Cookies

Cookie-Nutzung

Dampfsauger – Dampfreinigen mit Absaugfunktion

Dampfsauger fördern durch kraftvolles Absaugen gelöster Verschmutzungen und Feuchtigkeit einwandfreie Reinigungsergebnisse. Sie entfernen hartnäckigsten Schmutz und schonen empfindliche Oberflächen. Um ein bedarfsgerechtes Angebot zu finden, musst du den individuellen Funktionsumfang sorgfältig prüfen. Dieser Ratgeber unterstützt dich dabei und macht auf zentrale Kriterien aufmerksam.
Besonderheiten
  • erzeugen wirkungsvollen Dampf
  • reinigen ohne Chemie
  • mit Absaugfunktion
  • Zeitersparnis & Komfort

Dampfsauger Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Dampfmoleküle dringen tief in Verunreinigungen ein, weichen sie auf und lösen sie. Gelöster Schmutz wird inklusiv Feuchtigkeit abgesaugt, wodurch gereinigte Flächen schnell trocknen.
  • Empfindliche Oberflächen wie Laminat und Parkett werden mit der kurzen Trockenzeit geschont. Auch beim Reinigen von Fenstern und vielen anderen Zonen im Haushalt leisten Dampfsauger mit durchdachtem Zubehör treue Dienste.
  • Modelle mit 2-Tank-System, separat zuschaltbaren Reinigungsfunktionen (Dampfreinigen, Nasssaugen, Trockensaugen) und HEPA-Filter versprechen ein Maximum an Komfort, Flexibilität und ein gesundes Raumklima.

Multifunktionsdampfsauger SV 7 von Kärcher

Multifunktionsdampfsauger SV 7 von Kärcher
Besonderheiten
  • 5 Minuten Aufheizzeit
  • mehrstufiges Filtersystem
  • Dampfen, Trockensaugen, Nasssaugen
  • Saugleistungsregulierung am Handgriff
  • 2-Tank-System
494,40 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der multifunktionelle Dampfsauger SV 7 von Kärcher erlaubt kraftvolles Dampfreinigen, Saugen und Trocknen gleichzeitig. Dank 2-Tank-System ermöglicht er unterbrechungsfreies Arbeiten: Der Wasservorrat kann aufgefüllt werden während das Gerät in Betrieb ist. Ist im Kessel zu wenig Wasser, wird automatisch Nachschub aus dem separaten Wasserreservoir gepumpt. Ein Filterwechsel ist nicht nötig, da aufgesaugte Verunreinigungen und Flüssigkeiten im Wasserfilter landen und nach der Reinigung kinderleicht entsorgt werden können. Der im Lieferumfang enthaltene Gummilippenaufsatz dient der Pflege glatter Oberflächen wie Spiegel, Fenster und Kacheln. Das mehrstufige Filtersystem bestehend aus Wasser-, Grobschmutz-, Schaumstoff- und HEPA-Filter gewährleistet saubere Abluft.
Käufer loben die saubere Verarbeitung, das praktische Klicksystem beim Zusammenbau und die gute Isolierung des Kärcher. Hinsichtlich der Funktionalität und Leistungsstärke gibt es negative Kundenbewertungen. Bei näherer Recherche stellt sich heraus, dass teilweise Anwendungsfehler und falsche Erwartungen schuld daran sind. Einige Rezensenten wiedersprechen den unzufriedenen Kunden deutlich und schildern ihre positiven Erfahrungen: Gründliche Reinigung von Fliesen und Fugen, Wasserersparnis, komfortable Handhabung, praktisches Zubehör und gute Reinigungsergebnisse auf Hartböden sowie Teppich. Mit etwas Übung klappt das Reinigen und Verstauen des Dampfsaugers in wenigen Minuten. Diejenigen, die sich gut informiert haben, sind von Bedienung und Leistung begeistert. Sie sind dankbar für das lange Kabel und dessen Aufbewahrung. Festgestellt wurde ein kurzer Abkühleffekt, wenn kaltes Wasser aus dem Wasserspeicher bereitgestellt wird. Zwar nicht beim Dampfsaugen, aber beim Hantieren mit Zubehördüsen. Der Dampf setzt kurz aus, ist nach ein paar Tropfen Kondenswasser aber wieder voll einsatzbereit.

VorteileNachteile
  • 4 bar Dampfdruck
  • 2-Tank-System
  • mehrfache Filterung, HEPA Filter
  • Saugleistung am Handgriff regulierbar, Saugstärken- & Dampfmengenregulierung
  • 2 Saugrohre, Entschäumer (FoamStop)
  • rollt leicht, bequem mit einer Hand zu manövrieren, Kindersicherung
  • langes Kabel (6 Meter), Kabelverstauung
  • Bodendüse mit 3 Aufsätzen
  • inkl. Zubehör (Punktstrahl-, Fenster-, Hand-, Fugen-, Polsterdüse, Möbelpinsel, Wassertankreinigungsbürste), 1 Frotteeüberzeug
  • Zubehör- und Aufbewahrungstasche
  • hoher Platzbedarf
  • 5 Minuten Aufheizzeit
  • Pflegeaufwand
  • schwer
  • teuer

Vaporetto Lecoaspira FAV 20 von Polti

Vaporetto Lecoaspira FAV 20 von Polti
Besonderheiten
  • Nass- und Trockensaugen
  • waschbarer HEPA-Filter
  • umfangreiches Zubehör
  • patentierter Sicherheitsverschluss
  • mit Dampfbügeleisen kompatibel
334,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Vaporetto Lecoaspira FAV 20 der Marke Polti kombiniert einen Staubsauger mit Wasserfilter mit einem Dampfreiniger mit Heißdampf. Hartböden lassen sich gleichermaßen hygienisch reinigen wie Matratzen, Polster im Auto oder fettige Abzugshauben. Da Trockensaugen ebenso möglich ist wie Dampfreinigen, kannst du zuerst staubsaugen, um losen Schmutz zu entfernen und anschließend die Dampfreinigung durchführen. Schmutzwasser wird direkt eingesaugt. Ein patentierter Sicherheitsverschluss sorgt am Hochdruckheizkessels mit 3,5 bar für Sicherheit. Das lange Kabel und ein flexibler Schlauch mit wenig Eigengewicht erleichtern das Handling. Das 13-teilige Zubehörset erlaubt unter anderem das Reinigen von Fenster, Spiegel, Sanitäranlage, Polstermöbel und Fliesenfugen. Der „Dampfkonzentrierer“ bündelt die Dampfkraft und die integrierte Rundbürste fördert durch mechanische Wirkung das Lösen von Kalk, Fett und vieles mehr. Verschüttete Flüssigkeiten kannst du spielend entfernen und Fußböden mit der Dampfsaugfunktion auf Hochglanz bringen.
Viele Käufer berichten von hervorragenden Ergebnissen im Alltag. Sie schätzen den großen Funktionsumfang und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Ob erst staubsaugen und dann dampfreinigen oder beides gleichzeitig. Auch das Manövrieren des Schlittens (Korpus) sowie die Reinigung von Schmutzwasserbehälter und Vorfilterkorb gelingt laut Rezensionen problemlos. Von der Dampfsaugleistung ist die Kundschaft überzeugt. Die Verwendung bereitet mit etwas Übung Freude. Manche Elemente (z. B. Sicherheitsriegel am Stiel und Wasserfilter-Einsatz) sorgen für leichte Schwierigkeiten, sie könnten leichtgängiger sein. Auch das Verstauen des Kabels wird als umständlich beschrieben. Da es kein 2-Tank-System ist, musst du lang warten bis du einen leeren Tank auffüllen kannst.

VorteileNachteile
  • gute Qualität und Verarbeitung
  • Sicherheitsverschluss am Boiler, Dampfregulierung
  • multifunktionale Bodendüse
  • leichter, flexibler Schlauch, 6 Meter Stromkabel
  • waschbarer HEPA Filter
  • 180 °C Heißdampf, kann Trockendampf erzeugen
  • vielfältig verwendbar (13-teilige Zubehörset), mit Dampfbügeleisen ausstattbar
  • unterschiedliche Leistungsmodelle erhältlich (3,5, 4 bar)
  • Tragegriff
  • Saugen & Dampfreinigen/beides gleichzeitig
  • lange Wartezeit beim Nachfüllen (mind. 20 Minuten, bei durchdrehendem Verschluss mind. 2 Stunden)
  • laut
  • keine Saugkraftregulierung
  • Stiel nicht höhenverstellbar
  • vergleichsweise lange Aufheizphase

Vac & Steam Titanium 2-in-1 von Bissell

Vac & Steam Titanium 2-in-1 von Bissell
Besonderheiten
  • Stab- bzw. Stielkonstruktion
  • Zyklon-Staubsauger & Dampfreiniger
  • Dry-Tank-Technologie
  • 30 Sekunden Aufheizzeit
  • separate Funktionen
147,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Vac & Steam Titanium von Bissell ist einer der wenigen Dampfsauger, dessen Konstruktion ohne Schlitten (Korpus zum Hinterherziehen) auskommt, sondern als Stielaufbau gestaltet ist. Dampf- und Saugdüse, Tank, Schmutzbehälter und Motorisierung sind an einem Stück verbaut, die gesamte Konstruktion wird einhändig bewegt. Du kannst ausschließlich Staubsaugen, mit Heißdampf Dampfreinigen oder beides in einem Arbeitsgang erledigen. Anders als bei Dampfsaugern mit Wasserfilter, wird Schmutz via Dry-Tank-Technologie trocken in einem Behälter gesammelt. Der Trockentank wird mit Knopfdruck über einen Auswurf geleert. Zwei Vakuumfilter aus Schaumstoff sorgen für möglichst saubere Abluft. Der Wechsel zwischen Saugen, Dampfreinigen und 2-in-1-Reinigung gelingt mit einem Handgriff über die elektronische One-Touch-Bedienung. Eine Tankfüllung reicht für 15 Minuten Verwendungszeit.
Da das Gerät zum Aufsaugen von trockenen Verunreinigungen konzipiert ist, spielt die Art des Manövrierens eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wichtig beim Staubsaugen mit Dampffunktion ist, dass der Bodenreiniger von hinten nach vorne geschoben wird, damit er erst trockenen Dreck aufsaugen und dann dampfreinigen kann. Laut Rezensionen ist der Vac & Steam Titanium für größere Flächen ideal. Mit schlecht erreichbaren Stellen und dem Reinigen unter Mobiliar hat er seine Probleme. Je nach Höhe von Bett, Schrank oder Kommode gelangt das Saug- und Dampfgerät nicht darunter. Bei starker Verschmutzung der Böden ist vorheriges Staubsaugen ohne Dampffunktion vorteilhaft. Wer gleichzeitig saugt und dampfreinigt, sollte keine Wunder erwarten. Manche Kunden haben den Vac & Steam Titanium 2-in-1 auf Teppichböden genutzt. Laut Hersteller wurde er nur für Hartböden entwickelt und kommt mit Marmor, Stein, Vinyl, Keramik, Laminat, versiegelten Hartholzböden und Linoleum zurecht.

VorteileNachteile
  • saugen & dampfreinigen oder separat
  • schnell einsatzbereit, geringer Platzbedarf, einfache Handhabung
  • Entleerung Trockentank mit einem Knopfdruck
  • schneller Wechsel zw. Saug-/Dampfmodus
  • waschbare Mopp-Pads
  • waschbare Staub- und Schmutzfilter (Schaum- und Plissee-Filter)
  • Dampfkontrollfunktion
  • 2-stufige Dampfkontrolle
  • von außen gut erkennbare Füllstandsanzeige
  • mit Wasseraufbereitungssystem (gegen Kalk)
  • viel Gewicht für eine Hand
  • Dry-Tank-Technologie für Hausstauballergiker nur bedingt geeignet (aufwirbelnder Schmutz)
  • kein Nasssauger (Wischtuch erforderlich)
  • nur für Hartböden
  • nicht für Teppich oder Sonstiges geeignet
  • Ecken und Flächen unter Möbeln schlecht erreichbar
  • kein höhenverstellbarer Griff
  • laut (81 dB)

Rowenta Clean & Steam

Rowenta Clean & Steam
Besonderheiten
  • Staubsauger & Dampfreiniger
  • zuschaltbare Saugfunktion
  • selbststehend
  • 30 Sek. Vorheizzeit
  • Teleskopstange
251,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das kabelgebundene 2-in-1 Reinigungsgerät von Rowenta ist Trockensauger und Dampfreiniger in einem. Die Modi Saugen und Dampfreinigen können getrennt voneinander oder zeitgleich erfolgen. Der Zyklon Sauger nimmt trockenen Schmutz mit hoher Luft- Staubtrennung auf. Trockenschmutz landet in einem Staubbehälter, der mit mehreren Handgriffen über dem Mülleimer geleert wird. Die duale Saug- und Dampfdüse ist so gestaltet, dass trockene Verunreinigungen aufgesaugt und Böden über ein Wischtuch bedampft werden. Das Tuch nimmt gelösten feuchten Dreck auf. Am Handgriff lassen sich die Modi „Min“ für Laminat und versiegeltes Parkett, „Medium“ für Stein und Marmor oder „Max“ für Fliesen wählen. Auch die Saugfunktion ist direkt am Griff einstellbar. Die selbststehende Bauweise fördert platzsparendes Verstauen. Den abnehmbaren Wassertank kannst du direkt am Wasserhahn füllen.
Laut Erfahrungsbericht zufriedener Käufer lässt sich der Clean & Steam von Rowenta schnell aufbauen, Wasser- und Staubbehälter sind leicht zu entnehmen und die verstellbare Arbeitshöhe kommt dem Rücken zugute. Ebenfalls positiv hervorgehoben, werden das lange Netzkabel, die kurze Vorheizzeit und die am Griff regulierbare Dampfaustrittsmenge. Die Leistung ist gut. Bemängelt werden das vergleichsweise starre Kabel, die Lautstärke, der nach vorne gerichtete Luftaustritt in Hüfthöhe und die mangelhafte Saugleistung an Kanten. Der Widerstand beim Manövrieren während der Dampfreinigung ist einigen Nutzern auf manchen Böden zu stark. Die Nässe bei den Einstellungen Maximum und Medium ist höher als bei klassischen Dampfsaugern mit Nasssaugfunktion.

VorteileNachteile
  • in 30 Sekunden bereit
  • staubsaugen & dampfreinigen oder separat
  • Dampfbereitschaftsleuchte
  • Wassertank jederzeit nachfüllbar, waschbare Tücher
  • Anti-Kalk-Filter
  • Zyklonsauger, beutellos, hoher Staubabscheidungsgrad
  • 7,5 Meter langes Kabel, Teleskopstange, Parkposition, Kabelhalterung, Schlaufengriff
  • inkl. Abstellunterlage, 2 Anti-Kalk-Kartuschen, 2 Universal-Tücher, 2 Spezial-Tücher
  • bis 40 Minuten Dampfreinigen
  • Flächenleistung ca. 100 m² bei Modus „Min“
  • laut, 84 dB (A)
  • schwer
  • gelangt nicht überall drunter und an Kanten
  • nur für Glattböden
  • keine Leistungssteuerung
  • kein Zubehör für Reinigung abseits von Böden
  • für Hausstauballergiker nur bedingt geeignet (aufwirbelnder Staub)
  • Wischtücher nötig

Ratgeber: Informatives von Funktionen bis Verwendungszweck

Bei der Recherche für diesen Ratgeber mussten wir feststellen, dass der Begriff Dampfsauger für unterschiedlichste Geräte verwendet wird. Teilweise werden Produkte als Dampfsauger betitelt, die gar keine Saugfunktion besitzen. Sogar in Produktvergleichen bekannter Onlineportale, die explizit Dampfsauger gegenüberstellen, tauchen reine Dampfreiniger auf. Gleiches gilt für Hersteller, die ihre Angebote falschen Kategorien zuordnen oder Produktfotos sowie Videos präsentieren, die Verwendungsmöglichkeiten suggerieren, die gar nicht Teil des Funktionsumfangs sind. Für Verbraucher extrem verwirrend. Weil sich auch individuelle Funktionen von Dampfsaugern sowie dessen Anwendung herstellerbedingt unterscheiden können, ist das Chaos perfekt.

Hinweis
Um eine bedarfsgerechte Kaufentscheidung treffen zu können, solltest du dich gut informieren und Produktbeschreibungen sorgfältig lesen. Ansonsten sind Fehlkäufe, aber auch Anwendungsfehler und schlechte Reinigungsergebnisse vorprogrammiert. Wir klären auf und erläutern die Besonderheiten.

Was sind Dampfsauger: Dampfreiniger mit Absaugfunktion

Dampfsauger sind die Weiterentwicklung vom Dampfreiniger und bieten zusätzlich zur Dampf- eine Absaugfunktion. Sie erhitzen Wasser in Kesseln, erzeugen Druck und befördern Dampf aus Düsen auf zu reinigende Stellen. Verschiedene Aufsätze erlauben das Dampfreinigen diverser Oberflächen. Der eigentliche Sinn und Zweck der Kombination ist schnell erklärt: Dampfreiniger lösen hartnäckigen Schmutz wie Fetthaltiges, Öliges oder Klebriges zwar kraftvoll, die dabei entstehende Feuchtigkeit wird aber nicht oder nur bedingt (bei Ausstattung mit Wischtuch) entfernt. Das ist auf Oberflächen wie Parkett oder Laminat sowie bei allen senkrecht ausgeführten Reinigungsvorhaben (z. B. Spiegel, Fenster) ungünstig. Während bei vielen Fußböden die Gefahr besteht, dass das Material durch zurückbleibende Nässe aufquillt, tropft das Schmutzwasser beim Dampfreinigen von vertikalen Flächen nach unten ab. Ohne manuelles Aufnehmen überschüssiger Feuchtigkeit geht es meistens nicht.

Hier kommen Dampfsauger ins Spiel. Sie ermöglichen das wirkungsvolle Lösen von Dreck und saugen ihn anschließend in einen Auffangbehälter. Perfekt, um empfindliche Flächen nebelfeucht zu säubern oder Wandfliesen in einem Rutsch auf Vordermann zu bringen. Aufgrund der Saugkraft kann beim Dampfsaugen oft vollständig auf Wischtücher verzichtet werden. Dampfreiniger sind auf Wischtücher zum Aufnehmen von Kondenswasser und Dreck angewiesen, weil sie keinen elektrischen Sauger integriert haben.

Dampfsauger:

  • verhindern Pfützen
  • beugen Feuchtigkeitsschäden vor
  • ersparen dir lästiges Nachwischen
  • mindern den Zeitaufwand
  • maximieren den Komfort

Klassische und hochwertige Dampfsauger erledigen das Reinigen mit Dampf, das Absaugen von Schmutzwasser und das Trocknen in einem Arbeitsgang. Sie werden deshalb oft als 3-in-1 Dampfreiniger oder Multifunktionsgeräte bezeichnet. Folgende Bauteile sind typisch:

  • Wasserbehälter für Frischwasser
  • Schmutzwasserbehälter
  • Druckbehälter zur Dampferzeugung

Zwei-Kessel-Dampferzeuger verfügen über einen verschlossenen Druckkessel und eine Pumpe, die sich Frischwasser automatisch aus einem Nachfüllbehälter holt. Dank dieser Bauweise bleibt der Frischwassertank drucklos und kalt, was das gefahrlose Nachfüllen von Wasser ermöglicht. 1-Tank-Dampfsauger müssen erst abkühlen, das kostet wertvolle Zeit.

Dampfsauger mit Wasserfilter – beutellos für staubfreie Handhabung

Klassische Dampfsauger kombinieren Dampfreiniger und Staubsauger mit Wasserfiltrierung. Sie bedampfen den Untergrund, lösen Schmutz und leiten gelöste Verunreinigungen inklusiv Feuchtigkeit ab. Staub landet in einem Wasserbad und wird dort in Wasser gebunden. Das Filtersystem ist so konstruiert, dass die Motorisierung durch Nässe keinen Schaden nehmen kann. Hersteller wie Kärcher arbeiten mit mehrstufigem Filtersystem bestehend aus Wasserfilter, Grobschmutz- und Schaumstofffilter sowie HEPA-Filter, um selbst lungengängige Partikel abzufangen. HEPA-Filter nehmen Milbenkot sowie andere Allergene zuverlässig auf und sorgen dafür, dass die Abluft sauberer ist als die Raumluft.

Dampfsauger mit Wasserfiltrierung können:

  • Dampfreinigen
  • Nasssaugen
  • Trockensaugen

Da ihnen Feuchtigkeit nichts anhaben kann, lassen sich verschüttete Flüssigkeiten aufnehmen. Praktisch, wenn im Alltag mal etwas daneben geht und der Untergrund schnell auf Hochglanz gebracht werden soll. Wasserfilter kommen aber auch mit Trockensaugen klar und ersparen einen lästigen Filterwechsel.

Hinweis
Damit Wasserfiltration funktionieren kann, muss im Wasserfiltersystem immer ausreichend Wasser vorhanden sein.

Wasserfilter sind nicht jedermanns Sache

Bei der Wasserfiltrierung landet alles, was du aufsaugst in einem Schmutzwassertank. Wirkt der Anblick von wässrigem Dreck ekelerregend auf dich, solltest du dir überlegen, ob ein solches System das Richtige ist. Der Tankinhalt muss nach jedem Einsatz in die Toilette geschüttet und der Behälter gründlich gespült werden.

Geheimwaffe Dampf: Volldampf für hygienische Sauberkeit

Was das Besondere am Reinigen mit Dampf ist, haben wir im Ratgeber zum Dampfreiniger ausführlich erklärt. Zum Verständnis eine kurze Zusammenfassung: Mikroskopisch kleine Dampfmoleküle dringen in feinste Zwischenräume von Oberflächen ein und weichen Schmutz wirkungsvoll auf. Selbst fett-, öl-, oder wachshaltige und stark verklebte Verunreinigungen lösen sich beim Bedampfen vom Untergrund.

Das Geheimnis ist das Zusammenspiel aus Dampf und Hitze. Diese Faktoren ergeben ein unschlagbares Team im Kampf gegen Dreck, ohne kräftezehrendes Schrubben. Keime, Allergene, Milben, Flöhe und Pilze werden durch die hohen Temperaturen für hygienische Sauberkeit vernichtet. Hinzu kommt, dass Dampfreiniger und Dampfsauger komplett ohne Reinigungsmittel auskommen. Das spart langfristig Geld, schont die Gesundheit und entlastet die Umwelt.

Im Dampfreiniger Ratgeber beantworten wir:

  • Worin der Unterschied zwischen Durchlauferhitzer (schneller einsatzbereit) und Ein-Kessel-Dampfreinigungsgeräten im Detail besteht. Letztere Bauart wurde größtenteils durch 2-Tank-Systeme abgelöst, weil die 1-Kessel-Methode längere Aufheizzeiten erfordert und Wartezeiten bei Wassermangel mit sich bringt. 2-Tank-Systeme minimieren den Zeitaufwand, weil du Frischwasser während des Betriebs nachfüllen kannst.
  • Wie heiß Dampfsauger werden.
  • Welche Maßnahmen im Kampf gegen Kalk helfen.
  • Warum Flächenleistung, Aufheizzeit, Dampfdruck und Justierbarkeit elementare Kaufkriterien sind.

Im Ratgeber über Staubsauger ohne Beutel findest du wiederum passende Hinweise zur Saugkraft:

  • Welche Rollte spielt die Anzahl von Watt?
  • Was sind HEPA-Filter und welche Vorteile haben sie?
  • Warum Saugkraftverluste möglich sind!

Dampfreiniger oder Dampfsauger? Bedarf und Anspruch entscheiden

Ob Dampfreiniger oder Dampfsauger besser sind, hängt vom persönlichen Bedarf ab. Hast du zum Beispiel keine empfindlichen Böden zuhause und möchtest die Investition gering halten, kann dir ein guter Dampfreiniger durchaus genügen. Diese Haushaltsgeräte sind günstiger als Dampfsauger und erledigen die feuchte Bodenreinigung zuverlässig. Sobald dein Anspruch aber ist, dass sowohl empfindliche Böden als auch Fenster, Wandfliesen und Ähnliches rückstandsfrei dampfgereinigt werden, solltest du zum multifunktionalen und kraftvollen Dampfsauger greifen.

Hinweis
Leistungsstarke Modelle verfügen über einen Dampfdruck von 4,5 bar. Es sind aber auch Ausführungen mit 6 bar erhältlich. Damit hoher Druck keinen Schaden anrichtet, ist eine Dampfdruckregulierung notwendig.

Dampfsauger ist nicht gleich Dampfsauger: Das Nasssaugen macht den Unterschied

Dampfsauger sind teilweise sehr unterschiedlich konstruiert und nutzbar. Viele stellen sich hinsichtlich der Bodenreinigung die Frage, ob sie mit einem Dampfsauger auf den herkömmlichen Staubsauger verzichten können. Das Werbeversprechen, man könne durch die Kombination von Staubsaugen und Dampfreinigen Fußböden in der Hälfte der Zeit komplett reinigen, ist natürlich verlockend. Eines vorweg: Das kann klappen, aber nur mit Einschränkung.

Um Verbrauchern das Durchführen mehrerer Arbeitsgänge zu ersparen, haben einige Unternehmen multifunktionale Haushaltshelfer entwickelt, die elektrische Staubsauger mit Dampfreiniger vereinen. Solche Dampfstaubsauger nehmen trockenen Schmutz auf und verhelfen dem Untergrund anschließend mit Dampf zu neuer Frische. Spezielle Bodendüsen machen dies zeitgleich möglich. An den beispielhaften Produkten Rowenta Clean & Steam, Polti Vaporetto 3 Clean und Bissell Vac & Steam möchten wir verdeutlichen, dass sich derartige Gerätschaften von klassischen Dampfsaugern mit Wasserfiltrierung und Nasssaugfunktion unterscheiden:

Bei den drei Vergleichsgeräten ist kein Wasserfilter verbaut, der Schmutz in Wasser bindet, sondern ein Auffangbehälter für trockenen Schmutz wie bei konventionellen Staubsaugern ohne Beutel. Gesaugt wird mit Zyklonstaubsauger, dessen Staubbox über dem Mülleimer geleert wird. Was diese Bodenreiniger nicht können, ist Nasssaugen. Es handelt sich um Dampfreiniger mit Saugfunktion, die keine Nässe absaugen. Sie nehmen zwar Trockenschmutz auf und dampfreinigen gleichzeitig, die dabei entstehende Feuchtigkeit inklusiv feuchtem Schmutz wird aber nur bedingt entfernt. Ein entscheidender Funktionsunterschied.

Um das System von Dampfreinigern mit Trockensaugfunktion zu verdeutlichen, haben wir zwei Erklärvideos von Rowenta integriert. Im ersten Video kannst du nachvollziehen, wie Trockenschmutz von der Zyklon-Technologie eingesaugt und Luft durch das Filtersystem geleitet wird:

Im nächsten Video zeigt die Marke, wie das Dampfreinigen funktioniert:

Die Erfahrungen vieler Käufer zeigen, dass Staub, Flusen und Co. bei zeitgleicher Nutzung von Saugkraft und Dampffunktion verklumpen können, was die Schmutzaufnahme schmälert. Außerdem kann bei einigen Systemen nicht ausgeschlossen werden, dass beim Vor- und Zurückbewegen der Bodendüse über dampfgereinigte Flächen Feuchtigkeit in die Staubbox gesaugt wird und diese das Entleeren aufwändiger macht. Zudem ist die auf Böden zurückbleibende Nässe für Empfindliches wie Parkett oder Laminat häufig zu heftig.

Wir bestreiten nicht, dass manche Kombi Dampfstaubsauger gute Ergebnisse liefern. Wenn die Saugleistung je nach Schmutzaufkommen und persönlichem Hygieneanspruch aber nicht ausreicht und womöglich vor dem Dampfreinigen separat gesaugt werden muss, ist fraglich, ob du tatsächlich von Zeitersparnis profitierst. Leider erledigen viele Kombigeräte keine ihrer Funktionen optimal. Mangelt es an Leistungskraft, bleibt ein herkömmlicher Staubsauger unverzichtbar.

Wichtig
Entscheidend ist, dass du deinen konkreten Bedarf klärst. Nur so findest du den Favoriten, der deine Erwartungen erfüllt. Du hast die Wahl zwischen dem klassischen Dampfsauger mit Nasssaugfunktion und Dampfreinigern mit Trockensaugfunktion. Aufgrund der Beliebtheit haben wir oben die Vor- und Nachteile von jeweils zwei der gefragtesten Geräte aus beiden Produktgruppen arrangiert. Die Zusammenfassung der Besonderheiten beruht auf aussagekräftigen Nutzerbewertungen.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Polti verkauft Multizyklon Dampfsauger

Polti hat mit dem Unico Total Clean & Turbo einen Multifunktionsstaubsauger entwickelt, der ohne Wasserfiltrierung trocken- und nasssaugen kann. Eine Seltenheit unter Dampfsaugern für Haushalte. Das Multizyklon-Filtersystem mit fünf Filtrierungsstufen sorgt dafür, dass Feuchtigkeit keine Probleme macht. Deshalb musst du auch keine Trockenzeit einhalten, bevor du die Filter nach dem Waschen einsetzen kannst, wie es bei Zyklonsaugern zum Trockensaugen der Fall ist. Stattdessen kann es direkt weitergehen. Bewertungen verifizierter Käufer bei Amazon zeigen, dass die Meinungen zum Reinigungsergebnis stark auseinandergehen. Auch der Reinigungsaufwand des Zyklon Dampfsaugers ist nicht zu unterschätzen.

Zwei Dampfsauger-Bauarten: Schlitten oder Stiel?

Dampfsauger lassen sich zwei Bauarten zuordnen: Schlittendampfsauger und Stabdampfsauger. Beim Schlittendampfsauger ziehst du den Großteil des Gewichts hinter dir her. Daher ist es auch nicht tragisch, wenn das Gesamtgewicht überdurchschnittlich ausfällt. Das Konstrukt auf Rollen beziehungsweise Rädern wird Schlitten genannt, daher der Name. Beim Stab- oder Stieldampfsauger ist alles in einem kompakten Korpus vereint und wird mit einer Hand bewegt. Diese Geräte gibt es teilweise mit abnehmbarem Handdampfgerät, womit sich Dinge abseits des Fußbodens dampfreinigen lassen. Die mobilen Handgeräte der Stabdampfsauger können in der Regel nur dampfreinigen, nicht trocknen. Ein Blick auf die Vor- und Nachteile beider Bauarten beschleunigt die Entscheidung:

Bodendampfsauger (Schlittendampfsauger)

VorteileNachteile
  • großes Fassungsvermögen
  • oft besonders leistungsstark
  • für große Flächen ohne Treppen ideal
  • leichtgängige Rollen sorgen für Wendigkeit
  • Abluft wird abseits von dir aus dem Dampfsauger geleitet
  • mehr Abstand zur Geräuschquelle
  • durch viel Zubehör erweiterbar
  • es muss nichts hinterhergezogen werden
  • platzsparend
  • erleichtern Überwinden von Etagen
  • teilweise mit Handdampfreiniger
  • keine Schläuche und Rohre zum Reinigen

Stabdampfsauger (Stieldampfsauger)

VorteileNachteile
  • sperrig
  • meist keine platzsparende Parkfunktion
  • Schlitten schränkt Flexibilität ein
  • erhöhtes Risiko für Schäden an Wänden und Möbeln
  • im Vergleich häufig weniger Leistung und geringere Kapazität
  • gesamtes Gewicht lastet auf einer Hand
  • teilweise unhandlich und umständlich zu manövrieren
  • erschweren bauartbedingt das Säubern unter Mobiliar
  • oft ohne HEPA-Filter
  • nicht immer höhenverstellbar
  • die Abluft wird in störender Höhe ausgeblasen
  • Lärmquelle näher am Körper

Fenstersauger – mit Akku, aber ohne Dampf

Herkömmliche Dampfsauger mit Schlitten oder Stabdampfsauger sind mit Kabel und Netzstecker ausgerüstet. Akku Dampfsauger gibt es für Haushalte kaum. Beliebte Akku Fenstersauger von Kärcher und Co. nehmen Schmutzwasser beim Reinigen zwar auf, erzeugen aber keinen Dampf. Stattdessen werden Fenster mit Sprühfunktionen befeuchtet bevor gewischt und das Schmutzwasser entfernt wird. Die besonders gründliche Reinigungskraft von Dampfmolekülen kommt nicht zum Einsatz.

Dampfreinigen und saugen gleichzeitig oder separat? Am besten beides!

Hochwertige Dampfsauger sind so gebaut, dass du folgende Funktionen nutzen kannst:

  • Dampfsaugen (Dampfreinigen + Absaugen)
  • Trockensaugen ohne Dampf
  • Aufsaugen von Flüssigkeiten

Sie erlauben auf Wunsch Dampfreinigen, Saugen und Trocknen in einem Arbeitsgang sowie die separate Verwendung der Funktionen. Das bringt im Alltag maximale Flexibilität. Zum Beispiel kannst du dann ohne Dampffunktion zwischendurch Krümel oder eine Saftpfütze in der Küche verschwinden lassen.

Waschsauger oder Dampfsauger? Waschsauger erzeugen keinen Dampf

Anders als Dampfsauger sind Waschsauger mit Sprühfunktion ausgestattet. Sie erzeugen keinen Dampf, sondern sprühen Frischwasser auf die gewünschten Flächen. Da Wassertropfen wesentlich grober sind als mikroskopisch feine Dampfmoleküle, die sich Dampfsauger zunutze machen, geht es für eine porentiefe Reinigung meistens nicht ohne Reinigungsmittel. Waschsauger werden auch Sprühextraktionsgerät genannt, weil sie mit dem Verfahren der Sprühextraktion reinigen. Gelöster Schmutz wird mit Vakuum in eine Düsenleiste gesaugt, die sich direkt hinter den Sprüheinheiten befindet.

Ob Dampfsauger oder Wischsauger letztlich die besseren Reinigungsergebnisse erzielen, kann nur ein Praxistest zeigen. Die Qualitätsunterschiede sind wie bei allen Haushaltsgeräten erheblich. Dampf hat den Vorteil, dass er Schmutz ohne Chemie löst und mit der Hitze viele haushaltsübliche Bakterien, Pilze und Ungeziefer wie Hausstaubmilben und Flöhe unschädlich macht.

Dies ist der Box-Titel
Der beliebte Crosswave Pet Pro 3-in-1 von Bissell ist kein Dampfsauger, sondern ein Bodenreiniger mit Saug- und Wischfunktion.

Reichlich Zubehör – Extras für (fast) jedes Einsatzgebiet

Führende Marken haben verschiedenste Aufsätze für diverse Reinigungsvorhaben im Sortiment. Um einen Eindruck zu vermitteln, typisches Zubehör inklusiv Erläuterungen zur Verwendung:

Bodendüsen

Die Fußbodenpflege erfolgt je nach Marke und Modell mehr oder weniger zügig. Einige Dampfsauger sind mit Multifunktionsbodendüsen ausgerüstet, die das Dampfsaugen von Laminat über Fliesen bis Parkett vereinfachen. Bei verbraucherfreundlichen Düsen genügt ein Fußklick, um sie durch Aktivieren von Borsteneinsatz beziehungsweise Gummiabzieher an den Untergrund anzupassen. Der Gummilippeneinsatz wird zum Dampfreinigen von Glattböden wie Fliesen genutzt und zum Aufsaugen von Flüssigkeiten. Der Bürstenaufsatz wird gewählt, wenn Trockenes von empfindlichen Böden entfernt werden soll. Bürsten schonen das Material und beugen Kratzern vor.

Wichtig
Bei Fußböden wie Kork ist es trotz Absaugfunkton elementar, dass eine Versiegelung vorhanden ist. Bei Böden ohne Versiegelung beim Bodenleger oder Hersteller nachfragen, um unnötige Risiken zu vermeiden! Grundsätzlich gilt: Dampfsauger hinterlassen zwar weniger Feuchtigkeit als Dampfreiniger, was feuchtigkeitsempfindliche Materialien wie Laminat und Parkett entlastet, sie erzeugen aber Hitze. Die hohe Temperatur kann Verklebungen (z.B. Klebstoffe unter Teppichböden, PVC, Linoleum) lösen und Unebenheiten hervorrufen.

Reinigungstücher

Textile Reinigungspads beugen Schlieren auf Oberflächen mit unebener Struktur wie Natursteinfliesen vor. Generell kannst du dank Saugfunktion aber darauf verzichten. Beim Dampfreiniger ohne Saugfunktion sind sie ein Muss, um gelösten Dreck aufzunehmen.

Dampfbesen

Weil viele Bodendüsen schlecht in Ecken oder an Kanten entlang reinigen, ist spezielles Zubehör erhältlich, das dieses Problem lösen soll. Beispiel: Der Dampfbesen von Polti.

Teppichgleiter

Teppichgleiter werden aufgesetzt, um Teppichboden, Läufer und Vorleger zu reinigen und Restfeuchte abzusaugen.

Gut zu wissen
Während Dampfreiniger ohne Absaugfunktion nicht für die großflächige Reinigung von Teppichen geeignet sind, sondern nur zur punktuellen Fleckenentfernung, kannst du mit Dampfsaugern viele Teppichböden bedenkenlos behandeln. Dank Saugfunktion wird Textiles nicht durchnässt. Stattdessen verbleibt nur minimal Feuchtigkeit zurück, die zügig trocknet.

Turbodüsen

Willst du Teppiche oder Polstermöbel besonders gründlich absaugen (trocken!), sind kompatible Turbodüsen empfehlenswert. Sie entfernen durch rotierende Borsten selbst tiefliegenden Schmutz, Tierhaare und richten die Fasern auf. Für Polster, Katzen- und Hundebetten sowie Kissen ist eine Mini-Turbodüse ratsam.

Saug- und Dampfdüse

Bringt Dampf auf und saugt gelösten Schmutz samt Feuchtigkeit ab. Diese Düsen gibt es für kleine Flächen zum punktuellen Reinigen und für größere Flächen wie Spiegel, Fenster oder Wandfliesen. Oft ist ein Fensterabzieher integriert, der die Fläche nach dem Bedampfen streifenfrei macht. Die Saugfunktion gewährleistet, dass abgezogenes Schmutzwasser nahezu rückstandslos verschwindet. Ergänzende Überzüge aus Stoff dienen zum Dampfsaugen von Kissen, Matratzen, Autositzen oder Abzugshauben, um klebrige Fettrückstände zu lösen ohne Kratzer im Edelstahl zu hinterlassen. Ob das Dampfreinigen und Absaugen in einem Arbeitsgang klappt oder zwei separate Durchgänge erfordert, ist herstellerabhängig.

Rundbürste und Punktstrahldüse

Ideal für Fugen. Polti präsentiert Rundbürsten mit Messingborsten, um härtesten Dreck von robusten Flächen zu entfernen. Perfekt für den Grillrost. Die Punktstrahldüse bündelt den Dampfdruck und erzeugt einen kraftvollen Dampfstrahl. Für Ecken, Kanten, Fugen und alles, was ansonsten schlecht erreichbar ist.

Desinfektion

Um beispielsweise Bettwanzen unschädlich zu machen, verkaufen wenige Hersteller Sonderzubehör zur Nutzung von hoch erhitztem Trockendampf.

Adapter für Bügeleisen und Pflegedüsen

Manche Dampfsauger sind mit Dampfbügeleisen kompatibel. Pflegedüsen zum Auffrischen von Textilien gibt es ebenfalls.

Fugendüsen

Dienen ausschließlich dem Saugen von Zwischenräumen. Beispielsweise bei Sofa oder Autositzen.

Mit Dampfsaugern inklusiv Zubehördüsen werden folgende Oberflächen hygienisch sauber:

  • Fliesen, Marmor, Naturstein, Keramik
  • Vinyl, PVC
  • Linoleum
  • Parkett und Laminat
  • Glas (z. B. Fenster, Aquarien)
  • Edelstahl
  • Spiegel
  • Armaturen, Waschbecken
  • WC, Dusche, Badewanne
  • Dunstabzugshaube, Kochfeld, Backofen, Spüle
  • Polstermöbel & Matratzen
  • Jalousien, Vorhänge, Kissen, Kleider
  • Kuscheltiere (desinfizieren)
  • Heizkörper

Mit gut regulierbaren Dampfsaugsystemen ist sogar die Pflanzenpflege möglich. Allerdings ist das Einhalten eines Sicherheitsabstands von 50 Zentimeter trotz schwächster Stufe wichtig. Bei geringer Temperatur kannst du durch Besprühen mit Dampfstrahl Blätter von Staub befreien.

Tipp
Suchst du ein Hilfsmittel, um Moos von Gartenplatten zu verbannen, ist ein Hochdruckreiniger die bessere Wahl. Diese Geräte erzeugen einen extrem starken Wasserstrahl und sind für grobe Arbeiten im Freien optimal.

Vor- und Nachteile von Dampfsaugern

VorteileNachteile
  • Reinigen ohne Chemie, Reinigung stets mit Frischwasser
  • geringer Wasserverbrauch
  • spart bis zu 80 % Wasser gegenüber Mopp und Wassereimer
  • für öl-, wachs- und fetthaltige Rückstände
  • ideal für Fliesen, Laminat und Polstermöbel
  • kein manuelles Aufnehmen von Schmutz und Wasser
  • hoher Komfort
  • Zeitersparnis
  • hygienisch, porentief
  • kann als Kombigerät Platz sparen (Verzicht auf Putzeimer, Mopp, Staubsauger)
  • umweltschonend
  • kein aufwirbelnder Staub
  • für Allergiker vorteilhaft
  • frische Raumluft (HEPA-Filter), Befeuchtung
  • Mikroorganismen werden abgetötet
  • vielfältig verwendbar (je nach Zubehör)
  • Flächen trocknen schnell
  • keine Kalkrückstände (entmineralisierter Dampf)
  • z.T. mit Dampfbügeleisen kompatibel
  • kommt ohne Reinigungstücher aus
  • teuer
  • meist schwer und klobig
  • hoher Reinigungsaufwand der Geräte
  • i.d.R. kein automatischer Kabeleinzug
  • nicht für geölte, gewachste Böden sowie Leder geeignet
  • Folgekosten durch Tücher, Entkalkung, Filter

Wichtige Kaufkriterien – Saugkraft, Dampfdruck & Dampftemperatur

Den Unterschied hinsichtlich Funktionsumfang und Reinigungsergebnis machen Düsen beziehungsweise Zubehör, Konstruktion und natürlich die Leistungsfähigkeit. Die Tabelle fasst die wichtigsten Kaufkriterien zusammen:

KriteriumHinweise
Art
  • Stiel-Dampfsauger (Gewicht, Manövrierfähigkeit unter Möbeln!)
  • Schlittendampfsauger (leichtgängige Rollen/Räder, Tragegriff)
  • Multifunktionsgeräte (auch für Fenster, Armaturen usw.)
  • Handdampfreiniger (Gewicht, Zubehör)
Material/Aufbau
  • robuster Kunststoff (z. B. Polypropylen)
  • Aktionsradius (Schlauch-/Kabellänge), einfache Handhabung, intuitiv zu wechselnde Reinigungsdüsen
  • flexibler Schlauch (z. B. für Fahrzeugpflege möglichst langer Schlauch)
  • herausnehmbarer Schmutzwasserbehälter
  • abnehmbarer Wassertank
  • bequeme Leerung
  • möglichst simple Pflege
  • platzsparendes Parksystem
  • geringe Folgekosten durch Filter, Entkalkung usw.
  • Frischwassertank (etwa 1 Liter Kapazität), Kessel Wassereinfüllmenge
Leistung
  • Saugleistung
  • Dampfdruck (bar)
  • Heizleistung (W)
  • Dampftemperatur (mind. 100 °C) an den Düsen, einstellbar
  • Saugleistungsregulierung
  • Dampfmengenregulierung
  • Flächenleistung (Betriebsdauer pro Tankfüllung)
  • Geräuschentwicklung
  • Energieeffizienz
Ausstattung
  • leichtgängige Bodendüse mit Gelenk zum Reinigen unter Mobiliar
  • bei Bedarf Zubehör für multifunktionellen Einsatz
  • Zubehöraufbewahrung, Kabelaufwicklung
  • programmierte Reinigungs- bzw. Anwendungsprogramme
  • ergonomische Handgriffe
  • Regulierungselemente am Handteil (kein Bücken!)
  • HEPA-Filter für saubere Abluft
  • Signalleuchte für Bereitschaft der Dampffunktion
  • Füllstandsanzeige Wassertank
  • waschbare Reinigungstücher
Sicherheit
  • Sicherheitsventil bei 1-Tank-Systemen (verhindern vorzeitiges Öffnen des heißen Kessels und damit Verbrühungen)
  • Kindersicherung
  • gute Isolierung
  • automatische Abschaltung
Optional
  • LED Anzeige bei Entkalkungsbedarf
  • oder automatisches Entkalkungssystem (Kalkfilter, Kartuschen)
  • einstellbare Wasserhärte
  • Dampfbügeleisen-Adapter

Tipps zur Verwendung und Pflege – Sorgfalt ist gefragt

Immer wieder wird in Rezensionen oder gar Testvideos bemängelt, dass Haare auf Teppichen oder nasse Hundehaare auf Hartböden zurückbleiben. Deshalb möchten wir betonen: Ein Dampfsauger vollbringt keine Wunder. Die Erwartungen scheinen allerdings in diese Richtung zu gehen.

Möchtest du stark verschmutzte Hartböden feucht putzen, Teppiche reinigen oder Polster auf Vordermann bringen, kann auf das gewohnte Staubsaugen häufig nicht verzichtet werden. Sind Oberflächen beim Kontakt mit Dampf noch voll losem Dreck, ist es durchaus möglich, dass dieser hin und hergeschoben wird. Für ein optimales Reinigungsergebnis empfehlen sogar Hersteller wie Polti zunächst den trockenen Schmutz von Fußböden abzusaugen. Im Anschluss wird zu einem zweiten Reinigungsvorgang durch Anwenden des Dampfsaugens geraten, um festsitzende Verschmutzungen inklusiv Kondenswasser zu entfernen. Hast du keinen Dampfsauger dessen Saugfunktion sich ohne Dampf nutzen lässt, brauchst du einen zusätzlichen Staubsauger. Weitere Tipps:

  • Auf hartnäckigen Flecken kurz innehalten, damit die Dampfmoleküle in die Schmutzoberfläche eindringen und die Verunreinigungen lösen können! Doch Vorsicht bei empfindlichen Materialien! Sie können bei übermäßiger Hitze beschädigt werden.
  • Sensible Oberflächen immer erst an einer verdeckten Stelle auf niedrigster Dampfstufe testen und ein Reinigungstuch über Düsen stülpen!
  • Bei Parkett, synthetischen Teppichen und Terrakotta ist schonendes Dampfsaugen besonders wichtig.
  • Antike Teppiche, geöltes Holz, Kork und Bambusmatten nicht dampfreinigen bzw. dampfsaugen!
  • Beim Dampfreinigen mit Saugfunktion muss die Saugstärke bei besonders leistungsstarken Geräten gedrosselt werden, damit der Sauger nicht zu viel Feuchtigkeit absaugt und das Ergebnis leidet.
Wichtig
Duftende Essenzöle dürfen nur in das Gerät gegeben werden, wenn Hersteller dies ausdrücklich erlauben. Ist das nicht der Fall, lösen solche Zusätze Beschädigungen aus. Unter anderem können Düsen verstopfen. Ist die Zugabe von Aromen erlaubt, musst du exakt nachlesen, wo diese hineingefüllt werden. Singer erklärt zum Beispiel, dass Duftöle nicht in den Frischwassertank gehören, sondern ausschließlich in den Schmutzwasserbehälter.

Fahrzeugpflege und Aufbereitung – Achtung bei Lack und Plastik!

Mit einem Dampfsauger kannst du Polster im Auto wirkungsvoll von Flecken und Gerüchen befreien sowie stark verschmutzte Felgen auf Hochglanz bringen. Auch der textile Himmel und Teppiche im Fußraum lassen sich auffrischen. Weil Dampfsauger keine chemischen Reinigungsprodukte erfordern, werden Fasern geschont und es sind auch keine Verfärbungen möglich. Die Absaugfunktion gewährleistet, dass der Großteil Feuchtigkeit direkt entfernt und Schimmelbildung vorgebeugt wird.

Tipp
Lass den Wagen nach dem Dampfsaugen gut lüften, damit behandelte Stellen vollständig trocknen! Dampfstrahl nie auf lackierte Oberflächen oder Plastikteile richten!

Dampfsauger Reinigung – Pflegetipps für dauerhaft gute Ergebnisse

Dampfsauger sind nach jeder Verwendung vollständig zu reinigen. Ansonsten verwandelt sich der Innenraum wegen der Feuchtigkeit in einen regelrechten Nährboden für Keime und Schimmel. Zudem sind Ablagerungen schuld an unangenehmen Gerüchen.

  • Schläuche und Saugrohre: Leg sie am besten in die Badewanne oder Duschkabine und spül sie gründlich aus! Diesen Vorgang solltest du regelmäßig durchführen, damit sich nichts festsetzt. Das beugt Verstopfungen und Schimmel vor. Eine bequemere Lösung besteht darin, den Dampfsauger auf höchste Saugstufe zu stellen und sauberes Wasser aus einem kleinen (!) Behälter einzusaugen. Wasserfilter anschließend leeren und säubern! Diese Methode funktioniert natürlich nur mit Nasssaugfunktion!
  • Schmutzsammeltanks: Nach jedem Reinigen leeren und gründlich ausspülen!
  • Filter: Im Idealfall hast du dich für ein Gerät entschieden, dessen Filter sich unter fließendem Wasser reinigen lassen. Die Wiederverwendbarkeit mindert laufende Kosten. HEPA-Filter vollständig an der Luft trocknen lassen! Zur Filterreinigung keine Reinigungsmittel verwenden und nie auf Heizungen trocknen!
  • Korpus: Mit feuchtem Tuch abwischen und trockenwischen! Dampfsauger nie mit aggressiven Reinigungs- oder Lösungsmitteln säubern! Diese können Kunststoffoberflächen und Dichtungen angreifen.

Entkalken – nur bei Verwendung von Leitungswasser

Bei Verwendung von Leitungswasser ist regelmäßiges Entkalken sinnvoll, um Verkalkung vorzubeugen. Wie kompliziert das wird, hängt vom Hersteller ab. Manche integrieren Kalkfilter beziehungsweise Entkalkungskartuschen zur automatisierten Entkalkung. Fehlen solche Extras, musst du dich selbst um das Entkalken kümmern. Unter handelsüblichen Entkalkern gibt es organische, biologisch abbaubare Produkte, die Heizkessel schonen und dennoch wirkungsvoll Kalkablagerungen verhindern.

Hinweis
Ob Dampfsauger mit Entkalkungssystem beziehungsweise häufige Entkalkungen nötig sind, verrät die Wasserhärte. Informationen hierzu bekommst du bei Wasserversorgungs- oder Gemeindeamt.

Warum darf teilweise nur bedingt destilliertes Wasser verwendet werden?

Das haben wir im Ratgeber über Dampfreiniger ausführlich thematisiert. Die Erklärung bei Dampfsaugern ist identisch: Destilliertes Wasser kann Gummi- und Metallteile angreifen. Polti rät bei stark kalkhaltigem Leitungswasser zu einem Gemisch aus Leitungswasser und demineralisiertem Wasser im Verhältnis 50:50. Destilliertes Wasser darf wegen der genannten Gründe nicht zu 100 Prozent Verwendung finden. Kärcher empfiehlt zum Vorbeugen von Kesselstein ebenfalls einen Mix aus 50 % Leitungswasser und 50 % destilliertes Wasser.

Wichtiger Hinweis
Kondenswasser von anderen Elektrogeräten, Regenwasser und Flüssigkeiten mit Zusatzstoffen sind beim Dampfsaugen nicht erlaubt! Ausnahmen sind Modelle, die zum Aromatisieren der Raumluft über Duftstoffe genutzt werden dürfen.

Sicherheitshinweise

  • Beim Hantieren mit Dampf besteht erhöhte Verbrennungsgefahr.
  • Dampfauslass nie auf Personen, Tiere, andere Elektrogeräte oder Steckdosen richten!
  • Reinigungspads werden sehr heiß. Lass sie kurz abkühlen bevor du sie anfasst!
  • Nach Aufheizphasen können Dampfsauger kurz tropfen. Das liegt daran, dass Schlauch und Saugrohr kalt sind und sich Kondenswasser bildet. Das hört auf, sobald alles heiß ist. Richte den ersten Dampfstoß auf ein Tuch oder in Waschbecken!
  • Nachtropfen lässt sich bei zuschaltbarer Nasssaugfunktion vollständig verhindern, indem die Düse vor dem Ausschalten kurz auf eine trockene Stelle gerichtet wird. Sie saugt überschüssige Feuchtigkeit im Saugrohr und Schlauch ab.
  • Dampfsauger nicht zum Absaugen von Ruß, Asche, sonstigen Verbrennungsrückständen von Kamin oder Grill sowie Tinte oder Tonerstaub einsetzen! Hierfür braucht man Spezialfilter!
  • Dampfsauger sind keine Nasssauger! Sie sind nicht für das Aufsaugen größerer Wassermengen gebaut.
  • Halte dich präzise an die Bedienungsanleitung! Bei der Kombination von Strom und Wasser kann es zu schweren Unfällen kommen.

Wichtige Hersteller: Kärcher, Polti und Singer

Das Angebot für Dampfsauger hält sich für private Haushalte stark in Grenzen. Um von Leistung, Langlebigkeit, komfortabler Handhabung und überzeugenden Reinigungsergebnissen zu profitieren, solltest du hochwertige Produkte wählen, die sich in der Praxis bereits bewährt haben. Folgende Hersteller fertigen Dampfsauger mit System:

HerstellerBesonderheiten
Kärcher
  • 3-fache Reinigung: Dampfreinigen, Nass- und Trockensaugen, auf Wunsch in einem Arbeitsschritt
  • mehrstufiges Filtersystem (Wasserfilter, Grobschmutzfilter, Schaumstofffilter, HEPA-Filter)
  • ohne Staubbeutel, Trocken- und Dampfsaugen ohne Filterwechsel
  • Non Stop Dampf, 2-Tank-System, schnell abnehmbarer Tank mit trichterförmiger Öffnung
  • Dosierflasche für simples Befüllen
  • hohe Dampftemperatur
  • komfortable Reinigungspistole, über Handgriff steuerbare Saugleistung
  • 4-stufige Saugleistungsregulierung, 5-stufige Dampfmengenregulierung
  • viel Zubehör, gute Ersatzteilverfügbarkeit
  • hohes Gewicht (über 9 Kilo)
Polti
  • made in Italy
  • Dampfsauger mit Wasserfilter, Multizyklon-Staubsauger mit Dampffunktion
  • Schlittenmodelle, Stabdampfreiniger mit tragbarem Dampfreiniger
  • einzelne oder separate Funktionen, multifunktional
  • viel Zubehör
  • Parkposition (nicht besonders platzsparend), Kabelaufbewahrung unter Wasserfilter
  • Raumdeodorant
  • verkauft Anti-Schaumbildungs-Reinigungsmittel
  • HEPA-Filter
  • gute Ersatzteilverfügbarkeit
Singer
  • wurde durch Nähmaschinen bekannt
  • All-in-One-Reinigungssysteme
  • multifunktional für Boden, Küche, Bad, Auto, Kinderspielzeug u.v.m.
  • beutellos
  • hohe Wendigkeit durch Slalom-System, große Bewegungsfreiheit
  • gut zu bedienen
  • viel Zubehör, gute Zubehör- und Ersatzteilverfügbarkeit
  • Bügelstationen
  • nicht bei Amazon erhältlich

Dampfsauger findest du in lokalen Fachgeschäften, bei Bau- und Elektromärkten wie Bauhaus oder Media Markt sowie online bei Versandhändlern wie Amazon oder direkt in den Onlineshops der Hersteller. Profigeräte für Gewerbe und Industrie sowie Alternativen für Privathaushalte verkaufen unter anderem Vapor-Star, beam und Kärcher. Dampfsauger von Singer sind in Österreich erhältlich oder gebraucht bei eBay. Beim Gebrauchtwarenportal haben wir beispielweise die Modelle Paul, Purus und Alexa entdeckt. Dampfsauger Paul von Singer wurde vom Testmagazin für Haushaltsgeräte Küche & Haushalt in der Ausgabe 2 im Jahr 2019 mit Gesamtnote 1,1 für die Profiklasse und mit Note „gut“ für Preis/Leistung bewertet.

Dampfsauger Kosten – nicht zu unterschätzen

Für einen Dampfsauger musst du mit Anschaffungskosten von mehreren hundert Euro rechnen. Es gibt zwar Produkte für weniger als 200 Euro, aber die sind eher rar. Preise zwischen 250 und 600 Euro sind realistischer. Ein Preisvergleich ist ratsam. Am Beispiel des Kärcher SV 7 zeigt sich, wie groß die Preisunterschiede sein können. Zum Zeitpunkt unserer Recherche (Januar 2020) verlangte Kärcher im Onlineshop 749,99 Euro, bei Versandhandelsriese Amazon hingegen kostete das Gerät unter 515 Euro.

Tipp
Ein sorgfältiger Blick auf Rezensionen macht deutlich, dass teurer nicht immer besser ist. Achte darauf, dass der favorisierte Dampfsauger alle Funktionen mit sich bringt sowie das dafür erforderliche Zubehör im Lieferumfang enthalten ist!

Dampfsauger FAQ – häufige Fragen

FrageAntwort
Für wen eignen sich Dampfsauger?Für alle, die auf chemische Reiniger verzichten und sich die Reinigung von Böden sowie vielen anderen Stellen im Haushalt erleichtern möchten. Leistungsstarke Dampfsauger können Staubsauger und Wischmopp ersetzen und den Platzbedarf für die Putzausrüstung minimieren. Dies gilt allerdings nur, wenn der individuelle Funktionsumfang optimal zum Bedarf passt. Allergiker profitieren, weil Dampfsauger (mit Wasserfiltration und HEPA-Filter) weder beim Dampfsaugen noch bei der Gerätereinigung Staub aufwirbeln. Schmutz und Allergene werden sofort in Wasser gebunden und gelangen nicht mehr in die Raumluft. Auch Familien mit Kindern und Haustieren kommt das Dampfreinigen mit Absaugfunktion zugute.
Gibt es Tests von seriösen Organisationen?Wir konnten leider keine aussagekräftigen, aktuellen Testberichte von Stiftung Warentest, Öko-Test oder anderen offiziellen Stellen ausmachen. Anhand von Bewertungen von Käufern, die das Gerät mehrfach genutzt und sich mit dessen Besonderheiten beschäftigt haben, lässt sich klären, welche Modelle im Alltag überzeugen.
Braucht man Anti-Schaum-Mittel?Nicht selten sind solche Mittelchen Geldmacherei. Bei zahlreichen Anwendungsgebieten ist Schaumbildung sowieso kein Thema, wodurch du keine schaumhemmenden Zusätze kaufen musst. Aufsteigender Schaum kann aber durchaus schädlich sein. Im industriellen Bereich gibt es Dampfsauger mit Reinigungsmittelbeimischung, die Entschäumer notwendig machen. Gleiches gilt für Reinigungsarbeiten, wo Flecken mit chemischen Reinigern vorbehandelt und dann abgesaugt werden. Solltest du derartige Vorhaben planen, mach dich vor dem Dampfsauger Kauf schlau, ob der Artikel dafür konzipiert ist!
Wo kann man Dampfsauger ausleihen?Weil Dampfsauger nicht billig sind, kann das Leihen sinnvoll sein. Insbesondere, wenn du sie nur selten brauchst. Dienen sie lediglich zur jährlichen Grundreinigung, würde ein eigenes Elektrogerät nur Platz wegnehmen. Dampfsauger zum Mieten gibt´s bei Onlineportalen wie erento. Dort kannst du eine Umkreissuche durchführen und herausfinden, wo Leihdampfsauger in der Nähe verfügbar sind. Kärcher, Obi, Bauhaus und andere bekannte Unternehmen verleihen teilweise nur Dampfreiniger, keine Dampfsauger. Stattdessen spezielle Teppichreinigungsgeräte und Nass- sowie Trockensauger für diverse Anforderungen. Der Teppichreinigerverleih bei Rossmann und dm ist kostenlos.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben