Cookies

Cookie-Nutzung

Staubsauger mit Beutel – für hygienische Sauberkeit und Komfort

Beutelstaubsauger sind von einem geringen Wartungsaufwand geprägt und erleichtern die Grundreinigung mit einer hygienischen Entleerung. Kabelgebundene Staubsauger mit Beutel begeistern mit kraftvoller Saugleistung, Akku-Staubsauger mit einem Maximum an Flexibilität. Wir haben zusammengefasst, worauf du beim Kauf achten solltest und welche Vor- und Nachteile mit individuellen Bauweisen einhergehen.
Besonderheiten
  • komfortable Entleerung
  • gut für Allergiker
  • minimaler Wartungsaufwand
  • mit & ohne Kabel
  • verschiedene Bauarten

Staubsauger mit Beutel Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Staubsauger mit Beutel sammeln Schmutz in speziellen Staubbeuteln aus Vlies oder Papier. Vliesbeutel sind besonders strapazierfähig.
  • Neben dem klassischen Bodenstaubsauger mit Kabel und Gehäuse auf Rollen werden smarte Stielstaubsauger verkauft. Letztere sind mit und ohne Akku erhältlich. Für Grobschmutz in Werkstatt und Garage eignen sich Nass- und Trockensauger.
  • Die staubfreie Entsorgung der Staubsaugerbeutel kommt Allergikern zugute. Allerdings sollten sensible Menschen zum Staubsauger mit Anti-Allergen-Beutel und integriertem Schwebstofffilter für saubere Abluft greifen.

Bodenstaubsauger von AmazonBasics

Bodenstaubsauger von AmazonBasics
Besonderheiten
  • für Hart- und Teppichböden
  • waschbarer HEPA-Filter
  • 3-fach Aktionsdüse
  • Füllstandanzeige
  • inkl. Ersatzbeutel
56,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit diesem kompakten Staubsauger mit Beutel hat Amazon bereits zahlreiche Verbraucher von seiner Eigenmarke AmazonBasics überzeugt. Trotz geringem Stromverbrauch von 700 Watt bringt das Gerät eine gute Leistung mit sich. Mit nur rund 3,5 Kilo und einem klappbaren Tragegriff ist es leicht und komfortabel zu handhaben. Die Bodendüse lässt sich via Fußschalter an Teppich und Hartböden anpassen. Ist der Beutel voll, meldet der Beutelstaubsauger dies über eine Anzeige. Der integrierte HEPA 12 Filter lässt sich waschen und ist somit wiederverwendbar. Das schont Umwelt und Geldbeutel. Im Lieferumfang enthalten sind jeweils eine Fugen-, Polster- und Möbeldüse sowie eine Halterung, um die Aufsätze am Saugrohr zu fixieren und alles griffbereit zu platzieren. Außerdem gehören ein Stoff- und zwei Papierstaubbeutel zum Set. Da der Bodenstaubsauger mit diversen Staubsaugerbeuteln kompatibel ist, hast du reichlich Auswahl.
Bei diesem Amazon Staubsauger berichten Käufer von einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Nutzer beschreiben ihn als klein, handlich, leistungsstark und praktisch dank Zubehör. Insbesondere auf Hartböden wird das Saugergebnis positiv bewertet. Der Schwebstofffilter lässt sich bequem entnehmen, reinigen und einsetzen. Das Kabel könnte länger sein. In großen Wohnungen und Häusern geht es nicht ohne Steckdosenwechsel. Auch das Saugrohr wird als zu knapp bezeichnet. Große Menschen können davon Rückenschmerzen bekommen.

VorteileNachteile
  • energiesparend
  • leicht, klein
  • günstig
  • HEPA 12 (wiederverwendbar)
  • Saugkraftregulierung
  • Zubehör/Zubehörhalterung
  • verstellbare Bodendüse
  • Ersatzbeutel
  • Tragegriff
  • Füllstandanzeige
  • 78 Dezibel
  • knappes Fassungsvermögen (1,5 l)
  • kleiner Aktionsradius (5 m Kabel)
  • kurzes Saugrohr

Rowenta Compact Power Parkett RO3950 Staubsauger mit Beutel

Rowenta Compact Power Parkett RO3950 Staubsauger mit Beutel
Besonderheiten
  • 3 l Beutelvolumen
  • Parkettdüse
  • integrierte Möbelbürste
  • Teleskoprohr
  • HEPA Filter
83,29 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Rowenta RO3950 Bodenstaubsauger mit Beutel ist funktionell und bietet solide Leistung zum fairen Preis. Obwohl das Gerät mit 750 Watt auskommt, reinigt es Hartböden wie die kraftvollen 2.000 Watt Stromfresser von früher. Positiv hervorzuheben ist das üppige Fassungsvermögen von drei Liter. Damit kannst du ohne Beutelwechsel eine ganze Weile staubsaugen. Die Abluft ist durch den Permanentfilter staubfreier als die Raumluft und mit dem Zubehör meisterst du vielerlei Herausforderungen. Ob Auto-Innenraum, Polstermöbel oder schlecht erreichbare Zwischenräume. Die 2-in1 Fugendüse lässt sich mit einem Handgriff mit Bürsten ausrüsten. Für leichtes Manövrieren sind zwei große Hinterräder und ein weiteres Rad zuständig, das sich um 360° drehen lässt. Ein Sicherheitssystem für den Beutel und eine Staubbeutelfüllanzeige bringen zusätzlich Komfort.
Käufer sind mit der soliden Leistung, der kompakten Bauart und dem umfassenden Zubehör zufrieden. Die Kabellänge wird als ausreichend beschrieben und auch das Reinigungsergebnis auf Parkett wird gelobt. Kratzer hinterlässt der Rowenta Compact Power Parkett keine. Gefeiert wird die integrierte Möbelbürste im Handteil. Damit kannst du alles absaugen und von Staub befreien. Sie ist immer griffbereit. Der Umgang mit der Bodendüse scheint etwas Übung zu erfordern, da ihr Winkel nicht optimal abgestimmt ist. Das Gesamturteil fällt dennoch gut aus.

VorteileNachteile
  • ideal für Hartböden
  • energiesparender Motor, hohe Saugkraft
  • klein und kompakt
  • Kombi-Fugendüse, Polsterdüse, Parkettdüse
  • Möbelbürste im Handgriff
  • Gratis Pack Staubbeutel (4 Stück Swirl MicroPor Plus)
  • Teleskoprohr aus Metall
  • Frontstoßstange
  • Füllstandanzeige, einfache Beutelentnahme
  • 2 Parksysteme
  • mit über 6 kg relativ schwer
  • Bodendüse liegt nicht optimal auf
  • 79 dB(A)

Miele S 8340 PowerLine mit Beutel

Miele S 8340 PowerLine mit Beutel
Besonderheiten
  • 12 m Radius
  • Verriegelungssystem
  • Comfort-Kabelaufwicklung
  • Fußsteuerung
  • großes Volumen
179,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der S 8340 PowerLine Bodenstaubsauger mit Beutel von Miele mit 890 Watt ist ein zuverlässiger Helfer für die gründliche Reinigung von Wohnlandschaften. Während die Universal-Bodendüse mit Bürstenumschaltung beliebig an die individuelle Bodenbeschaffenheit angepasst werden kann, steht das Zubehör dank Aufbewahrung im Korpus jederzeit für spontane Einsätze zur Verfügung. Fugen-, Polster- und Möbeldüse befinden sich unter der Haube des Miele PowerLine. Das Teleskoprohr ist nicht nur für rückengerechtes Saugen des Bodens ideal, in Kombination mit den Aufsätzen gelingt das Entstauben von Gardinen oder Entfernen von Spinnweben an der Decke. Der zwölf Meter große Aktionsradius verspricht maximale Flexibilität. Das Kabel rollt sich per Tipp-Funktion ruckzuck ein.
Der Miele Staubsauger mit Beutel S 8340 PowerLine begeistert mit hochwertigen Materialien, einer sorgfältigen Verarbeitung aller Einzelteile und reichlich Saugkraft. Er gleitet problemlos über Böden, seine Haptik deutet auf hohe Qualität hin und der Aktionsradius macht Staubsaugen ohne oder mit sehr wenigen Steckdosenwechseln möglich. Auch das schnell verstellbare Saugrohr kommt gut an. Die Saugkraft wird per Fußtasten an das jeweilige Vorhaben angepasst. Die integrierten Möbelschutzleiste schützt das Interieur vor Schäden. Die Performance des Miele PowerLine wird dem vergleichsweise hohen Preis durchaus gerecht.

VorteileNachteile
  • 4,5 Liter Volumen
  • großer Aktionsradius
  • Teleskoprohr
  • beidseitiges Parksystem
  • Rohr, Handgriff, Bodendüse rasten mit hörbarem Klick ein
  • Komfortkabelaufwicklung
  • Fußsteuerung zur Saugkraftregulierung
  • 3-teiliges Zubehör, Zubehöraufbewahrung im Staubsauger
  • Thermoschutzfunktion (Schutz vor Überhitzung)
  • Metallableiter am Handgriff
  • über 7 kg schwer
  • 77 dB

Staubsauger mit Beutel synchropower von Siemens (VS06A111)

Staubsauger mit Beutel synchropower von Siemens (VS06A111)
Besonderheiten
  • geringer Stromverbrauch
  • XL Beutelvolumen
  • langes Kabel
  • hohe Saugleistung
  • 9 m Aktionsradius
59,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der kleine Hüpfer von Siemens ist mit innovativem highPower Motor ausgerüstet und gewährleistet eine hohe Staubaufnahme bei geringem Energieverbrauch. Mit seinen 600 Watt bringt er es auf eine mit 2.200 Watt Geräten vergleichbare Leistung. Egal ob auf Fliesen, Hartböden mit Spalten oder Teppich. Dieser Bodenstaubsauger saugt im Haushalt alles weg und lässt sich mit Fußtaste an den Untergrund anpassen. Hartböden werden mit Borstenkranz schonend sauber. Die Saugleistung bleibt bei zunehmendem Füllstand im Beutel hoch. Das ist dem Siemens PowerProtect Staubbeutel zu verdanken, dessen mehrlagiges Filtermaterial viel Schmutz aufnimmt. Das XL Volumen von vier Liter spart Kosten und Beutelwechsel. Das Zubehör bestehend aus Fugen- und Polsterdüse ist im Gehäuse verstaut.
Käufer bestätigen die hervorragende Saugkraft auf allen Böden. Sogar Tierhaare verschwinden dank des Siemens synchropower spurlos. Darüber hinaus sahnt der Staubsauger reichlich Pluspunkte für seine kompakte Bauart, das große Beutelvolumen und den fairen Preis ab. Die Handhabung klappt dank langem Kabel und wendigen Rollen wunderbar. Auch das Transportieren über Treppen zum Saugen auf mehreren Etagen ist mit dem überschaubaren Gewicht machbar. Die Siemens Bodendüse erscheint teilweise klobig und ein geringerer Lärmpegel wäre wünschenswert. Bei empfindlichen Hartböden ist Vorsicht geboten: Werden beispielsweise Fußmatten in der Teppicheinstellung abgesaugt und die Bodendüse versehentlich über den angrenzenden Hartboden manövriert, könnte sie Kratzer hinterlassen.

VorteileNachteile
  • sehr energiesparend
  • hohe, lang anhaltende Saugkraft
  • 4 l Beutelkapazität
  • langes Kabel
  • platzsparendes Design
  • Saugkraftregulierung am Korpus (Drehregler)
  • Füllstandanzeige
  • waschbarer Hygienefilter (Microfilter)
  • Zubehör im Staubsauger
  • made in Germany
  • laut mit 79 dB
  • klobige Bodendüse

Ratgeber: Besonderheiten beim Staubsauger mit Beutel

Staubsauger mit Beutel funktionieren wie jeder gängige Staubsauger: In ihrem Gerätekorpus befinden sich Motor und Gebläse, die einen Unterdruck erzeugen. Dadurch strömt Luft aus der Umgebung über eine Ansaugöffnung in den Staubsauger und reißt sämtlichen Hausstaub mit. Im Gehäuse angelangt, wird die schmutzige Luft durch ein individuelles Filtersystem geleitet und anschließend als Abluft an die Umgebung abgegeben. Wie sauber diese Abluft ist, hängt vom Filtersystem ab. Bei einem Staubsauger mit Beutel, auch Beutelstaubsauger genannt, ist der herausnehmbare Staubsaugerbeutel ein wesentlicher Bestandteil des allgemeinen Filtersystems. Deshalb wirst du in Produktbeschreibungen auch von Synonymen wie Filtertüte oder Filterbeutel lesen. Der erzeugte Luftstrom inklusiv Schmutz wird durch eine Öffnung direkt in diesen Beutel geleitet. Modelle aus Vliesstoff und Papier sind gängig. Da das Material zwar schmutzundurchlässig, aber luftdurchlässig ist, kann die vom Beutel gefilterte Luft durch ihn hindurch strömen. Im Anschluss wird sie entweder direkt als Abluft abgegeben oder durch die nächste Filterstufe geleitet. Für gewöhnlich umfasst das System neben dem Beutel, der die Rolle des Hauptfilters übernimmt, diese beiden Komponenten:

  • Motorschutzfilter: Dieser Grobfilter dient dem Schutz der Motorisierung. Sollte der Staubsaugerbeutel reißen, verhindert der Motorfilter, dass der Motor durch Dreck beschädigt wird. Der Filter befindet sich zwischen Staubsaugerbeutel und Abluftfilter.
  • Abluftfilter: Abluftfilter sind das letzte Filterelement, wodurch die Luft hindurchströmt. Diese Filterstufe dient dazu, möglichst saubere Abluft an die Räumlichkeit abzugeben. Typisch sind Mikrofilter beziehungsweise Schwebstofffilter (z. B. HEPA Filter). Sie hindern feinste Rückstände (Abrieb), die je nach Motorisierung entstehen können und einen Großteil Allergene im Hausstaub daran in die Atemluft zu gelangen.

In den nächsten Abschnitten gehen wir detailliert auf die Unterschiede beim Staubsaugerbeutel und die verschiedenen Bauarten von Beutelsaugern ein.

Schon gewusst?
Wusstest du, dass der etablierte Begriff Staubsauger eigentlich falsch ist? Bei der Erzeugung von Unterdruck entsteht zu keinem Zeitpunkt eine Saugwirkung, sondern ein kontinuierlicher Luftstrom, um den Unterdruck auszugleichen. Das Gebläse presst Luft hinten aus dem Staubsauger hinaus, wodurch der Unterdruck zustande kommt. Der Luftdruck der Umgebung drückt die Luft wiederum an der Ansaugöffnung hinein. Im Inneren eines „Staubsaugers“ herrscht ein geringerer Druck als außerhalb. Die englische Bezeichnung Vacuum Cleaner sowie der alte Titel Vakuumreiniger passen deutlich besser. Schließlich ist das Vakuumniveau ein Maß für Unterdruck.

Vorteile dank Beutel: Geringer Reinigungsaufwand und ein Plus an Hygiene

Viele Verbraucher stellen sich zurecht die Frage, ob ein Staubsauger mit oder ohne Beutel die bessere Wahl ist. Grundsätzlich gibt es keine klare Antwort auf diese Frage, weil die optimale Lösung vom Bedarf abhängt. Und der ist individuell. Welches Gerät deinen Ansprüchen besser gerecht wird, kannst du mit einem kritischen Blick auf Vor- und Nachteile entscheiden. Wir fassen zusammen:

  • Pro Hygiene: Staubsauger mit Beutel haben den entscheidenden Vorteil, dass du kaum mit Staub in Kontakt kommst und nur wenig Wartungsaufwand hast. Der Dreck sammelt sich im Beutel und sobald dieser voll ist, wird er mit Inhalt entsorgt. Besonders hygienisch sind Staubsaugerbeutel mit automatischem Staubverschluss. Sobald du den Beutel aus dem Gehäuse nimmst, schließt sich die Beutelöffnung und es entsteht keine Staubwolke. Auch manuelle Klappverschlüsse sind denkbar.
  • Pro Wartung: Auch bezüglich der regelmäßigen Gerätepflege sind Beutelsauger praktisch. Da der Schmutz in einem geschlossenen Beutel landet und du dich dessen komfortabel über den Restmüll entledigen kannst, bleibt der Staubsauger im Inneren größtenteils sauber. Auch Schwebstoff- beziehungsweise Abluftfilter verstopfen bei hochwertigen Beuteln weniger schnell. Beutellose Staubsauger sind im Vergleich deutlich wartungsintensiver, weil Staub in einen wiederverwendbaren Auffangbehälter gelangt. Dieser muss bei Erreichen des maximalen Füllstands geleert und aufwändig gereinigt werden. Dabei wird Feinstaub aufgewirbelt. Das ist insbesondere für Allergiker problematisch. Zudem kostet die Wartung Zeit und Nerven.
  • Contra Kosten: Der regelmäßige Bedarf an Staubsaugerbeuteln verursacht Folgekosten, was deine Haushaltskasse belastet. Hochwertige Beutel kosten teilweise um vier Euro pro Stück. Insbesondere die Originale sind kostspielig. Je nach Beutelkapazität und Schmutzmenge können sich die jährlichen Kosten ordentlich summieren. Willst du die Ausgaben beschränken, ist ein Staubsauger sinnvoll, der mit Universalbeuteln kompatibel ist und keine originalen Beutel voraussetzt.
  • Contra Umwelt: Staubsaugerbeutel sind Wegwerfprodukte und die wirken sich negativ auf das Ökosystem aus. Sie verursachen Müll, erfordern Ressourcen und belasten das Klima im Rahmen der Transporte durch CO2-Emissionen. Hinsichtlich der Umweltbelastung sind wiederverwendbare Staubbehälter beutelloser Staubsauger gegenüber Wegwerfbeuteln im Vorteil.
Tipp
Möchtest du den Umweltschaden durch Einmalbeutel minimieren, greif zu Produkten, die aus einem hohen Anteil Recycling-Materialien bestehen beziehungsweise aus nachwachsenden Rohstoffen. Das schont Ressourcen.

Beutel ist nicht gleich Beutel – die Qualitätsunterschiede sind erheblich

Ein Staubsauger mit Beutel kann also nicht generell als besser oder schlechter bezeichnet werden als ein Staubsauger ohne Beutel. Effizienz, Pflegeaufwand und Praxistauglichkeit hängen entscheidend von der Ausstattung und Konstruktion der Staubsauger ab. Bevorzugst du die Variante mit Staubbeutel und wünschst dir gleichbleibende Saugkraft sowie möglichst saubere Abluft, solltest du beim Kauf auf folgende Faktoren achten:

  • Staubrückhaltevermögen
  • Fassungsvermögen
  • Material bzw. Luftdurchlässigkeit
  • Formgebung/Passform

Der verwendete Beutel nimmt maßgeblich Einfluss darauf, ob ein Bodenstaubsauger allergikerfreundlich ist und konstante Saugkraft gewährleistet. Minderwertige Produkte können dazu führen, dass ein Teil des Staubs in die Raumluft geblasen wird und die Saugleistung mit zunehmendem Füllstand nachlässt. Das ist nicht nur ärgerlich, weil das Saugergebnis leidet, sondern auch teurer, weil du Beutel früher wechseln musst. Im Gegensatz dazu können Hochleistungsbeutel derart gründlich filtern, dass sogar ein separater Feinstaubfilter unnötig wird. Saugkraftverluste sind bei Qualitätsbeuteln kein Thema.

Beutel ohne Ende – die Kunst der korrekten Auswahl

Für Bodenstaubsauger gibt es in Deutschland mehr als 1.500 Beuteltypen. In vielen anderen Ländern liegt die Auswahl unter zehn. Wer hierzulande nach einem Staubsaugerbeutel sucht, wird regelrecht erschlagen. Das gilt für die Warenregale im Supermarkt gleichermaßen wie für die Recherche im Internet. Das Staubsaugerzubehör hat sich über viele Jahre zu einem Mysterium entwickelt. Nicht nur Hersteller von AEG über Kärcher bis Vorwerk entwickeln eigene Produkte, weil sie mit Zubehör ihre Umsätze ankurbeln können. Hinzu kommen die universellen Beutel alternativer Anbieter wie Swirl, McFilter, Filtatex oder Profissimo (dm Eigenmarke) und fertig ist das kunterbunte Sammelsurium, das den deutschen Markt flutet. Für nahezu jeden Staubsauger sind diverse Produkte erhältlich. Das große Angebot erschwert die Suche. Zunächst einige allgemeine Hinweise zur Orientierung:

  • Papierfiltertüten sind günstiger, im Vergleich zum Vliesbeutel aber empfindlicher.
  • Beutel mit hoher Reißfestigkeit schützen Staubsauger vor Schäden und verhindern, dass Schmutz durch Risse in der Umgebung verteilt wird.
  • Automatische Hygieneklappverschlüsse erleichtern die Entnahme voller Beutel ungemein. Ein integrierter Staubverschluss ist in der Regel mit einer Entnahmehilfe kombiniert.
  • Das Fassungsvermögen muss mit dem Volumen des Staubsaugers harmonieren. Ist der Beutel zu klein, verschwendest du Kapazität. Ist er zu groß, wird es im Gehäuse eng und der Luftstrom wird durch Falten beziehungsweise eine suboptimale Ausrichtung behindert. Das kann zulasten der Saugleistung gehen.
  • Ein hohes Staubrückhaltevermögen sorgt für saubere Abluft.
  • Je schlechter das Staubrückhaltevermögen, desto schneller verstopfen Filter und müssen gereinigt oder gar durch Ersatzfilter ausgetauscht werden.
  • Um Schimmel und der Vermehrung von Milben und Bakterien vorzubeugen, sind einige Beutel mit einer antibakteriellen Beschichtung ausgestattet.
  • Antiallergene Staubsaugerbeutel mit integriertem HEPA-Filter werden unter anderem in Drogerien zum günstigen Preis angeboten. Dabei handelt es sich um Universalbeutel, die eine konsequente Abscheidung von Pollen, Milbenkot, Schimmelsporen und anderen Verunreinigungen gewährleisten. Anti-Allergen-Filter schonen die Atemwege, sind jedoch keine Selbstverständlichkeit. Weiterführende Informationen zu Staubemissionsklassen und Abscheidegrad der Filterklassen von EPA, HEPA bis ULPA haben wir im Ratgeber über Allergiker-Staubsauger arrangiert.
  • Viele Beutel sind vom TÜV NORD und somit von einem unabhängigen Testlabor geprüft. Dabei wird das Staubaufnahmevermögen bei leerem und gefülltem Beutel getestet. Achte darauf, dass die Empfehlung auch für Niedrigwattgeräte gemäß EU-Verordnung Nr. 666/2013-I unter 900 Watt gilt!
  • Beutel mit integrierter Aktivkohle absorbieren Gerüche und werden gern für Haushalte mit Tieren verkauft, um dem typisch muffigen Staubsaugergeruch entgegenzuwirken.
  • Je schneller und komfortabler das Wechseln der Beutel gelingt, desto stressfreier der Umgang damit. Komplizierte Halterungen sind lästig.
  • Negativbeispiele unter Fremdbeuteln mit schlechtem Staubrückhaltevermögen hinterlassen schmutzige Abluft und verdreckte Staubsaugergehäuse. Oft passen die Verbindungen nicht optimal.
  • Staubsaugerbeutel gibt es in Supermärkten, Drogerien, Baumärkten und Elektronikfachgeschäften. Im Set sind Filterbeutel günstiger. Der Stückpreis fällt.
Hinweis
Wie oft Staubsaugerbeutel gewechselt werden müssen, hängt von Fassungsvermögen und Schmutzmenge ab. Da jeder Haushalt individuell ist, kann es keinen pauschalen Wechselintervall geben.

Papier oder Vlies? Vlies ist haltbarer, Papier günstiger

Einige Staubsauger funktionieren mit Papierbeuteln tatsächlich besser. Ratsam sind in diesem Bereich Beutel aus mehrlagigem Qualitätsfilterpapier. 2-lagige Ausführungen sind ebenso erhältlich wie 5-lalige. Vliesbeutel zeichnen sich durch ein engmaschiges Gewebe aus, das Staub sehr gut aufnimmt. Bis zu fünf Lagen machen selbst Feinstaub den Garaus. Ihre hohe Luftdurchlässigkeit trägt zur gleichbleibenden Saugkraft bei. Papierbeutel und Vliesbeutel haben positive wie negative Eigenschaften:

PapierstaubsaugerbeutelVliesstaubsaugerbeutel
Vorteile
  • umweltfreundlich (Recyclingpapier)
  • günstiger
  • hohe Reißfestigkeit (auch bei Glassplittern und Scherben)
  • bessere Stabilität (auch gefüllt)
  • hohe Luftdurchlässigkeit
  • fördert konstante Saugkraft
  • ideal für Feinstaub
Nachteile
  • weniger robust & stabil
  • reißt bei spitzen/scharfen Kleinteilen schneller
  • weniger luftdurchlässig
  • teurer
  • schlechtere Ökobilanz

Der Preis ist nicht alles – Billigware kann platzen und die Ersparnis zunichtemachen

Grundsätzlich solltest du beim Staubsaugerbeutel nicht allein den Preis als ausschlaggebendes Kriterium betrachten. Viele Fremdbeutel sind zwar wesentlich billiger, was sich jedoch an der Qualität bemerkbar macht. Stabilität gibt es nicht umsonst. Dennoch sind die teuren Originale kein Muss. Der Preis-Leistungs-Sieger liegt irgendwo dazwischen. Stiftung Warentest bestätigte bereits im Staubsaugerbeutel Test 2016: „Fremdbeutel von Swirl und Co. sind oft genauso gut – und kosten teil¬weise die Hälfte.“ Die Verbraucherorganisatin hat 19 Beutelkopien mit Produkten der Hausmarken von Miele, Bosch und AEG verglichen. Fazit: Nicht alle Fremdbeutel können mit Originalen mithalten. Die Tester berichten von geplatzten und undichten Filtertüten. Teilweise war die Staubaufnahmefähigkeit bei Fremdbeuteln geringer und die Saugkraft ließ früher nach. Weil dann der Beutel früher gewechselt werden muss, löst sich die angebliche Ersparnis in Luft auf. Der Test bestätigte zudem, dass rund ein Drittel der kopierten Beutel ein schlechteres Staubrückhaltevermögen aufwies als die Originale. Das beschleunigte Verstopfen der Abluft- und Motorschutzfilter konnte der Test bei einigen Produkten nachweisen.

Im Rahmen eines Tests des Wirtschafts- und Verbrauchmagazins Markt 2017 hat das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Originalbeutel empfohlen, weil sie am besten auf die entsprechenden Staubsauger abgestimmt seien. Der Labortest zeigte einen um etwa 20 Prozent höheren Stromverbrauch bei Verwendung eines Ersatzbeutels von Marktführer Swirl. Die Saugleistung hingegen war gegenüber dem Siemens Power Protect Dustbag bei Swirl und der Billigvariante von Disba identisch. Die Unterschiede:

  • Siemens Beutel (2,50 €): mehrere Vliesschichten, besonders dichte schaumstoffartige Manschette an der Öffnung, Staub sammelt sich in mehreren Kammern.
  • Swirl S73 (2,50 €): mindestens 2 Schichten Vlies
  • Disba (50 Cent): 1 feste Schicht Vlies

In diesem Fall gab es zwar keine Ersparnis zwischen Original und Swirl, es lohnt sich aber bei diesem Experten für Filterprodukte nach Alternativen Ausschau zu halten. Swirl Beutel sind meistens günstiger als Originalbeutel, aber nicht mit den minderwertigen No-Name-Produkten vergleichbar. Die MicroPor® Filtration des Herstellers soll mit einem Volumen-Staubspeicher verstopften Beuteln vorbeugen und dessen Nutzungsdauer verlängern.

Gut zu wissen
Manche Staubsaugerhersteller schließen Garantieansprüche aus, wenn Käufer ihre Staubsauger mit fremden Beuteln in Betrieb nehmen. Zudem wird seitens der Marken argumentiert, dass ihre Staubsauger nur mit Originalbeutel die größtmögliche Leistung liefern.

Und wie findet man den passenden Beutel?

Die Suche nach Produkten zum fairen Preis hat schon so manchen Verbraucher in den Wahnsinn getrieben. Kürzel wie S62, Y201, AS 26 oder M50 machen das Chaos perfekt. Welcher Beutel der richtige ist, verrät die Typbezeichnung beziehungsweise die Modellbezeichnung des Staubsaugers. Die findest du entweder auf der Unterseite der Bodenstaubsauger, in Bedienungsanleitungen oder auf der Rechnung. Auch die Bezeichnung des originalen Staubbeutels hilft bei der Recherche. Bei Swirl kannst du den Staubsaugerbeutel-Finder nutzen, um anhand deiner Daten passendes Zubehör zu ermitteln. Beim Stöbern bei Amazon und anderen Versandhändlern ist meist angegeben, mit welchen Staubsaugermodellen die Filtertüten kompatibel sind.

Tipp
Hast du einen guten Universalstaubsaugerbeutel entdeckt und bist nach mehrmaligem Testen zufrieden, notier die Typennummer, damit es beim nächsten Einkauf ohne Sucherei klappt!

Wann kommt die Norm für Staubsaugerbeutel?

Die Frage dürfte eher lauten, ob sie je kommen wird. Das Problem: Kein Hersteller will eine solche Norm und der politische Druck fehlt. Eine Norm würde keinen Müll vermeiden, was die geringe Motivation zur Durchsetzung erklärt.

Wiederverwendbare Staubsaugerbeutel – nicht das Gelbe vom Ei

Ja, es gibt sie! Mehrfachbeutel zum Wiederverwenden. Ein Reißverschluss erlaubt das Öffnen und Schließen, um den Dreck herauszuholen und zu entsorgen. Patentverschlüsse versprechen Kompatibilität mit allen Staubsaugertypen. Um Hygiene sicherzustellen, sind wiederverwendbare Staubsaugerbeutel waschbar. Du kannst sie in der Waschmaschine reinigen. Was zunächst gut klingt und durch Abfallvermeidung einen echten Umweltnutzen darstellt, erweist sich im Alltag als ziemlich staubige Angelegenheit. Zum einen beim Leeren, zum anderen im Rahmen des Waschvorgangs. Die Entleerung ist zeitintensiv und lästig. Außerdem verstopfen die Poren nach und nach, die Saugkraft sinkt.

Staubbeutelwechselanzeige – ein praktisches Feature!

Um zu verhindern, dass ein Beutel zu spät gewechselt wird, solltest du den Füllstand kontrollieren. Am besten nach jedem Staubsaugen. Das bedeutet: Bücken, Gehäuse öffnen, Beutel prüfen, Gehäuse schließen. Eine Extraportion Komfort bieten Staubsauger inklusiv Füllstandanzeige. Sie informieren automatisch über den Füllstand.

Staubsauger mit Beutel in verschiedenen Bauweisen – Schlitten und Stielstaubsauger

Der meistgenutzte Staubsauger mit Beutel hat einen Schlitten. Damit kannst du zwar keine Schlittenfahrten unternehmen, aber von hoher Saugkraft profitieren. Mit Schlitten ist das Gehäuse gemeint, das über den Boden rollt und beim Staubsaugen hinterher gezogen wird. Diese Bodenstaubsauger sind im Vergleich zu vielen Beutellosen günstiger in der Anschaffung. Im rollenden Gehäuse befinden sich Motor, Gebläse, Filter und Beutel und somit ein Großteil des Gewichts. Wie schwer ein Schlittenstaubsauger ist, hat deshalb weniger Bedeutung als es bei Stielstaubsaugern der Fall ist, dessen Gewicht komplett mit einer Hand gesteuert wird. Dennoch ist nicht jeder Bodenstaubsauger mit Schlitten einfach zu handhaben. Ist die Einheit aus Bodendüse, Saugrohr und Handteil schwer, verwandelt sich die Bodenreinigung in einen Kraftakt. Massive Rohre aus Edelstahl und elektrische Rotationsbürsten treiben das Gewicht in die Höhe. Doch auch diese Ausstattungsmerkmale haben ihre Vorzüge, weshalb der Staubsaugerkauf immer ein Abwägen ist. Ein großer Vorteil der Schlittenstaubsauger: Ihre Bauweise erlaubt große Beutelfächer. Dementsprechend lassen sich Beutel mit üppigem Fassungsvermögen verwenden.

Bei dieser Bauart solltest du folgende Punkte kontrollieren:

  • Aktionsradius: Schlittenstaubsauger gibt es fast ausschließlich mit Kabel. Da dessen Länge beschränkt ist, wird auch der Aktionsradius beim Saugen begrenzt. Je länger das Stromkabel, desto weniger Steckdosenwechsel sind erforderlich. Eine automatische Kabelaufwicklung ist heute Standard und macht das bequeme Aufwickeln fix.
  • Ergonomie: Das Saugrohr sollte sich für eine rückenschonende Haltung an deine Körpergröße anpassen lassen.
  • Rollsystem: Räder beziehungsweise Rollen müssen für spielendes Manövrieren der Staubsauger leichtgängig sein. Bei empfindlichen Böden wie Parkett gibt es weitere Punkte zu beachten, die du hier nachlesen kannst.
  • Parksystem: Die Einheit aus Bodendüse, Saugrohr und Saugschlauch sollte sich für Saugpausen und platzsparendes Verstauen am Staubsauger fixieren lassen. Am besten sind zwei Parkhalterungen: Eine unterhalb des Staubsaugers für hochkantes Aufbewahren und eine hinten oder seitlich am Gehäuse zum Parken der Saugeinheit bei kurzen Unterbrechungen.
  • Zubehör: Zubehör wie Fugendüse, Polsterdüse und Möbelbürsten maximieren die Einsatzmöglichkeiten. Parkettdüsen und Turbodüsen mit rotierenden Borstenrollen zum Absaugen von Sofas sind denkbare Erweiterungen. Im Idealfall bringt der favorisierte Staubsauger alles mit, was du für deine Reinigungsroutine brauchst.

Empfehlenswerte Schlittenstaubsauger findest du oben in den Produktempfehlungen.

Stielstaubsauger mit und ohne Kabel – mobiler Komfort für Zuhause

Beim Stielstaubsauger (auch Stab- oder Handstaubsauger) gibt es nichts zum Hinterherziehen. Stattdessen sind alle Elemente in einer länglichen Konstruktion verbaut. Diese Bauart empfinden viele Nutzer als außerordentlich praktisch. Der Grund: Beim Schlittenstaubsauger musst du ständig darauf achten, dass du mit dem Gehäuse keine Möbel und Wände beschädigst. Die Handhabung ist teilweise schwierig. Gerade in kleinen Haushalten mit vielen verwinkelten Stellen und Hindernissen kann ein Schlittenstaubsauger ätzend sein. Stabstaubsauger führst du hingegen vor deinem Körper und hast sie stets im Blick. Das macht Staubsaugen intuitiver. Die Auswahl an Stielstaubsaugern mit Kabel kann aufgrund der immensen Nachfrage nicht mit Akkugeräten mithalten. Schließlich geht mit Akku Stielstaubsaugern komfortable Mobilität einher. Da sie kabellos funktionieren, musst du dir keine Gedanken um den Aktionsradius machen. Das ständige Zuppeln am Kabel entfällt und es kann sich auch nicht an Mobiliar oder Teppichen verfangen. Alles, was du zum Staubsaugen brauchst, ist ein geladener Akku. Nachteilig ist die begrenzte Akku-Kapazität, Zwangspausen zum Aufladen sind unvermeidbar. Weil viele akkubetriebene Beutelsauger (noch) nicht mit der Leistung von kabelgebundenen mithalten können, muss die Entscheidung gut überlegt sein.

  • Beutelvolumen: Wegen ihrer schlanken Bauweise passen in Stabstaubsauger oft nur sehr kleine Beutel. Besonders wenig Platz ist bei Akkugeräten, weil Akkus zusätzlich Raum beanspruchen. Bodenstaubsauger mit Kabel sind diesbezüglich vorteilhaft.
  • Akku: Bei Akku Beutelstaubsaugern ist eine möglichst hohe Akku-Laufzeit und -Leistung maßgeblich. Vielen Geräten mangelt es an Power und sie machen schnell schlapp. Ein Ersatzakku bringt dir Unabhängigkeit, ist aber nicht bei jedem Angebot enthalten.
  • Gewicht: Beim Stielstaubsauger lastet das gesamte Gewicht auf einer Hand, weshalb es eine große Rolle bei der Handhabung spielt. Schwergewichte bringen rund fünf Kilogramm auf die Waage, Fliegengewichte unter 1.500 Gramm.
  • Parkposition: Selbststehende Stabstaubsauger kippen beim Loslassen nicht um. Eine ausgezeichnete Produkteigenschaft!
  • Flexibilität: Abhängig von der Konstruktion, gelangst du mit diesen Geräten nur umständlich oder gar nicht unter Möbel. Es gibt aber Hersteller, die das Problem clever gelöst haben. Beispielsweise durch flexible Rohre oder Motoreinheiten.
  • Multifunktionalität: Einige Handstaubsauger sind 2-in-1-Produkte mit integriertem Hand- beziehungsweise Tischsauger. Allerdings handelt es sich größtenteils um beutellose Varianten.
  • Wischfunktion: Saugwischer mit Beutel ersetzen Wischmopp und Putzeimer. Teilweise erledigen sie Staubsaugen und feuchte Bodenreinigung gleichzeitig, wodurch du dich über eine Zeitersparnis von 50 Prozent freuen kannst.

In den Ratgebern über Akku-Staubsauger und Stielstaubsauger findest du alle weiteren Faktoren. Einige Varianten mit Beuteltechnologie vorab:

  • Akku Handstaubsauger Kobold VB100: Vorwerk verkauft ausschließlich Staubsauger mit Beutel. Dieses Modell ist wegen der zertifizierten Premium-Filtertüte laut TÜV Nord für Allergiker geeignet. Der Beutel überzeugte bei Staubspeichervermögen, Feinstaubabscheidung, Keimrückhaltung, hygienische Entnahme und Entsorgung.
  • Vorwerk Kobold VK200 mit Kabel: Er ist mit automatischer Bodenerkennung und LED Anzeige ausgerüstet. Letztere informiert über sechs Leuchtreihen wann der Wechsel der Filtertüte fällig ist. Vorwerk bietet viel Zubehör vom Aufsatz zum Saugwischen bis zur Polsterbürste.
  • Miele Swing H1 Excellence EcoLine mit Kabel: Überzeugt mit großem Fassungsvermögen von 2,5 Liter.
  • Rowenta Powerline Extreme mit Kabel: Zum Abstauben und Reinigen von Möbeln und Tischen umfasst dieses Set einen Schultergürtel und Verlängerungsschlauch. Damit schnallst du das Gerät auf den Rücken, um beispielsweise das Auto auszusaugen.

In der Videoanleitung von Vorwerk kannst du dir einen Eindruck zum Umgang mit einem Stielstaubsauger und dem Beutelwechsel verschaffen:

Beutelstaubsauger für Tierhaare – am besten mit Rotationsbürste

Als Haustierbesitzer solltest du auf hochwertige Beutel mit guter Filtration achten, damit Allergene auf Hautschüppchen und Tierhaaren nicht wieder an die Raumluft abgegeben werden. Diese können bei Allergikern zu juckender Haut, Schnupfen, tränenden Augen und Niesen führen. Auch Haushalte ohne Allergiker sind mit einem Hygienefilter gut beraten, weil sie den von Haustieren verursachten Hausstaub zuverlässig sammeln und die Feinstaubbelastung in der Luft senken. Beutel mit Geruchshemmung sind ein nettes Extra, aber kein Muss.

Um Tierhaare bequem von Polstern und anderen textilen Oberflächen zu entfernen, sind Rotationsdüsen eine feine Sache. Rotierende Borsten lösen selbst festsitzende Haare aus dem Gewebe und beschleunigen die Polsterreinigung ungemein. Ob Couch, Autositze oder Stuhlpolster: Für jeden Zweck gibt es passendes Zubehör. Viele Stielstaubsauger sind standardmäßig mit Rotationsbürsten ausgestattet. Dabei wird zwischen Turbo- und Elektrobürsten unterschieden. Einziges Manko dieser Aufsätze: Sie treiben den Lärmpegel in die Höhe. Einige Rotationsbürsten erzeugen einen ohrenbetäubenden Lärm. Elektrische Ausführungen bringen ein nicht zu unterschätzendes Gewicht mit sich.

Apropos laut: Viele Staubsauger mit Beutel sind flüsterleise

Legst du auf einen geringen Geräuschpegel wert, bist du in der Kategorie Staubsauger mit Beutel genau richtig. Alternativen wie Zyklonstaubsauger sind häufig deutlich lauter, weil ihre beutellose Technologie mehr Geräusche erzeugt. Zahlreiche Akku Staubsauger sind regelrechte Krawallmacher und belasten die Ohren erheblich. Leise Staubsauger mindern lärmbedingten Stress durch schallgedämmte Gehäuse, geräuscharme Motoren und eine optimierte Luftführung. Mit einigen kannst du sogar staubsaugen, wenn beispielsweise die Kinder oder schichtarbeitende Bewohner schlafen. Du kannst dir also ein Höchstmaß an Flexibilität zunutze machen. Auch Haustiere sind für geringere Betriebsgeräusche dankbar. Als geräuscharm gelten Staubsauger unter 70 dB(A). Zu den leisesten gehört der AEG VX8 UltraSilencer mit 64 dB(A). Im Ratgeber über leise Staubsauger erfährst du Details zu Dezibel, Schalldruckpegel und der Lärmgrenze laut Ökodesign-Richtlinie.

Interessant
10 dB(A) weniger nimmt das menschliche Gehör als Halbierung des Lärms wahr.

Nass- und Trockensauger mit Beutel – extrem reißfeste Beutel für Grobes

Einige Nasssauger beziehungsweise Nass- und Trockensauger für private Haushalte werden mit Beutel betrieben. Allerdings nur beim Trockensaugen. Filterbeutel schonen ihren Hauptfilter und halten den Auffangbehälter sauber. Im Vergleich zu Beuteln für klassische Bodenstaubsauger sind die Produkte für Nass- und Trockensauger extrastark. Wie bei gängigen Bodenstaubsaugern umfasst die Auswahl Papierstaubbeutel und Vliesbeutel. Ausgewählte Vliesbeutel kommen auch mit dem Feuchtbetrieb zurecht. Ergänzende Motorschutzbeutel schirmen den Staubsaugermotor im Nassbetrieb vor Feststoffen wie Nägeln, Steinchen oder Glasscherben ab. Verstärkte Nähte und solides Vliesmaterial sind für höchste Haltbarkeit verantwortlich. Es hält der Beanspruchung bei groben Reinigungsarbeiten in Werkstatt, Hobbyraum, Keller und Garage oder während Renovierungsarbeiten stand. Im Video zeigt ein Heimwerker anhand des AdvancedVac 20 von Bosch, dass Beutel beim Werkstattsauger eine sichtbare Erleichterung bei der Gerätepflege bringen:

Wirf ergänzend einen Blick in die Kategorie Industriestaubsauger und entdecke besonders robuste Mehrzwecksauger sowie Spezialsauger für Haushalte!

Hinweis zur Leistung – Watt gibt keine Auskunft über die Saugkraft

Die Watt-Anzahl gibt den Energieverbrauch eines Staubsaugers an, jedoch nicht seine Saugleistung. Wie effizient ein Staubsauger mit Beutel Schmutz entfernt, hängt vielmehr von einer innovativen Bauweise ab. Ein möglichst geringer Luftwiderstand innerhalb des Gehäuses ist gleichermaßen entscheidend wie strömungsoptimierte Düsen, effiziente Motoren und Dichtigkeit. Auch Größen wie Volumenstrom (m³/s), Luftgeschwindigkeit (m/s) und die maximale Druckdifferenz (Pascal /Pa) sind keine eindeutigen Indikatoren für Saugkraft. Das Zusammenspiel muss stimmen. Dank Entwicklung sind energiesparende Staubsauger weit unter 900 Watt heute leistungsstärker als Altgeräte mit 2.000 Watt und mehr. Seit September 2017 liegt die Watt-Grenze für kabelgebundene Staubsauger in der Europäischen Union bei 900 Watt. Mehr dürfen Neugeräte seither nicht mehr verbrauchen.

Kein EU-Energielabel für Staubsauger – Dyson erwirkt Urteil

Das EU-Energielabel, das Verbrauchern seit 2014 als wertvolle Orientierungshilfe diente, darf seit 19. Januar 2019 nicht mehr verwendet werden. Die Ökodesign-Richtlinie gilt weiterhin und damit auch die EU-Bestimmungen zu Energieeffizienz. Das Verbot trifft lediglich auf das Energielabel zu, das derzeit nicht zum Werben im Einsatz sein darf. Grund ist ein Urteil des EuG. „Das Gericht hat festgestellt, dass die von der EU-Kommission gewählte Prüfmethode, womit Energieeffizienz von Staubsaugern zu bestimmen ist, sich nicht nah genug an dem tatsächlichen Verbraucherverhalten orientiert“, erklärt die Bundesregierung online. Dyson hatte geklagt, weil Tests nur mit leeren Staubsaugerbeuteln erfolgten und dies beutellose Staubsauger benachteiligt, da sich die Daten bei gefülltem Beutel ändern könnten. Das EuG erklärte die Verordnung für nichtig. Wie es mit dem Label weitergeht, klärt die EU-Kommission.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • preiswert in der Anschaffung
  • wartungsarm
  • hygienische Leerung
  • kein aufwirbelnder Staub
  • Filter werden geschont
  • hoher Komfort
  • bewährte Technik
  • hohe Leistung (bei Kabelgebundenen)
  • gründliche Reinigung
  • besonders leise Modelle erhältlich
  • Folgekosten durch Ersatzbeutel
  • mehr Abfall (Einwegbeutel)
  • erhöhter Bedarf an Ressourcen
  • unübersichtliches Beutelangebot
  • z.T. Saugkraftverluste bei gefülltem Beutel
  • volle Beutel können Gerüche verursachen
  • schwer
  • beschränkte Designauswahl

Wichtige Kaufkriterien: Volumen, Bauart und Funktionsumfang

Bei einem Beutelsauger ist das Beutelvolumen ein zentrales Kriterium für eine bedarfsgerechte Kaufentscheidung. Möchtest du Kosten sparen und dich möglichst selten mit dem Beutelwechsel beschäftigen, wäre ein Volumen von rund vier Litern ratsam. Eine solche Kapazität findest du beim Bodenstaubsauger zum Hinterherziehen häufiger. Diese Bauart ist für große Räume perfekt. Kommst du mit weniger Fassungsvermögen zurecht, ist ein Stielstaubsauger mit Beutel eine praktische Alternative. Manche sind mit Akku erhältlich und optimal für kleinere Wohnungen. Sie verursachen weder Stolperfallen noch lästigen Kabelsalat und fördern spontanes Staubsaugen. Der Funktionsumfang muss ebenso zu deinen Anforderungen passen. Möchtest du Möbel abstauben, brauchst du eine schonende Möbelbürste und zum Absaugen von Hundebetten, Sofas und Autositzen sind Polsterdüsen oder Turbodüsen für die Extraportion Power unverzichtbar. Die wichtigsten Produkteigenschaften:

KriteriumHinweise
Art
  • Schlittenstaubsauger (Wendigkeit, Teleskoprohr, Tragegriff)
  • Stielstaubsauger mit Kabel (Kabelaufwicklung mit Schnellentnahme, freistehend, Gewicht)
  • Stielstaubsauger mit Akku (Li-Ion Akku, mind. 18 V, lange Laufzeit, Ladestoppfunktion, evtl. Wechselakku)
  • Nass- und Trockensauger
  • Industriestaubsauger
Material/Verarbeitung
  • robuster Kunststoff (z.B. Polypropylen), Rohre aus Metall
  • saubere Verarbeitung, langlebige Stecksysteme
  • leichtgängige Rollen/Räder, Fußschalter bei Bodendüsen
  • hohe Saugkraft (Dichtigkeit, Luftführung mit minimalem Luftwiderstand, strömungsoptimierte Düsen, effizienter Motor)
  • kein Saugkraftverlust bei gefülltem Beutel
  • energiesparend
  • flexible Schläuche (ausreichend Länge!)
  • Bedienkomfort, einhändig zugängliche Bedienelemente
  • geringe Lärmentwicklung
  • kippsicher
Beutel/Filter
  • bedarfsgerechtes Fassungsvermögen
  • Hygieneverschluss
  • Vliesbeutel für höchste Reißfestigkeit, Stabilität, Langlebigkeit
  • Anti-Allergen-Beutel
  • Kompatibilität mit Universalzubehör
  • Schwebstofffilter als Abluftfilter
  • Motorschutzfilter
  • komfortabler Austausch
  • möglichst wartungsarme Filtersysteme
  • Füllstandanzeige
Ausstattung
  • bedarfsgerechter Aktionsradius (zw. 7 und 12 m)
  • Saugkraftregulierung am Handgriff
  • Kombi-Bodendüsen für Hartböden- und Teppich (schwenkbare Gelenke)
  • Zubehör (z.B. Fugen-, Polster-, Möbeldüse, rotierende Bürstenwalze)
  • Zubehöraufbewahrung
  • Parksystem (zum Verstauen, für Saugpausen)
  • Möbel- und Wand-Schutzleiste
Sonstiges
  • Ersatzteilverfügbarkeit

Tipps zu Verwendung und Reinigung – Beutelvorrat anlegen!

Damit ein Staubsauger mit Beutel gleichbleibende Saugkraft liefert und hygienisch bleibt, musst du sämtliche Filterstufen regelmäßig kontrollieren. Als erste Filterstufe dient der Staubsaugerbeutel. Den solltest du nicht nur wechseln, wenn er voll ist. Auch nach Ablauf von drei bis vier Monaten ist ein Wechsel ratsam sowie bei Feststellung eines muffigen Geruchs. Teilweise wird sogar zum Wechsel nach spätestens sechs Wochen geraten. Bei einer kleinen Wohnung ohne Haustiere und Kinder dürfte das allerdings etwas früh sein. Wer täglich saugt und ein hohes Schmutzaufkommen zu bewältigen hat, wird den Beutel nach wenigen Wochen voll haben. Bedenke einfach, dass Staub, Haare, womöglich Krümel vom Frühstück und Co. über lange Zeit im Beutel liegen und sich darin Mikroorganismen tummeln. Deshalb sollte der Inhalt nicht ewig im Staubsauger vor sich hin gammeln.

Wichtig
Volle, nicht wiederverwendbare Staubsaugerbeutel gehören in den Restmüll. Im Gelben Sack oder der Biotonne haben sie nichts verloren.

Der Beutelwechsel gelingt bei durchdachten Systemen kinderleicht:

  • Staubsauger ausschalten, Stecker ziehen!
  • Gehäuseabdeckung bzw. Beutelfach öffnen!
  • Beutel entnehmen und entsorgen!
  • Filter entnehmen und auf Schäden/Verschmutzung prüfen!
  • Falls nötig: Filter säubern/ersetzen!
  • Ersatzbeutel fixieren!
  • Abdeckung schließen!
  • Fertig!

Die exakte Vorgehensweise kann variieren, da die Hersteller unterschiedliche Systeme nutzen, ist aber immer relativ ähnlich. Das Video zum Siemens synchropower verdeutlicht Schritt für Schritt wie es geht:

Tipp
Achte darauf, dass du immer einen Ersatzbeutel parat hast! Denkst du nicht an Vorrat, hast du beim nächsten Erreichen des maximalen Füllstands ein Problem und ärgerst dich, dass du erst einkaufen gehen oder online bestellen musst, bevor es weitergeht.

Staubsauger Filter reinigen und austauschen

Ist dein Staubsauger mit Motor- und Abluftfilter ausgerüstet, fällt ein gewisser Pflegeaufwand an. Vorausgesetzt es handelt sich nicht um wartungsfreie Filter. Die gibt es schließlich auch. Ob Filter lediglich ausgeklopft werden dürfen oder waschbar sind, steht in der Bedienungsanleitung. Ist die Reinigung mit Wasser erlaubt, musst du sämtliche Bestandteile gründlich trocknen lassen. Je nach Konstruktion und Filterleistung der Beutel kann der komplette Austausch durch Ersatzfilter nötig sein.

Düsen und Zubehör sauber halten

Für hygienische Sauberkeit befreist du Saugrohre, Schläuche und Aufsätze von Rückständen. Viele Saugschläuche dürfen nass gespült werden, was in der Badewanne gut funktioniert. Fusseln, Haare und Ähnliches, die sich an den Borsten von Bodendüsen und anderem Zubehör verfangen, wirst du mit den Händen los. Putzhandschuhe sind dabei praktische Helfer. Bei Rotationsbürsten schafft eine Nagelschere Abhilfe: Schneide Haare und Fasern mehrfach durch, um sie anschließend komfortabel abzunehmen.

Beliebte Hersteller – Testsieger gibt es bei Miele und Siemens

Viele hochwertige Staubsauger mit Beutel kommen aus der Produktionsschmiede von Miele und Siemens. Darunter einige Stiftung Warentest Testsieger wie der Miele Complete C3 Red EcoLine (SGSK3) oder der strahlend weiße Siemens Z 7.0 (VSZ7442S) mit allergyPlus Filter. Derartige Leistungsträger gehören nicht zu den günstigsten Bodenstaubsaugern, bieten aber in nahezu allen Belangen hervorragende Qualität. Auch Rowenta führt qualitative Ausführungen mit moderner Technik und Benutzerfreundlichkeit.

HerstellerBesonderheiten
Miele
  • deutsches Familienunternehmen, 120 Jahre Erfahrung
  • Schlittenstaubsauger, Stielstaubsauger mit Kabel (Kabelaufwicklung mit Schnellentnahme)
  • hoher Bedienkomfort, bequem manövrierbar, hoher Aktionsradius
  • strömungsgünstige Luftführung
  • Teleskoprohre, schonende Rollsysteme
  • qualitatives Material, saubere Verarbeitung
  • klassische Designs
  • z.T. mit Funk-Handgriffsteuerung zur Saugkraftregulierung
  • Komfort-Handgriffe und -Kabelaufwicklung
  • Verriegelungssystem, Möbelschutzleisten
Siemens
  • deutsche Aktiengesellschaft, eines der größten Unternehmen für Elektrotechnik
  • über 100 Jahre Erfahrung, made in Germany
  • mehrfacher Stiftung Warentest Testsieger (iQ700 2020; Z 7.0 2018)
  • hochwertige Materialien, angenehme Haptik, großes Volumen
  • Soft-Lenkrollen, wendig
  • softBumper Protection (Stoßdämpfung), Saugkraftregulierung
  • quattroPower Technologie, effiziente Staubabscheidesysteme
  • dichte Gehäuse, activeSound Control für geringe Geräuschentwicklung
  • diverses Zubehör, neue Hochleistungsdüsen
  • allergikerfreundlich
Rowenta
  • seit 1909, seit 1988 Marke der Groupe SEB
  • gute Saugleistung, Energieeffizienz
  • saubere Abluft, 2-3 Filterstufen
  • Basis, Komfort und Premium Staubsauger
  • kein Austausch der Filter nötig (bei sachgemäßem Gebrauch der Rowenta Hygiene+ Staubsaugerbeutel)
  • lange Kabel, großes Volumen
  • geräuscharme Modelle
  • z.T. Stoßschutz
  • leise Staubsauger (66 – 69 dB(A))
  • Zubehör (darunter Turbobürsten, Parkettdüsen)

Neben diesen Herstellern ist das Sortiment von AEG, Philips, Bosch, Severin, Privileg, Kärcher, Thomas, Grundig und Vorwerk interessant. Während Bosch mit seinem Zoo’o ProAnimal Haustierbesitzern das Leben erleichtert, wartet AEG mit flüsterleiser Öko-Power und außergewöhnlich formschönen Designs auf. Im Gegensatz zum Großteil der Bodenstaubsauger mit Beutel am Markt, die eher mit schnöden Designs langweilen, räumte AEG mit den Haushaltsgeräten VX82-1-2MG, VX82-1-ÖKO und VX82-1-ALR den iF Design Award 2020 ab. Der VX9-2-ÖKO aus 70 Prozent recyceltem Kunststoff wurde 2018 von Stiftung Warentest mit Gesamtnote Gut (2,1) prämiert. Die Bodenstaubsauger von Thomas crooSer eco 2.0 versprechen wiederum höchste Wendigkeit und farbenfrohe Modelle mit Wasserfilter lassen sich bei Trockensaugfunktion mit konventionellem Schmutzfangbeutel in Betrieb setzen.

Philips sorgt mit der LED-Bodenbeleuchtung an TriActive Bodendüsen für Aufsehen und setzt mit ECARF-Zertifizierung ein klares Zeichen für Frischluft im Haushalt. Das ECARF Qualitätssiegel ist ein Gütesiegel für allergikerfreundliche Angebote. Darüber hinaus räumten Philips Bodenstaubsauger eine Reihe Auszeichnungen ab wie den Red Dot Design Award. Das trifft auf den Philips Performer Compact zu. Er zeichnet sich durch ein spezielles Luftkanaldesign, nicht verstopfende Beutel und fünf Jahre Garantie auf den Motor aus.

Tipp
Der Nachwuchs will im Haushalt mit anpacken? Im Ratgeber für Kinderstaubsauger–INTERNER LINK– findest du sicherlich etwas Passendes. Das Spielzeug fördert spannende Rollenspiele und trägt zur gesunden Entwicklung bei. Neben originalgetreuen Miniaturausgaben von Miele, Bosch und anderen Marken werden markenunabhängige Spielsachen hergestellt.

Staubsauger mit Beutel FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Was kosten Staubsauger mit Beutel?Einfache Bodenstaubsauger mit abgespecktem Funktionsumfang zur Bodenreinigung sind für unter 60 Euro erhältlich. Im stationären Fachhandel findest du in vielen Geschäften ein überschaubares Arrangement aus Geräten in sämtlichen Preisklassen. Vom günstigen Basisgerät bis zum Premiumsauger für über 300 Euro ist alles vertreten. Attraktive Schnäppchen sind vorwiegend im Internet vertreten. Online werden viele Markenstaubsauger reduziert verkauft. Unter anderem bei Amazon und auf den Internetseiten von Media Markt, Saturn, Medimax oder beim Otto Versand sind preiswerte Angebote verfügbar. Ein Abstecher zu Discountern wie Lidl oder Rewe ist ebenfalls lohnenswert.
Gibt es Dyson Staubsauger mit Beutel?Kurz und knapp: Nein. Dyson ist ein innovativer Spezialist für beutellose Staubsauger und Erfinder der Zyklonstaubsauger. In unserem Beitrag findest du alles Wichtige zum Thema.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben