurchmesser gegen verstopfte Systeme
  • üppiger Aktionsradius
  • leicht manövrierbar
  • Steckdosen für Elektrowerkzeug
  • Blasfunktion
  • beutellos und mit abreinigbarem Dauerfilter erhältlich
  • geringer Wartungs- und Reinigungsaufwand
  • saubere Atemluft
  • erhöhter Platzbedarf
  • relativ lauter Betrieb
  • im Vergleich zum Staubsauger hoher Stromverbrauch

Wichtige Ausstattungsmerkmale und praktische Extras

Je nach Bedarf hängt von der individuellen Ausrüstung des Industriestaubsauger ab, wie gut er dich im Alltag tatsächlich unterstützt. Ein Blick auf potenzielle Funktionen bringt Klarheit:

Blasfunktion

Für die schnelle und einfache Trocknung von Farben oder zum Ausblasen schlecht erreichbarer Stellen ist eine Ausblasfunktion ideal. Sie kann derart stark sein, dass der Sauger sogar als Laubbläser dient.

Adapter für Werkzeugkisten

Führende Marken wie Bosch oder Nilfisk verkaufen Industriestaubsauger inklusiv Werkzeugkistenadapter. Mit diesem Zubehör werden kompatible Werkzeugkisten direkt am Sauger befestigt und somit die Fläche oberhalb der Staubsaugerabdeckung effizient für die rückenfreundliche Platzierung von Arbeitsmitteln genutzt. Perfekt für Heimwerker und Handwerker.

Transportausstattung

Während bei kleinen Industriesaugern ein Tragegriff genügt, macht das Eigengewicht von großen Geräten zusätzliche Mobilitätsvorkehrungen notwendig. Optionale Trolleygriffe sind gleichermaßen denkbar wie aufwändige Kippfahrgestelle und Führungswagen.

Anschluss für Druckluftwerkzeug

Manche Industriesauger sind nicht nur mit Steckdose, sondern zusätzlich mit Druckluftanschluss ausgerüstet. Das erweitert den Einsatzbereich mit entsprechend angetriebenem Werkzeug.

Antistatik

Antistatisches Material beziehungsweise eine Antistatik-Funktion gegen statische Aufladung während der Arbeit ist ein sinnvolles Ausstattungsmerkmal. Insbesondere bei Saugern mit Steckdosen. Fehlt es, droht durch die ständige Reibung, die im Saugschlauch durch Staubteilchen entsteht, elektrostatische Ladung und damit einhergehende Funkenbildung. Antistatik beugt Stromschlägen und verstärkten Ablagerungen im Schlauchsystem durch elektrostatische Anziehungskräfte vor.

Wesentliche Kaufkriterien – Geräteart, Fassungsvermögen und Effizienz

KriteriumHinweise
Art
  • für Profis oder Heimwerker
  • Trockensauger
  • Nasssauger
  • Mehrzweckreiniger
  • Spezialreiniger (z. B. Aschesauger, Entstauber, Rucksacksauger)
Material/Aufbau
  • Kesselsauger oder Bauweise mit tiefem Schwerpunkt
  • Abmessungen/Platzbedarf
  • kippsichere Konstruktion
  • dichte Behälterkomponenten und Schlauchanschlüsse
  • Schlauch-Stecksystem für Flexibilität und platzsparenden Transport
  • solide Lenkrollen/Räder (bei Bedarf gummiert für besonders leisen Betrieb)
  • Feststellbremsen
  • Schmutzauffangbehälter aus Edelstahl (rostfrei) oder hochwertigem Kunststoff
  • Filterwechsel ohne Schmutzkontakt
  • schlagfest
Fassungsvermögen
  • ca. 40 – 50 Liter für Gewerbe
  • Modelle mit 60-80 Liter und mehr erhältlich
  • für Heim und Garten reichen i.d.R. 15 – 35 Liter
Saugleistung
  • möglichst geringer Stromverbrauch bei höchster Effizienz
  • 250 mbar und 75 l/s gelten als solide
  • Saugkraftregulierung
Filtersystem
  • mind. 99,9 % Staubrückhaltevermögen
  • selbstreinigend
  • oder waschbare/wiederverwendbare Vliesfilter zum Senken der wiederkehrenden Kosten
Aktionsradius
  • Kabellänge (teilweise 8 Meter)
  • Schlauchlänge
  • Saugrohrlänge
  • Aktionsradius von über 10 Meter von Vorteil
Ausstattung
  • Kabel- und Zubehöraufbewahrung
  • Teleskop-Saugrohr, ergonomische, abnehmbare, höhenverstellbare Handgriffe, Tragegriff
  • Parkposition (Saugrohrhalterung – maximale Anschlussleistung prüfen!)
  • Überlaufschutz bei Nassaugen, Abschaltautomatik, Antistatik-System
  • mit Steckdose inkl. Ein- und Abschaltautomatik/Automatiksteckdosen
  • Werkzeuganschluss für direktes Absaugen
  • schnell herausnehmbare, waschbare Behälter (geringer Reinigungsaufwand), komfortables Verschlusssystem
  • Blasfunktion, beutelloses Trockensaugen
  • mit Werkzeugablage bzw. Adapter für Werkzeugkoffer
  • bei hohem Gewicht erleichtert Kippfahrgestell Transporte
Gewicht
  • Gesamtgewicht von 100 kg und mehr
  • bei hohem Mobilitätsanspruch ist eine leichte Bauweise wichtig
  • einige kleine Haushaltssauger wiegen unter 5 Kilogramm
Lautstärke
  • leise Geräte liegen bei 60 dB (A)
  • 80 dB (A) wird als sehr laut wahrgenommen
  • bei ca. 85 dB (A) beginnt bedenklicher Grenzwert
Zubehör
  • Bodendüsen
  • Fugendüsen
  • Bürstendüsen
  • Möbeldüsen
  • Nassboden- und Trockenbodendüse
  • Spezialdüsen für Maschinen/Werkzeuge
  • Ersatzfilter
Sonstiges
  • Ersatzteilverfügbarkeit
  • Herstellergarantie
  • Erreichbarkeit des Herstellers/Händlers bei Problemen, Rückfragen

Die Wattzahl ist nicht alles – Effizienz entscheidet über Saugkraft

Geht es um die Leistung eines Sauggeräts, schauen viele zuerst auf die Wattzahl. Sie ist allerdings nicht entscheidend, wenn es um die Saugleistung geht, sondern zeigt lediglich auf, wie hoch der Stromverbrauch beziehungsweise dessen Leistungsaufnahme ist. Ein 3.000 Watt starker Industriesaugmotor kann weniger gut saugen wie ein Gerät mit 2.000 Watt. Wie leistungsstark ein Sauger in der Praxis ist, hängt von Faktoren wie Bauart, Dichtigkeit, Schlauchsystem und den verwendeten Düsen ab. Auch der Strömungswiderstand nimmt Einfluss.

Aussagekräftig für die Saugkraft beziehungsweise die Wirksamkeit eines Saugers ist die von Herstellern angegebene Saugleistung (W), im Englischen als Airwatt (Luftwatt) übersetzt. Je höher W, desto besser. Zu Berechnung wird eine genormte Messmethode angewandt mit Luftstrom (Liter/Sekunde), kurz l/s, sowie Unterdruck (Millibar), kurz mbar. Bei Nass-/Trockensaugern gelten 160 bis 230 mbar und rund 30 bis 60 l/s als gängig. Beim Industriesauger sind 75 l/s und 280 mbar denkbare Kennzahlen für kraftvolles Saugen. Die Power bei Industriesaugern schwankt zwischen rund 1.200, 2.400 und 3.000 W. 5.000 Watt Geräte sind aber ebenso erhältlich. Die Leistung von Modellen mit rund 1.500 Watt entspricht einem kraftvollen Hochdruckreiniger.

Tipps zur Pflege von Industriestaubsaugern

Möchtest du Saugkraftverlusten vorbeugen, ist das regelmäßige Säubern der Filtersysteme unumgänglich. Industriestaubsauger mit automatischer Filterreinigung übernehmen die Hauptarbeit für dich. Fehlt dieses Extra, sind waschbare Hauptfilter praktisch, weil sie durch Wiederverwendbarkeit die laufenden Kosten minimieren. Die Schmutzbehälter solltest du regelmäßig ausfegen oder ausspülen. Kontrollier zudem Rohr- und Schlauchsysteme und befrei sie bei Bedarf von Schmutz! Bei starken Verschmutzungen kannst du Schläuche kurz in einem Wasserkübel oder der Badewanne einweichen. Wie die Reinigung von Industriesaugern im Detail erfolgen muss, hängt von Materialien und Konstruktionen ab. Hersteller informieren darüber in ihren Betriebsanleitungen.

Allgemeine Tipps zur Produktpflege:

  • Vor jeder Reinigung Netzstecker ziehen!
  • Düsen, Rohre, Schläuche und Behälter von Schmutz befreien!
  • Auf chemische, aggressive Reiniger verzichten!
  • Feuchte Komponenten zum Schutz vor Schimmelbildung gründlich trocknen lassen!

Um den Reinigungsaufwand zu senken, kannst du zusätzliche Schmutzbeutel einsetzen. Sie schützen Hauptfilter vor starken Verschmutzungen und verlängern dessen Lebensdauer. Zudem bleibt das Innere des Saugers sauber. Ist der Beutel voll, einfach entnehmen und entsorgen! Eine saubere Sache. Im nächsten Video berichtet der gelernte Schreiner von HolzwurmTom.de von seinen Erfahrungen mit dem Betrieb seines Werkstattsaugers Bosch GAS 35 L inklusiv Vliesfilterbeutel:

Tipp
Worauf es bei der Reinigung von Nasssaugern ankommt, kannst du hier nachlesen.

Erfahrene Hersteller: Kärcher, Bosch und Nilfisk

Erhältlich sind Industriesauger in Fachhandel, Baumärkten wie Bauhaus oder Obi, Elektrofachmärkten und bei Versandhändlern wie Amazon. Viele Hersteller bieten auf ihren Internetpräsenzen eine Online-Händlersuche, mit der du gezielt nach Anbietern in deiner Nähe Ausschau halten kannst. Grundsätzlich ratsam ist ein Preisvergleich zwischen stationärem Einzelhandel und Onlineshops. Die Unterschiede sind nicht zu unterschätzen. Kannst du auf persönliche Beratung verzichten, ist der Blick ins Internet empfehlenswert.

HerstellerBesonderheiten
Kärcher
  • Geräte für jede Art von Sauggut
  • stationäre und mobile Saugsysteme, verschiedene Geräteklassen, teilweise für Staubklassen zertifiziert
  • IVS-Superklasse: bis 7,5 kW, für härteste Bedingungen
  • IVS-Mittelklasse: für stärker klebenden/adhäsiven Schmutz
  • IVC-Kompaktklasse: mit Schub-/Absetzfahrgestell, höchste Mobilität, Flüssigkeitsabschaltung, automatische Filterabreinigung
  • Flüssigkeits- und Spänesauger: zum Saugen und Trennen von Schmier- und Kühlmitteln inkl. Spänen. Harter industrieller Dauereinsatz, verschiedene Antriebsarten
  • Z22-Ex-Sauger: geprüft explosionsgeschützt, für gesundheitsgefährdende Stäube
  • Beistellsauger: kompakt, platzsparend, Seitenkanalverdichter
  • Nass-/Trockensauger: selbstreinigend, starke Saugkraft, z. B. für Bäcker, Feuerwehr, benutzerfreundlich, z. T. Sicherheitssauger
  • für Haushalte/Heimwerker: Multifunktionssauger, Waschsauger, Asche- Trockensauger
Bosch
  • 3 Jahre Garantie auf gewerbliche Elektrowerkzeuge, i.d.R. teurer als Kärcher
  • Bosch Professional Serie Nass- und Trockensauger für Industrie und Handwerk (blaues Design):
  • 1.200 und 1.380 Watt, Behältervolumen 20 – 55 Liter
  • semi-automatische (Knopfdruck)/automatische Filterreinigung
  • teilweise mit Zubehör-Set (Grobschmutz-, Fugen-, Bodendüsen, Papierbeutel, Polyesterfilter u.v.m.)
  • zertifizierte Sicherheitssauger Staubklasse M, L (gemäß EU-Norm), einfach zu handhaben, hohe Saugkraft (z.T. bis zu 254 Mbar), z.T. Blasfunktion, Lenkrollen, Führungsbügel, stufenlose Saugkraftregulierung, kompatibel mit L-BOXX Aufbewahrung
  • Elektrowerkzeug-Adapter für direktes Absaugen von Staubemissionen
  • Akku-Staubsauger mit Rotational Airflow Technology für unterbrechungsfreie Saugkraft, Leichtbauweise, ohne Beutel
  • gute Ersatzteilverfügbarkeit (Filter, Schläuche, Staubsaugerrohre)
  • für Heimwerker (grünes Design): Trockensauger (mobil, Akku-Handstaubsauger), Nass-Trockensauger – 250-300 Airwatt – automatische Ein- und Abschaltung bei Kombination mit Elektrowerkzeug, Ablassventile, Blasfunktion, antistatischer Schlauch, Zubehöraufbewahrung – teilweise ohne Filterwechsel nutzbar
Nilfisk
  • Trockensauger, Nass-/Trockensauger, Kessel-Industriesauger
  • speziell für Branchen wie Lebensmittel-, Metall- und Schwerindustrie: Sauger mit Asbestzulassung, 3-stufige Filtration der Abluft – Entstauber Staubklasse L, M, H (Sicherheitssauger, dichte Systeme, vollautomatische Filterabreinigung alle 20 Sekunden, mind. 99,995 % der Feinstaubpartikel), auch für gefährliche/krebserregende Stoffe (z.B. IP-Schutzklasse 44)
  • robuste Bauweise, einfache Wartung und Entleerung, innovative Absenksysteme
  • z.T. HEPA und ULPA (hohe/ultra hohe Effizienz)
  • Hochleistungs-Industriesauger, Sauger für den Dauerbetrieb in Verarbeitungsmaschinen
  • z.T. flexible Aufbewahrungslösungen für Zubehör, Adapterplatten für Werkzeugbox, manuelle Filterabrüttler, Steckdosen, Manometer zur Leistungsüberwachung
  • antistatische Ausführungen
  • solide Bauweise/Fahrgestelle, hochwertige Materialien
  • schnell für Fahrzeugtransport vorbereitet
  • Staubschutzsysteme für Rückgewinnung hochwirksamer Verbindungen

Neben den drei Top-Anbietern führen folgende Marken solide Geräte:

  • Einhell: Bekannt für zuverlässige Heimwerker-Gerätschaften zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis. Nass-Trockensauger mit und ohne Akku gehören gleichermaßen zum Angebot wie Aschesauger mit und ohne Rollen.
  • Makita: Makita hat Kesselsauger und kompakte Lösungen für Heimwerker mit Fremdabsaugung für Maschinen im Programm. Darunter 3-teilige Filter mit Selbstreinigungsfunktion und Kunststofftanks mit mehr als 40 Liter Volumen.
  • Nilco: Nilco steht für Reinigungsmaschinen made in Germany. Das Sortiment umfasst Nass-/ Trockensauger, Trockensauger, Scheuersaugmaschinen und mehr.
  • Starmix: Fertigt Werkstattsauger, Baustaubsauger und Nass- Trockensauger in Deutschland für Profis und ambitionierte Privatanwender. Darunter akkubetriebene Koffersauger für eine mobile und unkomplizierte Reinigung auf Baustellen, in Werkstätten und im Eigenheim. Für Profis gibt es Sauger für festsitzenden, nassen und trockenen Schmutz am Arbeitsplatz.
  • Festool: Ein deutscher Experte für Elektrowerkzeug für professionelle Handwerker wie Maler, Schreiner und Holzbauer. Festools hochpreisige „Absaugmobile“ dienen der konsequenten Staubabsaugung. Bis zu 99,995 Prozent der Stäube werden entfernt. Kabelaufwicklung und Schlauchdepot bringen Ordnung in das Equipment. Glatte, elastische Saugschläuche gleiten gut über Kanten, ihre konische Geometrie steigert die Saugleistung.

Industriestaubsauger FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Was kosten Industriestaubsauger?Für ein strapazierfähiges, langlebiges und leistungsstarkes Gerät solltest du mit mindestens 80 bis 100 Euro kalkulieren. Möchtest du auf Extras wie Steckdosen, Aufbewahrungsmöglichkeiten für Zubehör und Kabel sowie Kombinationsmöglichkeiten mit Werkzeugen nicht verzichten, solltest du in Qualität investieren. Akkusauger für den Hausgebrauch sind ab etwa 70 Euro zu haben. Industriesauger für Industrie und Handwerk starten erst bei rund 250 Euro. Die Bosch Professional Nass-/Trockensauger liegen als Beispiel zwischen 250 und rund 870 Euro.

Sparpotenzial ergibt sich mit Gebrauchtwaren. Kaufst du einen Industriestaubsauger gebraucht über Plattformen wie eBay von Privatanbietern, weißt du allerdings nicht, wie Vorgänger damit umgegangen sind und ob die Geräte womöglich schon beschädigt sind. Defekte Motoren, verstopfte Filter und überstrapazierte Räder erkennst du erst bei Lieferung und Inbetriebnahme. Eine Alternative ist der Kauf bei gewerblichen Maschinen- und Gerätehändlern. Wurden gebrauchte Industriesauger einer Generalüberholung unterzogen, steigert das die Chancen möglichst lang Freude daran zu haben.

Kann man Industriesauger leihen?Benötigst du nur selten oder gar einmalig einen Industriestaubsauger, ist die Anschaffung unnötig. Durch Leihen statt Kaufen sparst du eine Menge Geld, musst dich nicht um die Wartung der Geräte oder dessen Verkauf kümmern. Stattdessen holst du dir den Sauger einfach ab oder lässt ihn dir liefern, nutzt ihn im vereinbarten Rahmen und bringst ihn nach getaner Arbeit zurück zum Anbieter. Das Beste ist, dass du vielerorts Top-Geräte leihen kannst, die ansonsten viele hundert Euro kosten würden. Damit macht das Saugen gleich doppelt Spaß. Händler für Baumaschinen und Baumärkte sind typische Anlaufstellen für Leihgeräte. Bei Baumärkten kostet ein Industriesauger für einen Tag teilweise weniger als 30 € brutto. Eine Kaution von rund 50 bis 150 € muss hinterlegt werden. Bekommt der Verleiher das Produkt unbeschadet zurück, händigt er dir die Kaution wieder aus. Einen Miet- und Verleihservice bieten beispielsweise Obi, Hagebau, Toom und Bauhaus.
Wofür brauche ich einen Industriestaubsauger?Mit einem Industriestaubsauger bist du immer dann gut beraten, wenn du in Büro, Werkstatt, Hobbykeller, Garage und Co. höhere Ansprüche an die Reinigung hast und nicht nur die gängige Bodenreinigung deiner Wohnung erledigen willst. Gegenüber klassischen Staubsaugern kommt dir das üppige Fassungsvermögen und die hohe Leistung bei diversen Erledigungen zugute. Auch die erhöhte Belastbarkeit ist ein Segen. Einige beispielhafte Einsatzmöglichkeiten für einen Industriestaubsauger zu Hause:

  • Carport von Laub befreien
  • Hauseingang säubern
  • Keller saugen
  • Sägemehl in Werkstatt entfernen
  • Auto reinigen
  • Abschleifen von Dielen oder Möbel und Absaugen von Schleifstaub
  • Pfützen in der Waschküche entfernen (mit Nasssauger)
  • Erde vom Balkon saugen
  • Absaugen von Asche aus Kamin oder Grill (nur mit Aschefilter!)
IPXX was? Schutzklassen & Schutzarten im ÜberblickIn vielen Produktbeschreibungen wirst du bei den technischen Details Angaben wie IPX4 oder IP 54 lesen. Mit einer derartigen Buchstaben- und Zahlenkombination (IP-Codes) kennzeichnen Hersteller die Schutzklasse hinsichtlich Berührungs-, Fremdkörper- und Wasserschutz gemäß offizieller Norm. Die erste Kennziffer beschreibt den Schutz vor Fremdkörpern und Berührung:
BezeichnungBedeutung
IP1X
  • Schutz vor festen Fremdkörpern mit mehr als 50 Millimeter Durchmesser
  • sicher vor Berührung durch Handrücken
IP2X
  • Schutz vor festen Fremdkörpern mit mehr als 12,5 Millimeter Durchmesser
  • sicher vor Berührung durch Finger
IP3X
  • Schutz vor festen Fremdkörpern mit mehr als 2,5 Millimeter Durchmesser
  • sicher vor Berührung durch Werkzeuge
IP4X
  • Schutz vor festen Fremdkörpern mit mehr als 1,0 Millimeter Durchmesser
  • sicher vor Berührung durch Draht
IP5X
  • Schutz vor Staub in beschädigender Menge, kompletter Berührungsschutz
IP6X
  • Staubdichte Konstruktion, kompletter Berührungsschutz

Die zweite Kennziffer steht für den Wasserschutz:

BezeichnungBedeutung
IPX1Geschützt gegen Tropfwasser
IPX2Geschützt gegen fallendes Tropfwasser (bis 15° Gehäuse-Neigung)
IPX3Geschützt gegen fallendes Sprühwasser (bis 60° gegen Senkrechte)
IPX4Geschützt gegen Spritzwasser (allseitig)
IPX5Geschützt gegen Strahlwasser
IPX6Geschützt gegen Strahlwasser (stark)
IPX7Geschützt gegen Untertauchen (kurzzeitiges)
IPX8Geschützt gegen Untertauchen (dauernd)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben