Cookies

Cookie-Nutzung

Nass-Trockensauger – für Polster, Asche und Flüssigkeiten

Ein Nass-Trockensauger eignet sich für beide Formen der Reinigung. Leistungsstark nehmen die Geräte Krümel, Staub oder trockene Verschmutzungen auf. Gleichzeitig saugen sie nassen Schmutz oder Flüssigkeiten, sodass gar nicht erst gewischt werden muss. Wie genau ein Nass-Trockensauger funktionier, welche Kriterien beim Erwerb zu beachten sind und welche Alternativen es gibt, erklären wir dir in unserem Ratgeber genauer.
Besonderheiten
  • für feuchten und flüssigen Schmutz
  • sehr leistungsstark
  • echter Allrounder
  • ideal für Garage oder Gewerbe
  • einfaches Entleeren

Nass-Trockensauger Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der Nass-Trockensauger ist ein wahres Multitalent und bringt viele Funktionen mit sich. Neben einer Saugfunktion für Flüssigkeiten ist meist eine Blasfunktion integriert. Zudem kannst du die Modelle wahlweise mit und ohne Beutel nutzen.
  • Ob in der Garage, im Gewerbe oder im privaten Haushalt – der Sauger ermöglicht dir eine Zeitersparnis, da der Boden nass gewischt werden kann. Für Flüssigkeiten findest du an der Unterseite ein Ablassventil und profitierst von einer schnellen Entleerung.
  • Beim Kauf solltest du auf Zusatzfunktionen achten. So bieten manche Modelle eine extra Steckdose, die vor allem bei Heimwerkern beliebt ist. Außerdem bekommst du ein größeres Fassungsvermögen, als bei einem normalen Staubsauger.

Einhell TC-VC 1812 S Nass-Trockensauger

Einhell TC-VC 1812 S Nass-Trockensauger
Besonderheiten
  • Volumen 12 Liter
  • 1250 Watt
  • 78 dB
  • mit Fugendüse
  • Dauerfilter
38,65 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Nass-Trockensauger von Einhell besteht aus einem robusten und rostfreien Edelstahlbehälter. Er nimmt ein Volumen von 12 Litern auf und bietet genug Raum für Staub, Schmutz oder Flüssigkeiten. Zum Zubehör zählt ein Schaumstofffilter zum Nasssaugen, ein Faltenfilter zum trockenen Staubsaugen und ein Schmutzfangsack. Außerdem bekommst du eine Kombidüse für alle Teppich- und Glattböden und eine schmale Fugendüse für schwer zugängliche Bereiche. Diese kann mit dem Blasanschluss kombiniert werden und aus engsten Fugen den Staub auspusten. Die Rollen am Boden und der Tragegriff erleichtern dir die Handhabung. Außerdem ist das Zubehör immer griffbereit. Das Netzkabel misst 2,5 Meter in der Länge und kann an der Halterung aufgewickelt und ordentlich verstaut werden.
Die Kunden äußern sich sehr positiv in ihren Bewertungen. In erster Linie überzeugt der günstige Preis bei dem guten Leistungsumfang. Der Sauger ist schnell aufgebaut und zeigt sich auch in der Handhabung komfortabel. Der nutzbare Inhalt von 12 Litern ist nur für manche Zwecke nicht groß genug. Der Sauger hört von selbst auf, wenn der Behälter voll ist. Für Hobbyhandwerker ist er auf jeden Fall ausreichend, für den professionellen Bereich eher fraglich.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • viel Zubehör
  • schnell aufgebaut
  • kompakt und komfortabel
  • einfaches Entleeren
  • Volumen teilweise zu klein
  • nicht für professionellen Bereich

Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 Premium

Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 Premium
Besonderheiten
  • Edelstahlbehälter
  • 100 Watt Leistung
  • Blasfunktion
  • abnehmbarer Handgriff
  • inkl. Fugendüse
71,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Mehrzwecksauger von Kärcher kommt mit einem robusten Behälter aus Edelstahl. Er nimmt ein Volumen von 17 Litern auf. Das Nass- und Trockensaugen ist bei diesem Modell ohne Filterwechsel möglich. Es kann sowohl feinen als auch groben Schmutz bequem aufnehmen. Einen besonderen Komfort bietet dir die Parkposition. Du kannst du das Saugrohr und die Bodendüse bei kurzen Arbeitsunterbrechungen fixieren und später wieder gut aufnehmen. Im Lieferumfang sind zwei Saugrohre enthalten, ein Patronenfilter, eine Fugendüse und ein Papierfilterbeutel. Die Anwendungsbereiche des Modells erstrecken sich von der Werkstatt bis hin zum Keller, Hobbyraum oder der Autoreinigung. Allerdings ist der Sauger vom Volumen her nur für kleine Wassermengen ausgelegt.
Die Kunden sprechen von einer starken Saugkraft und einer einfachen Handhabung. Dank der Rollen bewegt sich der Sauger schnell zum gewünschten Ort und kann durch das leichte Gewicht auch getragen werden. Sollte er umkippen, saugt er problemlos weiter. Allerdings lässt sich die Saugkraft nicht regulieren und die Verarbeitung scheint für manche Kunden nicht sehr robust.

VorteileNachteile
  • einfache Handhabung
  • starke Saugkraft
  • rollt sehr leicht
  • Parkposition
  • viel Zubehör
  • Saugkraft nicht regulierbar
  • mangelhafte Materialqualität

Bisell 2225N Crosswave 3-in-1 Bodenreiniger

Bisell 2225N Crosswave 3-in-1 Bodenreiniger
Besonderheiten
  • 560 Watt
  • 0,82 Liter
  • für Haustierhaushalte
  • ca. 5 kg
  • aus Kunststoff
224,49 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Nass-Trockensauger von Bissell übernimmt das Saugen und Wischen in einem Schritt. Deshalb eignet er sich gut für Haushalte mit Haustieren. Ein spezielles Reinigungsmittel ist im Lieferumfang enthalten, das sogar Tiergerüche entfernt. An der Unterseite findest du eine Mehrflächen-Bürstenrolle. Außerdem gibt es eine Reinigungsschale und einen Filter für Tierhaare. Ob Hartböden oder Teppich – der Mehrzwecksauger kommt auf fast jedem Untergrund klar. Die Bedienung erfolgt über Smart-Touch Tasten am Griff. So wechselst du auch bequem zwischen der Reinigung von Hartböden und Teppich. Einen besonderen Komfort bietet dir der Schwenkkopf mit 60 Grad. Die Tanks für Frischwasser und Schmutzwasser sind leicht zu entfernen und zu entleeren. Da es sich hier um separate Tanks handelt, reinigt das gerät immer mit sauberem Wasser. Das Bürstenfenster und die Bürstenrolle sind herausnehmbar. Der Dreckbehälter nimmt 0,62 Liter auf.
Die Böden werden immer mit frischem Wasser gereinigt. Außerdem loben die Kunden das Saugen und Wischen in einem Zug. Es handelt sich um eine sehr gute Reinigungsleistung, die schnell am aufgefangenen Schmutzwasser zu erkennen ist. Oftmals hat das Modell die Erwartungen der Kunden sogar übertroffen und es hilft leistungsstark bei Tierhaaren und anderen Missgeschicken. Nur im Schmutzwasserbehälter kann sich ein brauner Rand bilden.

VorteileNachteile
  • ideal für Haustier-Haushalte
  • einfache Bedienung
  • Saugen und Wischen
  • ohne zu verstopfen
  • Reinigungsmittel inklusive
  • brauner Rand im Schmutzwasserbehälter

Bosch Professional GAS 20 L SFC

Bosch Professional GAS 20 L SFC
Besonderheiten
  • 20 Liter
  • halb-automatische Filterreinigung
  • 1200 Watt
  • 71 dB
  • mit Blasfunktion
174,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
In der Bosch Professional Serie bekommst du einen Nass-Trockensauger mit hoher Saugkraft. Das Modell ist für viele Anwendungsbereiche geeignet. Das halb-automatische Filterreinigungssystem SFC erleichtert dir die Wartung. Außerdem gibt es eine integrierte Blasfunktion für eine einfache und schnelle Trocknung, beispielsweise von Farbe oder anderen Flüssigkeiten. Nach EU-Norm folgt der Sauger der Staubklasse L und gewährt einen guten Anwenderschutz- Im Lieferumfang findest du eine Grobschmutzdüse und eine Fugendüse. Außerdem sind ein Faltenfilter, ein Universalschlauch und ein Entsorgungsstaubsack enthalten. Die zusätzlich integrierte Gerätesteckdose ermöglicht dir den Anschluss von Elektrowerkzeugen. So kannst du den Staubsauger auch mit einer Säge oder einem Schleifer kombinieren. Trotzdem ist das Modell kompakt und leicht für einen schnellen und mobilen Einsatz im ganzen Haushalt.
Der Bosch Sauger ist für den eigenen Haushalt oder die Hobbywerkstatt gut geeignet. Die Kunden sind von der einfachen Anwendung und dem recht leichten Gewicht überzeugt. Auch die Saugleistung ist angemessen. Das Modell besitzt zwar nur einen Filter, der ist aber einfach zu reinigen. Der Saugschlauch wird von den Kunden als ausreichend lang und auch flexibel beschrieben. Der einzige Nachteil: im Betrieb ist der Sauger recht laut.

VorteileNachteile
  • langer Saugschlauch
  • einfache Handhabung
  • leichtes Gewicht
  • Filter schnell zu reinigen
  • großzügiger Lieferumfang
  • laute Betriebsgeräusche

Ratgeber: die Besonderheiten am Nass-Trockensauger

Der Nass-Trockensauger ist ein wahrer Allrounder im Alltag. Er kombiniert einen einfachen Staubsauger mit einem Gerät für die Feuchtreinigung. Grundsätzlich muss aber nach seinem Einsatzbereich unterschieden werden.

  • Haushalt
  • Garage und Werkstatt

Es gibt also Modelle, die nur im Haushalt genutzt werden. Sie erledigen das Wischen und Saugen in einem Durchgang, um die viele Arbeitsschritte zu sparen. Daneben gibt es Modelle, die eher in der Garage, in Werkstätten oder im industriellen Bereich zum Einsatz kommen. Der große Vorteil ist: neben feinsten Staubpartikeln nimmt der Nass-Trockensauger auch Flüssigkeiten oder feuchten Schmutz auf. So entfernst du Flecken aus dem Teppich oder saugst eine zerbrochene Trinkflasche auf. Die Feuchtigkeit und groben Partikel landen dann in einem Auffangbehälter, der regelmäßig ausgeleert werden muss. Je nach Modell sind Volumen von 1 bis 30 Liter möglich. In den folgenden Abschnitten schauen wir uns die Funktionsweise des Nass-Trockensaugers genauer an, zeigen dir seine Zusatzfunktionen und nennen dir wichtige Kriterien, die bei der Auswahl des richtigen Modells eine Rolle spielen.

Funktionsweise: getrennte Luftzufuhr gewährleistet

Die Funktionsweise des Nass-Trockensaugers geht über die Arbeit des klassischen Staubsaugers hinaus. Dieser zieht beim Saugen die Luft aus der Umgebung an und leitet sie gefiltert bis zum Motor. Es entsteht ein kühlender Effekt, sodass der Motor nicht erhitzt. Gleichzeitig ist genau dieser Aufbau der Grund, warum kein feuchter Schmutz oder keine Flüssigkeiten aufgesaugt werden dürfen. Der Motor würde höchstwahrscheinlich einen Defekt erleiden.

Der Nass-Trockensauger basiert auf einer getrennten Luftzufuhr. Die Motorkühlung erfolgt demnach erst mit der gefilterten Luft und die aufgesaugte Flüssigkeit landet zusammen mit dem Schmutz in einem Auffangbehälter. Die feuchten Partikel werden durch das getrennte System so isoliert, dass sie nicht in den Innenbereich des Geräts gelangen.

Vorteile und Nachteile – gegenüber einem herkömmlichen Staubsauger

Viele Nass-Trockensauger sind mit einer besseren Leistung und deutlich mehr Funktionen ausgestattet, als ein klassischer Staubsauger. Das liegt zum Teil darin begründet, problemlos Flüssigkeiten aufsaugen zu können. Glatte Böden und saubere Teppiche sind das Ergebnis. Die Modelle bieten eine deutlich bessere Reinigungsleistung und sind sogar für die Polsterreinigung vorgesehen. Darüber hinaus gibt es eine Trockenfunktion. Als Nachteil kann die hohe Lautstärke betrachtet werden. Außerdem sind die Geräte meist schwerer und weniger wendig. Somit ergeben sich folgende Vor- und Nachteile:

VorteileNachteile
  • sehr leistungsstark
  • ideal für feuchten und flüssigen Schmutz geeignet
  • ausreichend Fassungsvermögen
  • Zeitersparnis bei der Reinigung
  • mit Blasfunktion
  • mit und ohne Beutel zu nutzen
  • teurer in der Anschaffung
  • laute Betriebsgeräusche
  • regelmäßige Behälterreinigung
  • schwerer und weniger wendig

Einsatzbereiche der Nass-Trockensauger – Haushalt und Garage

Die Einsatzbereiche dieser Sauger sind sehr vielseitig: im Innen- und Außenbereich. Wir haben einige Beispiele für dich zusammengestellt, um die Funktionsweise und die Anwendung besser zu erläutern:

  • Kleine Missgeschicke sind schnell beseitigt: umgestoßene Gläser und zerbrochene Flaschen beispielsweise.
  • Hereingetragener feuchter Schmutz, Rasenschnitt oder Schnee kann schnell aufgesaugt und der Boden anschließend gewischt werden.
  • Viele Modelle eigenen sich ideal für Haushalte mit Tieren, um Polster zu reinigen, die Haare zu entfernen oder ein kleines Malheur geruchsneutral zu entfernen.
  • Du kannst im Auto problemlos den Innenraum säubern, saugen und waschen.
  • Heimwerker nutzen die Modelle beim Renovieren, Umbauen oder Sanieren der Wohnung. Schleifer und andere Werkzeuge können direkt angeschlossen werden.
  • Der Nass-Trockensauger dient zur Reinigung von Abflüssen und Regenrinnen.
  • In der Werkstatt kommt er zum Einsatz für Metallspäne, Holzspäne oder gar ausgelaufene Flüssigkeiten.

Besonders praktisch: Dank der Blasfunktion wird der nass-Trockensauger schnell zum Laubbläser oder kann schwer erreichbare Stellen einfach vom Staub ausblasen.

Was darf mit dem Nass-Trockensauger nicht aufgesaugt werden?
  • brennbare Flüssigkeiten
  • Säuren und basische Flüssigkeiten
  • gesundheitsschädliche Stoffe
  • heiße Asche
  • Pool oder Gartenteiche

Auffangbehälter und Entleerung – bis zu 30 Liter Volumen

Vielen Kunden kommt es bei der Auswahl auf die Größe des Behälters an. Diese beginnt bei kompakten Modellen mit 1 Liter und geht hin zu einer professionellen Größe von 30 Litern. Ein großer Auffangbehälter ist dabei Fluch und Segen zugleich. Er nimmt zwar viel Feuchtigkeit auf und ermöglicht ein unterbrechungsfreies Arbeiten. Allerdings muss er später auch entleert werden. Um den schweren Behälter nicht aus dem Staubsauger zu entnehmen, gibt es Ablassmöglichkeiten und Ventile am unteren Bereich.

Hinweis
Dank einer integrierten Pumpe leitest du die Flüssigkeiten direkt zu einem Abfluss. Das ist beispielsweise bei einem Wasserschaden sinnvoll und der Behälter muss nicht ständig entleert werden.

Darüber hinaus ist der Nass-Trockensauger meist mit einem Filtersystem verbunden. Hier gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern, wie viele Filter verbaut wurden. Achte trotzdem auf einen leichten Austausch oder eine Selbstreinigung für den Filter. Auf Knopfdruck reinigt sich dann der Filter mit der Ansaugluft, ohne dass Schmutzpartikel eingesaugt werden. Die Partikel fallen einfach in den Behälter und können entleert werden. So kannst du dir Kosten für künftige Filter sparen.

Zusatzfunktion Gerätesteckdose – was ist das?

Viele Nass-Trockensauger sind mit einer Gerätesteckdose versehen. Sie ermöglicht, ein Werkzeug an den Sauger anschließen zu können, beispielsweise ein Schleifgerät oder eine Bohrmaschine. Achte hier aber, welche Leistung das angeschlossene Werkzeug nur haben darf. Nicht jedes Gerät ist für diese Steckdose geeignet. Außerdem gibt es die Funktion, dass sich der Sauger beim Einschalten des angeschlossenen Werkzeugs auch zuschaltet. So kannst du dich auf einen automatischen Betrieb verlassen und musst dich nicht um beide Geräte kümmern.

Was kostet ein Nass-Trockensauger?

Die wirklich günstigen Geräte beginnen bei 40 – 50 Euro. Allerdings musst du mit weniger Zubehör, weniger Leistung und weniger Funktionen rechnen. Für den einfachen Heimwerker-Gebrauch reicht die Preisklasse aber vielleicht schon aus. Die Mittelklasse beginnt bei etwa 90 bis über 100 Euro. Hier verlässt du dich auf eine lange Haltbarkeit und vielseitige Anwendungsbereiche. Die modernen Bodenreiniger mit Nass- und Trockenfunktion erledigen gleich das Saugen und Wischen in einem Durchgang. Sie kosten über 200 bis 300 Euro, erleichtern dir dafür aber die Hausarbeit. Noch teurer wird es bei den Nass-Trockensaugern für den industriellen oder professionellen Bereich.

Wichtiges Zubehör – verschiedene Bürstenaufsätze

Für eine vielseitige Nutzung sollte der Nass-Trockensauger entsprechendes Zubehör im Lieferumfang mitbringen. Dazu gehören verschiedene Bürsten, die sich an die Böden anpassen. Ob Hartböden, Polster oder Teppich – für jede Reinigung ist ein Aufsatz vorgesehen:

  • Bodendüse
  • Fugendüse
  • Polsterdüse
  • Reinigungsbürste
  • Düse gegen Tierhaare

Fugendüsen sind zum Ausblasen kleinster Zwischenräume geeignet. Schwammähnliche Aufsätze unterstützen wiederum das Nasssaugen. Zudem sollten ein Saugrohr und ein langer Saugschlauch im Lieferumfang enthalten sein.

Wichtige Kaufkriterien – Nass-Trockensauger vergleichen

Für welchen Nass-Trockensauger du dich letztlich entscheidest, hängt vom Einsatzbereich, deinen Ansprüchen und natürlich dem verfügbaren Budget ab. Darüber hinaus gibt es weitere Kriterien, mit denen du die einzelnen Modelle besser vergleichen kannst:

KriteriumHinweise
Leistung
  • 1.000 Watt für privaten Bereich
  • leistungsstarker Motor bei Sanierungen oder für Werkstatt
  • hohe Wattleistung ist nicht gleich hohe Saugleistung
  • gibt Auskunft über den Energieverbrauch
Fassungsvermögen
  • gängig sind 10 – 30 Liter
  • für den Außenbereich mehr Volumen wählen
  • für Umbauarbeiten bis zu 50 Liter geeignet
  • auf Ablassschraube achten
Betrieb
  • meist über Stromanschluss
  • auf langes Kabel achten
  • Gerät muss wendig bleiben
  • zusätzliche Gerätesteckdose
  • Akkubetrieb möglich
  • bedeutet aber niedrige Saugleistung
Lautstärke
  • möglichst leise unter 70 dB
  • über 80 dB meist zu laut
  • auf Kinder oder Tiere im Haushalt Rücksicht nehmen
Materialien
  • Behälter meist aus Edelstahl oder Kunststoff
  • Edelstahl ist stabiler und langlebig
  • Kunststoff ist günstiger und leichter
  • Saugschlauch und andere Elemente aus Kunststoff
  • auf Filtersystem achten
Aktionsradius
  • Länge von Kabel und Saugrohr berücksichtigen
  • langer Saugschlauch von Vorteil
  • Elemente dürfen sich nicht gegenseitig behindern
  • Aufrollfunktion oder Halterung für das Kabel
  • Rollen für mehr Beweglichkeit
  • angenehmer Tragegriff
Sonderfunktionen
  • Gerätesteckdose
  • Blasfunktion
  • Pumpfunktion
  • verschiedene Saugdüsen (Fugendüse, Bodendüse, …)
  • Polsterreinigung mit Düsen
  • Parken des Saugrohrs
  • regulierbare Saugleistung

Alternativen zum Nass-Trockensauger – Wischer und Besen

Die Alternativen sind je nach Einsatzbereich zu differenzieren. Zur Aufnahme von trockenen Staubpartikeln kannst du einen einfachen Staubsauger verwenden oder einen klassischen Besen zur Hilfe nehmen. Hier benötigst du aber mehr Kraft und der Nass-Trockensauger würde noch sauberer und effizienter reinigen. Zum Wischen von Böden nutzt du normalerweise einen Eimer mit Reinigungsmittel und einen Wischer. Doch auch hier brauchst du mehr Kraftaufwand, musst dich häufiger Bücken und das Schmutzwasser regelmäßig leeren.

Eine andere Alternative ist der Waschsauger mit einem zusätzlichen Wassertank. Er kommt überwiegend zur Polster- oder Teppichreinigung zum Einsatz. Dabei sprühst du einfach das frische Wasser mit dem Reinigungsmittel auf die Oberfläche und ziehst es anschließend dank Saugfunktion wieder ab. Im Normalfall übernimmt der Waschsauger die Arbeitsschritte in einem Durchgang. So sprühst du die Fläche ein und saugst den Schmutz direkt wieder ab. Weitere Alternativen sind je nach Anwendung:

  • Wasserstaubsauger
  • Hartbodenreiniger
  • Dampfreiniger
  • Aschesauger
  • Teichschlammsauger

Beliebte Hersteller – Kärcher, Bosch und Co.

Den Nass-Trockensauger gibt es seit den 70er Jahren. Hier wurden die ersten klassischen Staubsauger mit einer Wischfunktion ausgestattet. Mitte der 80er Jahre kamen die ersten professionellen Nass-Trockensauger hinzu. Seither haben sich die Geräte weiterentwickelt und zeigen neue Technologien. Auch die Qualität, Zuverlässigkeit und die Funktionalität haben sich verbessert. Zu den beliebtesten Herstellern mit umfassendem Service gehören mittlerweile:

HerstellerBesonderheiten
Kärcher
  • saugstark und energieeffizient
  • einzigartige Filterentnahmetechnik
  • Steckdose mit Ein- und Ausschaltautomatik
  • Blasfunktion
  • Leistungsregulierung
  • beliebtes Modell WD 6 P Premium
Bosch
  • Bosch Professional Systeme
  • automatische Filterreinigung
  • Click and Clean System
  • leistungsstarke Saugturbine
  • Anwenderschutz gemäß EU-Norm
  • besonders große Behälter
Einhell
  • Edelstahlbehälter
  • Blasanschluss
  • platzsparende Zubehörhalterung
  • Tragegriff und Kabelhalterung
  • günstige Preise
  • beliebtes Modell TC-VC 1812 S

Du solltest die Angebote der Hersteller immer mit deinen persönlichen Ansprüchen vergleichen. So gibt es günstiger Einsteigermodelle mit einem überschaubaren Funktionsumfang oder professionelle Geräte, die auch in der Industrie oder in Werkstätten zum Einsatz kommen. Weitere namhafte Hersteller sind:

  • Klarstein
  • Metabo
  • Philips
  • Bissell
  • Makita
  • Nilfisk

Zu kaufen gibt es die Modelle in jedem Baumarkt, wie beispielsweise OBI, Hornbach, Toom oder Bauhaus. Entscheide dich, ob es ein kabelgebundenes Modell sein soll oder ein Nass-Trockensauger mit Akku. Außerdem kommt es auf die Leistung und das verfügbare Zubehör an.

FAQ – die wichtigsten Fragen zum Nass-Trockensauger

FrageAntwort
Kann man mit einem Nass-Trockensauger Asche saugen?Ja, das funktioniert, wenn es sich um kalte Asche oder kaltes Gut aus einem Ofen, Grill oder Kamin handelt. Manche Modelle besitzen einen speziellen Aschefilter und sind direkt für diese Funktion ausgelegt.
Welcher Nass-Trockensauger ist der beste?Viele Kunden stellen sich die Frage nach dem besten Nass-Trockensauger. Allerdings sind die Modelle von Stiftung Warentest oder Ökotest noch nicht näher angeschaut worden. Hier stehen nur klassische Bodenstaubsauger oder Handstaubsauger im Vergleich. Ebenso spricht sich die Institution über Saugroboter aus und über Staubsauger mit und ohne Beutel. Achte also auf deine eigenen Ansprüche, dein Budget und die Einsatzbereiche. So wirst du ein geeignetes Modell finden.
Wie heißt der neue Nass-Trockensauger von Bosch?Die Nass-Trockensauger von Bosch stammen aus der Professional Serie. Beliebte Produkte sind:

  • GAS 25 L SFC
  • GAS 20 L SFC
  • GAS 35 L SFC+
  • GAS 18V-10L
Nass-Trockensauger mit oder ohne Beutel?Manche Modelle besitzen einen Staubbeutel für das trockene Saugen von Verschmutzungen. Falls du aber feuchten Schmutz oder Flüssigkeiten saugen willst, landen diese direkt im Behälter und nicht erst in einem Filter. Sonst würde das Modell unangenehme Gerüche bilden und Schimmel ansetzen. Entscheide grundsätzlich zwischen Papierbeutel, Vliesbeutel oder waschbare Beutel.
Wie laut darf der Nass-Trockensauger sein?Achte beim Kauf unbedingt auf einen geringen Geräuschpegel. Bestenfalls liegt dieser unter 80 dB und geht schonend mit deinen Ohren um. Es gibt aber immer noch günstige Geräte, die über 90 dB erzeugen. Diese Modelle sind eindeutig zu laut und sollten im Normalfall nur mit einem Gehörschutz verwendet werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben