Cookies

Cookie-Nutzung

Bürstsauger – kraftvolle Teppichsauger für gepflegte Böden

Bürstsauger befreien Teppiche mit rotierenden Borsten gründlich von Schmutz und sorgen durch Aufbürsten für ein gepflegtes Erscheinungsbild. Besonders leistungsstark sind elektrisch betriebene Saugbürsten. Möchtest du auch Hartböden staubsaugen, müssen die Teppichsauger passendes Zubehör und erweiterte Funktionen mit sich bringen. Erfahre hier, welche Produkteigenschaften wichtig sind.
Besonderheiten
  • ideal für Teppiche
  • rotierende Bürsten
  • große Arbeitsbreite
  • mit & ohne Beutel
  • hoher Aktionsradius

Bürstsauger Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Für hervorragende Reinigungsergebnisse braucht es Bürstsauger mit Elektro-Saugbürste. Der eigene Antrieb verleiht der Düse mit rotierenden Borsten die nötige Leistung, um hartnäckigste Verschmutzungen aus Teppichen zu lösen.
  • Sollen unterschiedliche Bodenbeläge abgesaugt werden, muss die Höhe der Bürste anpassbar sein. Maximalen Komfort bringt eine automatische Höhenregulierung. Dank dieser Funktion stellt sich die Düse selbstständig auf unterschiedliche Teppiche sowie Hartböden ein.
  • Zum Reinigen von Möbeln, Autos und Zimmerdecken oder Lampen (Spinnweben) dienen Verlängerungsrohre beziehungsweise flexible Saugschläuche und Aufsätze wie Fugen- und Polsterdüsen.
Inhaltsverzeichnis

Sebo BS 360 Bürststaubsauger

Sebo BS 360 Bürststaubsauger
Besonderheiten
  • hohes Fassungsvermögen
  • großer Aktionsradius
  • manuelle Höheneinstellung
  • HEPA Filter
  • inkl. Handsaugrohr
333,20 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der zweimotorige (Staubsauger Motor + Motor im Gehäuse der Bürste) Beutelstaubsauger von Sebo ist ein echtes Kraftpaket. Er reinigt Teppiche gründlich und zuverlässig. Um den verschiedenen Untergründen gerecht zu werden, lässt sich die Saugbürste manuell in der Höhe einstellen. Die Comfort-Elektroteppichbürste gleitet mit den vier stabilen Laufrollen problemlos über den Untergrund und erleichtert das Manövrieren. Auch das selbstauslösende Gelenk und die flache Bauweise machen die Handhabung komfortabel. Die Konstruktion erlaubt das Saugen unter Mobiliar für eine möglichst lückenlose Reinigung. Dank großzügigem Aktionsradius von 13 Metern ist in vielen Wohnungen kein Steckdosenwechsel nötig. Auch hinsichtlich der Abluft leistet der Sebo Bürstsauger gute Arbeit. Mit dem 3-stufigen Filtersystem inklusiv HEPA-Filter gewährleistet der Bürstsauger saubere Abluft gemäß EU-Ökodesignrichtlinie. Zum Reinigen von Oberflächen abseits des Fußbodens wird das Handsaugrohr mit Teleskopschlauch eingesetzt.
Kunden loben das fünf Liter große Fassungsvermögen des Sebo BS 360, weil die Staubbeutel nicht ständig gewechselt werden müssen. Auch mit der Saugleistung und der Schmutzaufnahme sind Käufer zufrieden. Tierhaare werden „restlos entfernt“. Nachteilig kann die manuelle Höhenverstellung der Bürste werden, wenn viele verschiedene Teppiche mit unterschiedlichen Florhöhen gereinigt werden sollen. Einige Käufer würden sich mehr Zubehör wie beispielsweise eine Möbelbürste wünschen. Mit der Arbeitsbreite von 36 Zentimeter ist der Sebo BS 360 gut für gewerbliche Zwecke geeignet. Für kleine und engere Wohnungen mit vielen Hindernissen lohnt sich der Blick auf den einmotorigen Sebo Automatic X7. Die etwas kleinere Arbeitsbreite (31 Zentimeter) ist handlicher und für Privathaushalte konzipiert. Allerdings ist der Automatic X7 teurer.

VorteileNachteile
  • mit Elektroteppichbürste
  • robust
  • 36 cm Arbeitsbreite
  • energieeffizient
  • HEPA-Filter für saubere Abluft
  • Handsaugrohr und Teleskopschlauch
  • praktische Reinigungsklappe, wechselbare Bürstenstreifen
  • flache Bauweise
  • 5 Liter Fassungsvermögen
  • made in Germany
  • mit 79 dB(A) relativ laut
  • 8,8 kg schwer
  • Arbeitsbreite ist bei beengten Platzverhältnissen unpraktisch
  • kaum Zubehör
  • keine automatische Kabelaufwicklung

Bürstsauger von AmazonBasics

Bürstsauger von AmazonBasics
Besonderheiten
  • Zyklon-Technologie (beutellos)
  • energieeffizient
  • Elektrobürste
  • waschbarer HEPA-Filter
  • inkl. Turbo-Bürste
100,97 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Bürstsauger von AmazonBasics punktet mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis. Gegenüber vielen anderen Geräten ist er besonders preiswert und laut Kundenbewertungen dennoch leistungsstark. Die Dreifach-Düse mit separatem Motor nimmt Schmutz gründlich auf und die leicht regulierbare Saugleistung erlaubt individuelles Anpassen der Power. Da du relativ einfach zwischen Boden- und Schlauchsaugen wechseln kannst, reinigst du mit dem Sauggerät auch spontan Polstermöbel mit einer separaten Turbo-Düse. Saubere Abluft stellt der Bürstsauger mit HEPA 12 Filter sicher. Da Zyklontechnologie zum Einsatz kommt, brauchst du keine Beutel kaufen. Stattdessen musst du den Staubbehälter leeren und sauber halten. Das 3 Liter Fassungsvermögen genügt für den normalen Haushalt.
Neben dem Preis scheint die Leistung des Amazon Bürstsaugers überraschend gut zu sein. Auch im Vergleich zu den teuren Haushaltssaugern führender Marken. Kunden berichten von erstaunlicher Zeitersparnis, weil die Saugkraft enorm ist. Auch Tierhaare von Polstern entfernen zufriedene Kunden spielend mit diesem Produkt. Ebenso positiv hervorgehoben, werden die Aufsätze und die simple Handhabung sämtlicher Teile. Das Leeren des Staubbehälters klappt gut. Der Aktionsradius genügt nicht jedem. Je nach dem, was du an Kabellänge gewohnt bist, können die sechs Meter des Amazon Staubsaugers ein Nachteil sein. Kleine und leichte Teppiche bereiten beim Absaugen Schwierigkeiten, weil er sich regelrecht festsaugt. Unter Möbel kommst du damit nur bedingt. Das Gewicht von über sieben Kilo ist beim Staubsaugen kein direktes Hindernis, kann aber beim Tragen über mehrere Stockwerke lästig sein. Insgesamt sprechen die Kundenbewertungen eine klare Sprache: Das Haushaltsgerät ist extrem leistungsstark, günstig und hochwertig verarbeitet. Wer sich mit den Vor- und Nachteilen auseinandersetzt, wird nicht enttäuscht.

VorteileNachteile
  • energieeffizient, extrem kraftvoll
  • Saugkraftregulierung, Elektrobürste, HEPA Filter
  • keine Folgekosten durch Beutel
  • Tragegriff
  • Turbobürste für Polstermöbel
  • für Hartholzböden geeignet
  • platzsparend
  • einfach zu reinigender Staubbehälter
  • angenehmer Geräuschpegel
  • große Rollen erleichtern Manövrieren
  • 7 Kilogramm schwer
  • Staubsaugen von leichten Teppichen schwierig
  • saugen unter Mobiliar kaum möglich
  • keine automatische Kabelaufwicklung

Dyson Small Ball Zyklonstaubsauger

Dyson Small Ball Zyklonstaubsauger
Besonderheiten
  • Zyklontechnologie
  • automatischer Bürstkopf
  • mit Zubehör
  • vergleichsweise leicht
  • platzsparend
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dyson ist für seine effiziente Zyklontechnologie bekannt. Auch der Small Ball Bürststaubsauger bietet eine gute Staubaufnahme. Der elektrische Bürstkopf verfügt über innovative Carbonfasern, die Teppichböden gründlich von Schmutz befreien, und ist bei Bedarf abschaltbar. Perfekt für die Reinigung von glatten Hartböden. Hinzu kommt die Saugkraftregulierung, die den Komfort beim Staubsaugen erhöht. Mit 5,5 Kilogramm Eigengewicht ist der Small Ball deutlich leichter als der Großteil der klassischen Bürstsauger. Das macht das Tragen über Treppen deutlich weniger kraftaufwändig. Beim Verstauen bietet er mit seinem Teleskoprohr Vorteile. Da es abnehmbar ist, kannst du mit dem Small Ball über Kopf Saugen, um beispielsweise Spinnweben an der Decke zu entfernen. Der „Ball“ selbst, also der kugelartige Korpus, hat den Vorteil, dass sich das Gerät auf dem Punkt dreht und dem schwerfälligen Lenken vorbeugt. Der Lenkmechanismus gibt dir beim Manövrieren mehr Kontrolle.
Käufer sind mit Qualität, Leistung und Handhabung zufrieden. Das Staubsaugen klappt wegen der durchdachten Konstruktion gut und auch der Umgang mit Filtern und Staubbeutel gelingt ohne Weiteres. Mit den Aufsätzen kommen Nutzer gut zurecht und sind dankbar für die multifunktionale Einsatzmöglichkeit des Staubsaugers. Nachteilig wird die Abluft empfunden, weil sie seitlich aus dem Gerät austritt und so den Schmutz auf Hartböden zur Seite bläst. Punkten kann der Small Ball im Umgang mit Tierhaaren, weil sie zuverlässig entfernt werden und kaum in der rotierenden Bürste hängenbleiben. Stattdessen lässt der Bürstsauger Haare konsequent in seinem Auffangbehälter verschwinden.

VorteileNachteile
  • elektrischer Bürstkopf mit Carbonfasern
  • für Hartböden geeignet
  • effektive Zyklontechnologie, wartungsfreier Abluftfilter
  • keine Folgekosten für Beutel
  • Ball Technologie für zusätzliche Wendigkeit
  • Saugkraftregulierung
  • nur 5,5 kg Gewicht, platzsparend
  • Teleskoprohr (abnehmbar), Zubehör für Multifunktionalität
  • simple Behälterentleerung
  • waschbarer Vormotorfilter
  • laut, 86 dB (A)
  • keine automatische Kabelaufwicklung
  • Saugen unter Möbeln nur bedingt möglich

AEG Ergorapido Akku-Staubsauger mit Elektrosaugbürste

AEG Ergorapido Akku-Staubsauger mit Elektrosaugbürste
Besonderheiten
  • kein Kabel
  • kein Beutel
  • clevere Bürstenreinigungsfunktion
  • mit Tierhaardüse
  • LED-Frontlichter
179,89 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Beim Ergorapido von AEG handelt es sich um einen freistehenden 2-in-1 Akku Handstaubsauger mit elektrischer Saugbürste. Anders als klassische Bürstsauger ist er wesentlich leichter, wendiger und vielfältig einsetzbar. Während die rotierende Bürste Teppiche von Dreck befreit, erlaubt der integrierte und abnehmbare Handsauger das kinderleichte Reinigen von Treppenstufen, Polstermöbeln und das Staubsaugen über Kopf. Das 180° Drehgelenk macht den Staubsauger angenehm wendig – auch in engen Räumen. Das geringe Gewicht macht sich im Alltag positiv bemerkbar. Eine Besonderheit ist die Selbstreinigungsfunktion der Saugbürste: Diese kannst du mit dem Fuß starten, anschließend reinigt sich die Bürste automatisch von Haaren, Fusseln und Co. Kleine Klingen durchtrennen im Inneren des Saugkopfes sämtliche Verschmutzungen, die Kleinteile werden direkt eingesaugt. Eine solche Funktion hat Seltenheitswert am Markt. Die im Lieferumfang enthaltene AnimalCare Elektrosaugbürste für den Akkuhandsauger eignet sich optimal zum Entfernen von Tierhaaren auf Polstern.
Der Ergorapido von AEG hat schon zahlreiche Kunden überzeugt. Das Fazit aus tausenden Kundenbewertungen: Der Ergorapido von AEG ist ein überaus praktischer Staubsauger für alle, die gern spontan kleinere Reinigungsarbeiten auf Teppichen und Hartböden erledigen und in erster Linie Komfort wünschen. Nachteilig ist das geringe Fassungsvermögen von 0,5 Liter. Beim Staubsaugen von ganzen Häusern kommt das Volumen schnell an seine Grenzen, wodurch du den Behälter häufiger leeren musst. Zudem hält der Akku nicht ewig. Spätestens nach 45 Minuten ist im Eco-Modus Schluss. Nutzt du die höhere Power-Stufe, muss der Akku nach rund 15 Minuten ans Ladegerät. Zudem ist die Leistung auf Teppichen nicht mit einem souveränen Bürstsauger vergleichbar. Dennoch kann der Akkusauger eine attraktive Alternative sein. Suchst du einen besonders agilen, leichten Staubsauger und erwartest keine Wunder auf großflächigen Teppichböden, bist du mit diesem praktischen Allrounder gut beraten.

VorteileNachteile
  • beutellos, keine Folgekosten
  • nur 2,5 Kilo Gewicht
  • solide Leistung
  • mit Elektrosaugbürste
  • inkl. Handsauger
  • Zubehör (kleine Fugendüse, Möbelpinsel, Tierhaardüse)
  • auch für Tierbesitzer
  • hohe Flexibilität dank Akku
  • besonders leichtgängig/mobil
  • Frontlichter
  • beschränkte Akkulaufzeit
  • geringes Fassungsvermögen
  • Teppichreinigung weniger gründlich wie bei Bürstsauger

Ratgeber: Die Besonderheiten beim Bürstsauger

Bürstsauger beziehungsweise Bürststaubsauger zeichnen sich durch eine rotierende Bürste aus. Damit ist die Staubsaugerart bestens für die gründliche Reinigung von Teppichen gerüstet. Die Rotation der Borsten lockert den Teppichflor, sodass die Saugkraft selbst tiefliegenden Schmutz aus der textilen Oberfläche lösen kann. Davon profitieren nicht nur Allergiker, weil Hausstaub radikal abgesaugt wird, sondern auch Tierbesitzer durch die Entfernung hartnäckiger Tierhaare. Die mechanische Wirkung der Rotationsbürsten sorgt für eine intensive Teppichreinigung und richtet gleichzeitig Teppichfasern auf. Dieses Aufbürsten hat den Vorteil, dass der Teppich gepflegter wirkt.

Achtung
Bürstsauger sind nicht für jeden Teppich geeignet. Einige Untergründe reagieren sensibel auf die Bearbeitung durch Bürstwalzen und können durch die mechanische Einwirkung Schaden nehmen. Empfindlich sind unter anderem Velourteppiche, Langflorteppiche und Modelle mit Doppelschlingen. Gleiches gilt für Berberteppiche und handgeknüpfte Exemplare. Bei Hochflor-Teppichen und Kugelgarn ist ebenso Vorsicht geboten. Bürstsauger können die feinen Schlingen verfilzen oder gar Fasern herausreißen. Keine schöne Vorstellung bei einem exklusiven Wohnaccessoire. Du bist unsicher? Klär die Eignung des Teppichs für die Reinigung mit rotierenden Bürsten unbedingt mit einem Fachmann ab. Bei unsachgemäßer Teppichpflege könntest du ansonsten Gewährleistungsansprüche verlieren. Für unempfindliche Kurzflorteppiche sind Bürstsauger perfekt.

Aufbau und Funktion – Bürstsauger verzichten auf Schnickschnack

Bürstsauger sind für private Haushalte und den Objektbereich erhältlich. Mit dem Objektbereich sind gewerbliche und öffentlich zugängliche Gebäude gemeint. Leistungsstarke Bürstsauger kommen beispielsweise in Büros, Gastronomie, Hotellerie und Handel zum Einsatz, um große Flächen textiler Bodenbeläge einwandfrei und möglichst schnell zu reinigen. Modelle für den professionellen Einsatz werden als Standstaubsauger konzipiert, begeistern mit viel Leistung und großen Bürsten.

Anders als beim klassischen Bodenstaubsauger gibt es hier keinen Korpus zum Hinterherziehen. Stattdessen sind Motor, Gebläse, Handgriff und die Bodendüse mit Bürste in einer länglichen, selbststehenden Konstruktion verbaut. Beim Staubsaugen wird das Konstrukt mit einer Hand vor dem Körper manövriert. Die Bauart begünstig eine hohe Leistung, weil der Weg von Antrieb bis Düse sehr kurz ist. Ist dir Langlebigkeit wichtig, musst du auf stabile Materialien achten. Rohre aus Stahl und strapazierfähige Kunststoffe wie Polypropylen (PP) sind empfehlenswert.

Aufgrund ihrer Ausstattung sind Profigeräte groß und oft unangenehm schwer. Für Verbraucher und den Einsatz in privaten Räumlichkeiten werden handlichere Staubsauger mit rotierender Bürste verkauft. Da sich hinsichtlich Gewichts und Ausstattung in den letzten Jahren viel getan hat, lassen sich Bürstsauger nicht mehr pauschal als unhandlich abstempeln. Mehr dazu in den folgenden Abschnitten.

Hinweis
Die meisten Bürstsauger sind keine optischen Hingucker. Leistung und Funktionalität stehen im Vordergrund, nicht das Design.

Bürsten als Geheimwaffe gegen schmutzige Teppiche – am besten elektrisch

Bürstsauger gibt es mit verschiedenen Arten von Bürsten. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Sie eignen sich ausgezeichnet zum Entfernen von Tierhaaren aus textilen Oberflächen. Warum die elektrische Version die bessere ist:

Elektroteppichbürste – ein eigener Antrieb für maximale Leistung

Elektrobürsten werden über den Staubsauger separat mit Energie versorgt. Der eigene Antrieb der Bürste verschafft ihr zusätzliche Saugkraft. Elektrische Bürsten in Kombination mit einem leistungsstarken Staubsauger gewährleisten, dass die Geräte so ziemlich alles aus Teppichen herausholen, was sich in den textilen Strukturen sammelt. Ob Tierhaare, Krümel, Steinchen oder festsitzender Staub. Elektrodüsen sind im professionellen Bereich oder in anspruchsvollen Haushalten bestens aufgehoben. Nachteil von Elektrobürsten: Sie erhöhen das Gesamtgewicht des Staubsaugers, den Stromverbrauch, die Anschaffungskosten und teilweise den Wartungsaufwand, weil die Bürste gesäubert werden muss.

Turbobürsten – weniger teuer, weniger effektiv

Turbodüsen kommen ohne Stromzufuhr aus – sie werden mit Hilfe des Luftstroms des Staubsaugers zum Rotieren gebracht und erfüllen ihren Zweck oft erstaunlich gut. Insbesondere im privaten Bereich. Für das Gewerbe sind Elektrobürsten die bessere Wahl. Turbobürsten sind leichter und häufig leiser als die E-Bürste. Turbodüsen kommen spätestens dann an ihre Grenzen, wenn besonders kompakte Teppichfasern Widerstand leisten. Die Rotation verlangsamt sich und das Ergebnis enttäuscht. Produkte mit Riemen sind zwar von Vorteil, da es sich um ein Verschleißteil handelt, ist die Langlebigkeit jedoch beschränkt. Für große Flächen ist von diesen Lösungen abzuraten.

Gut zu wissen
Rotierende Bürsten erzeugen generell mehr Lärm als Saugdüsen ohne bewegliche Teile.

Verschiedene Arbeitsbreiten – extrabreite Düsen für hohe Flächenleistung

Die Bodendüse von Bürstsaugern ist größer als beim gewöhnlichen Bodenstaubsauger. Je nach Bedarf werden unterschiedlich breite Düsen benötigt. Viele Hersteller bauen ihre Bürstsauger so, dass du zwischen mehreren Arbeitsbreiten wählen kannst. Der Großteil der Modelle startet bei 30 Zentimeter Breite. In kleinen Wohnungen mit diversen Hindernissen kann das problematisch sein, weil der Staubsauger viele Ecken und Winkel nicht erreicht. Viele Bürstsauger sind für derartige Einsätze zu klobig. Das solltest du bei der Kaufentscheidung unbedingt bedenken. Wir empfehlen einen Abstecher in unsere Kategorie für Stab- beziehungsweise Stielstaubsauger. Dort findest du viele wendige Stabstaubsauger mit geringem Eigengewicht.

Dreh-Kipp-Gelenke – bescheren hohe Flexibilität

Weil ein Großteil der Bürstsauger schwerer ist als gewöhnliche Standstaubsauger ist ein Dreh-Kipp-Gelenk ein Segen beim Staubsaugen. Flexible Gelenke machen nahezu jede Bewegung mit und die Handhabung der Sauggeräte wesentlich komfortabler. Du gelangst beispielsweise bequemer unter Möbelstücke, kannst einfacher um Hindernisse herum saugen und das Elektrogerät insgesamt leichter manövrieren.

Das Filtersystem – nicht immer allergikerfreundlich

In Teppichen setzt sich so einiges an Schmutz fest. Von Haaren bis zum feinsten Staub. Damit der eingesaugte Feinstaub nicht wieder aus dem Staubsauger ausgeblasen wird, ist ein effizientes Filtersystem unverzichtbar. Wegen der erheblichen Unterschiede ist ein kritischer Blick auf diese Produkteigenschaft elementar. Hochleistungsfilter werden den erhöhten Ansprüchen von Allergikern und Asthmatikern gerecht. Minderwertige Filter halten den Feinstaub nicht ausreichend zurück, sodass gefühlt die Hälfte davon wieder in der Atemluft landet. Achte deshalb auf ein gutes Staubrückhaltevermögen!

Warum das Filtersystem allein nicht zu sauberer Luft beiträgt, erfährst du im Ratgeber über Staubsauger für Allergiker. Darin erläutern wir, was allergikerfreundliche Geräte ausmacht. Auch die Unterschiede zwischen den Filterklassen der Schwebstofffilter und folgenden Filterarten werden thematisiert:

  • Efficient Particulate Air (EPA)
  • High Efficiency Particulate Air (HEPA)
  • Ultra Low Penetration Air (ULPA)

Gewicht – der Bürstsauger ist kein Fliegengewicht

Strapazierfähige Bürstsauger mit elektrischem Saugkopf, großer Arbeitsbreite und Zubehör wiegen schnell über zehn Kilo. Für den Privathaushalt mit mehreren Etagen ist das unpraktisch, weil der Transport über Treppen Kraft kostet. Überleg dir gut, ob ein schweres Gerät für den wöchentlichen Hausputz das Richtige ist. Hast du viele Teppiche und möchtest nicht auf einen Bürstsauger verzichten, solltest du zumindest ein möglichst leichtes Produkt kaufen. Zur Orientierung: Sebo hat Profisauger zwischen fünf und sieben Kilo im Sortiment. Bei Kärcher liegt das Gewicht zwischen 8,8 und etwa 11 Kilo.

Die Lautstärke – von Krawallmacher bis flüsterleise

80 dB(A) sind beim Bürstsauger keine Seltenheit. Warum das nicht gerade schonend für deine Ohren ist, thematisieren wir in unserem Ratgeber über leise Staubsauger. Dort findest du weitere Informationen zur Lautstärke. Die sorgfältige Auswahl des Elektrogeräts lohnt sich auch dahingehend, weil durchaus Bodenstaubsauger mit akzeptablem Geräuschpegel erhältlich sind.

Wesentliche Extras – von automatischer Höhenregulierung bis Kabelwechselsystem

Im gewerblichen Bereich sind sie ein Muss: Bürstsauger, die sich der Florhöhe beziehungsweise dem Untergrund anpassen. Entweder mit manueller oder automatischer Höhenregulierung. Die manuelle Ausführung gibt es mit Stufen und stufenlos. Die Höhenverstellung ist wichtig, da es zahlreiche Teppicharten gibt. Damit Kurzflor-Teppiche genauso zuverlässig gereinigt und gepflegt werden können wie Hochflorteppiche, braucht es einen verstellbaren Bürstenkopf. Eine sensorgesteuerte Höhenverstellung, die den Widerstand der rotierenden Bürste misst und dessen Position automatisiert anpasst, erleichtert den Alltag ungemein.

Hinweis
Viele Hersteller informieren in ihrer Produktbeschreibung darüber, bis zu welcher Florhöhe ihre Elektrobürsten beziehungsweise Bürstsauger tiefenwirksam Verwendung finden, ohne Schäden zu riskieren.

Bürstsauger für Hartböden – Anpassungsfähigkeit gefragt

Grundsätzlich kannst du einen Bürstsauger auch dann einsetzen, wenn du einige Hartböden aufweist. Da solide Bürstsauger aber nicht zu den günstigsten Staubsaugern zählen und es sich bei diesen Geräten um Spezialisten für Teppichböden handelt, macht die Anschaffung nur bei geringerem Hartboden-Anteil Sinn.

Willst du Hartböden reinigen, sollte sich die Bürstenwalze entweder abschalten, abnehmen oder in der Höhe verstellen lassen. Schließlich ist eine Rotation von Borsten auf harten Untergründen nicht notwendig – sie ist weder nachteilig noch hilfreich. Der Grund: Von Hartböden wie Fliesen, Parkett oder Laminat wird Staub nicht gebunden. Es braucht daher keine mechanische Einwirkung durch eine Bürste, um den darauf liegenden Dreck zu entfernen. Ein kraftvoller Bodenstaubsauger genügt. Weil Teppichböden Schmutz in ihrer textilen Struktur binden, sieht der Bedarf hier ganz anders aus und die Borsten von Rotationsdüsen leisten ganze Arbeit. Willst du überwiegend Teppiche saugen und hast dennoch einige Hartböden zu reinigen, sind Produkte mit automatischer Höhenanpassung für Hartböden ideal. Die Saugdüse kommt dann näher an den Fußboden heran. Auch integrierte Dichtlippen sind nicht verkehrt, weil sie verhindern, dass die Bürste lose Schmutzteilchen durch die Wohnung schleudert und damit vom Saugkanal weg.

Rotierende Staubsaugerdüsen, die sich durch eine einfache Bodendüse beziehungsweise Parkettdüse ersetzen lassen, sind für Haushalte mit unterschiedlichen Bodenbelägen ebenso vorteilhaft. Allerdings weniger komfortabel, weil du Aufsätze tauschen musst.

Hinweis
Ein Akkusauger mit abschaltbarer Bürste ist beispielsweise der Bosch Zoo’o ProAnimal (BCH6ZOOO).

Saugkraftregulierung – für individuelle Funktionalität

Das Regulieren der Saugkraft ist bei diversen Bürststaubsaugern nicht möglich. Es gibt aber Ausnahmen, darunter der Sebo Felix, der am Handgriff sogar eine stufenlose Leistungseinstellung für die bequeme Bedienung mit einer Hand aufweist.

Automatische Abschaltung – minimiert das Risiko für Defekte

Rotierende Bürsten können aufgrund der Drehbewegung durch Kleinteile wie Socken, Taschentücher oder Ähnliches blockieren. Haben Bürstsauger eine automatische Abschaltung, schalten sie sich selbstständig aus, wenn eine Verstopfung beziehungsweise Blockade festgestellt wird.

Anzeigen – informative Funktionen für den schnellen Überblick

Teilweise informieren LED-Anzeigen darüber, wenn Filter und Staubbeutel voll sind oder Bürsten ausgetauscht werden müssen. Derartige Extras sind nicht zwingend notwendig, versprechen im Alltag aber noch mehr Komfort.

Frontlichter – es werde Licht!

Eine integrierte Beleuchtung an der Bodendüse hat den Vorteil, dass du Schmutz in dunklen Ecken und unterhalb von Möbeln erkennst.

Schnellwechselsysteme für Netzkabel – Stromzufuhr fix griffbereit

Im gewerblichen Bereich müssen Staubsauger besonderen Strapazen standhalten. Das gilt auch für das Netzkabel. Profi Bürstsauger weisen deshalb praktische Wechselsysteme für das Stromkabel auf. Durch Steckverbindungen lässt es sich mit wenigen Handgriffen durch ein Ersatzkabel ersetzen. Das spart Zeit und Kosten, weil kein neuer Bürstsauger, sondern lediglich ein Ersatzteil beschafft werden muss.

Bürsten abnehmen – am besten ohne Werkzeug

Brauchst du zum Abnehmen oder Tauschen der Staubsaugerbürste Werkzeug, schmälert das den Komfort. Musst du beispielsweise zur Pflege der Bürste erst Werkzeuge organisieren, sinkt die Motivation für diese Aufgabe. Kannst du die Bürste hingegen mit wenigen Handgriffen entnehmen, ohne den Staubsauger kippen zu müssen, kannst du die Reinigung blitzschnell erledigen – auch zwischendurch. Das ist beim Aufsaugen langer Haare ein zentraler Punkt, weil sich diese gern um die Bürste wickeln und regelmäßig entfernt werden müssen.

Staubsaugerarten – Kabel, Akku, Beutel oder Behälter?

Bürstsauger werden klassisch mit einem Stromkabel über die Steckdose mit Strom versorgt. Bei kabelgebundenen Bürstsaugern ist der Aktionsradius entscheidend. Gewerbesauger sind mit zehn Metern und mehr Kabellänge ausgerüstet – ein Aktionsradius von 14 Metern ist durchaus realistisch. Bei haushaltsüblichen Modellen ist das Kabel teilweise nur sechs Meter lang. Hier musst du selbst entscheiden, was für deinen Bedarf notwendig ist. Punktabzug gibt´s beim Bürstsauger, weil du in der Regel ohne automatische Kabelaufwicklung zurechtkommen musst. Wer es gewohnt ist, mit dem Fuß eine Taste zu drücken, damit sich das Kabel von allein aufrollt, könnte von der manuellen Variante genervt sein. Das Kabel wird von Hand aufgewickelt und an einer Befestigungsvorrichtung platziert.

Bürstsauger mit Akku sind selten. Zumindest, wenn man die vielen Kombinationsgeräte außen vorlässt, die inzwischen mit Elektro Teppichbürste verkauft werden. Darunter der oben präsentierte Handstaubsauger Ergorapido und der Bosch Unlimited ProPower, der im Test bei Stiftung Warentest ein „Befriedigend“ (3,0) erreichte und damit Testsieger 2019 unter zehn kabellosen Handstaubsaugern wurde.

Hinweis
Akku Handstaubsauger gilt es kritisch auszuwählen, weil viele mit schlechter Saugkraft und kurzer Akkulaufzeit enttäuschen. Hinzu kommt das geringe Staubbehältervolumen, das bauartbedingt durch den Akku zustande kommt. Im Ratgeber über Akku Staubsauger findest du alle Details für eine bedarfsgerechte Kaufentscheidung.

Mit oder ohne Beutel? Eine Frage von Hygiene, Komfort und Budget

Bürstsauger werden mit und ohne Beutel verkauft. Beutellose Staubsauger minimieren die Folgekosten und den Müll, weil du keine Staubbeutel benötigst. Allerdings muss dir bewusst sein, dass du die Auffangbehälter leeren und säubern musst. Für Allergiker ist dieser Vorgang lästig. Schließlich gelingt das Entleeren nie völlig staubfrei. Worauf du beim Staubsauger ohne Beutel achten musst und welche Kaufkriterien beim Staubsauger mit Beutel ausschlaggebend sind, erklären wir in den verlinkten Beiträgen.

Gut zu wissen
Nicht jeder beutellose Staubsauger ist gleichzeitig ein Zyklonsauger. Es gibt andere Technologien, die gleichermaßen ohne Beutel auskommen. Informatives über Zyklonstaubsauger hier zusammengefasst.

Egal, ob du dich für beutellose Modelle entscheidest oder dagegen – ihre Kapazität spielt eine große Rolle für die Alltagstauglichkeit. Bürstsauger führender Marken nehmen es mit über fünf Liter Schmutz auf. Das ist ein üppiges Volumen für Haushalte. Für die durchschnittliche 3-Zimmer-Wohnung können auch Kapazitäten von 1,5 bis 3 Liter völlig genügen. Dein Bedarf entscheidet.

Bürstsauger Zubehör – Schläuche, Düsen und mehr

Manche Hersteller präsentieren viel Zubehör, um Bürstsauger für den individuellen Bedarf auszurüsten. Beispielsweise werden Kombi-Düsen für Hartböden verkauft. Für die sorgfältige Pflege von Parkett, Kork, Linoleum, Steinböden und Co. gibt es wiederum Saugbohner. Diese Aufsätze verfügen über rotierende Scheiben aus textilem Material. Die Pflegepads liegen flach auf dem Boden auf und drehen sich schnell, um unschöne Spuren zu entfernen und Böden zu polieren. Es entsteht ein ästhetischer Glanzeffekt. Einige Saugbohner saugen gleichzeitig und entfernen feinsten Polierstaub direkt. Eines der Modelle, das sich mit Saugbohner ergänzen lässt, ist der Sebo Felix. Der Aufsatz nennt sich Disco. Das Kürzel UHS steht für Ultra-High-Speed Saugbohner. Bei Kärcher ist der Saugbohner ein eigenständiges Gerät.

Flexible Saugvorsätze

Fehlt jegliches Zubehör, kannst du ausschließlich Fußböden reinigen. Höhergelegene Oberflächen wie Kommoden, Polstermöbel oder gar das Auto lassen sich nicht staubsaugen. Um die Einsatzmöglichkeiten zu erweitern, gibt es Bodenstaubsauger mit abnehmbarer Bodendüse, die du durch Schlauch und Handdüsen ersetzen kannst. Tragegriffe oder Schultergurte erlauben das mühelose Transportieren der Staubsauger.

Eine weitere Bauart ist ebenfalls interessant: Lässt sich der Schlauch im oberen Bereich des Korpus abnehmen und mit Verlängerungsrohr und Aufsätzen bestücken, kannst du den Staubsauger komfortabel durch die Wohnung schieben und Möbel ohne zeitaufwändige Umbauten absaugen. Mit Fugendüsen, weichen Möbeldüsen zum Abstauben und Polsterbürsten befreist du Wohnlandschaft spielend von Staub, Haaren und sonstigem Schmutz. Verlängerungsrohre beziehungsweise Verlängerungsschläuche erlauben dir bis zur Raumdecke vorzudringen.

Tipp
Du möchtest Parkett staubsaugen? In unserem Ratgeber über Parkett-Staubsauger kannst du nachlesen, worauf es ankommt.

Anhand des Videos zum Sebo X7 Automatic gewinnst du einen Eindruck vom möglichen Funktionsumfang:

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • besonders leistungsstark auf Teppichen dank Elektroteppichbürste
  • Teppichpflege durch Aufbürsten
  • große Arbeitsbreite
  • hoher Aktionsradius
  • einfacher Aufbau
  • langlebig
  • robust
  • gut für das Staubsaugen auf einer Ebene mit wenig Hindernissen
  • mit Zubehör flexibel einsetzbar, auch auf Hartböden
  • mit/ohne Kabel bzw. Akku
  • beutellos/mit Beutel
  • schwer
  • nicht zum regelmäßigen Tragen über Etagen/Treppen geeignet
  • keine automatische Kabelaufwicklung
  • Saugen unter Möbeln je nach Modell nicht möglich

Zentrale Kaufkriterien: Elektro-Teppichbürste und Regulierbarkeit

Bürstsauger kannst du im Fachhandel, in Elektrogeschäften und online kaufen. Auch Discounter hatten derartige Haushaltsgeräte in der Vergangenheit im Angebot. Besonders groß ist die Auswahl im Internet. Mit Hilfe von Rezensionen verifizierter Käufer bei Versandhändlern wie Amazon kannst du dir einen Eindruck von der Praxistauglichkeit verschaffen. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften der Produkte zusammengefasst:

KriteriumHinweise
Art
  • mit Kabel oder Akku
  • mit Staubbeutel oder Staubauffangbehälter (z. B. mit Zyklontechnologie)
Material/Bauart
  • stabile Kunststoffe wie PP
  • Teleskoprohr aus Metall
  • robuste Rollen für leichtes und bodenschonendes Manövrieren
  • flache Bauhöhe zum Saugen unter Mobiliar
  • Abmessungen hinsichtlich Aufbewahrung beachten (große Arbeitsbreiten benötigen Platz)
Leistung
  • 2 Motoren (1 separater Antrieb für die Bürste)
  • Lautstärke sollte nicht über 80 dB(A) liegen, besser unter 70 dB(A)
Ausstattung
  • leicht abnehmbare Rundbürste für bequeme Reinigung ohne Werkzeug oder Selbstreinigungsfunktion
  • ergonomischer Tragegriff
  • höhenverstellbarer Handgriff
  • Filterzustandsanzeige
  • manuelle- oder automatische Bürsten-Höhenverstellung
  • Schlauch und Handsaugelemente für zusätzlich Reichweite abseits des Fußbodens + Zubehör für Polster, Möbel und Co.
  • HEPA Filter für saubere Abluft
  • Saugkraftregulierung
  • bedarfsgerechter Aktionsradius
  • Kapazität (Staubbeutel/Behälter)
Gewicht
  • möglichst leicht für ermüdungsfreies Staubsaugen
Sonstiges
  • Ersatzteilverfügbarkeit (z. B. Bürsten, Filter)

Tipps zu Verwendung und Reinigung – Hindernisse entfernen

Für einen zügigen Arbeitsgang empfehlen wir, alle Hindernisse zu entfernen, die der breiten Staubsaugerdüse in die Quere kommen könnten. Ob Vorhänge, Stuhlbeine oder Deko – räume alles weg, was stört! Damit die Rotationsdüse treue Dienste leistet, musst du Haare, Fäden und Fussel entfernen. Mach das regelmäßig! Mit einer Schere klappt das fix.

Beliebte Hersteller – Sebo, Kärcher und Hoover

Hochwertige Bürstsauger hat nicht jeder Staubsaugerhersteller im Programm. Die beiden Unternehmen Sebo und Kärcher produzieren solide Geräte für den Objektbereich. Aber auch Haushalte werden bedient. Hoover zählt zu den führenden Herstellern für Staubsauger im Allgemeinen, hat im Bereich Bürstsauger aber eine geringere Vielfalt zu bieten als die Mitbewerber.

HerstellerBesonderheiten
Sebo
  • Staubsauger für Objektpflege und Haushaltspflege
  • kraftvoll, langlebig, wartungs- und anwenderfreundlich
  • flache Bauweise für Flexibilität
  • hochwertige Filtertechnik (3-stufig), mehrere Arbeitsbreiten, zweimotorig, Höhenregulierung
  • Dreh-Kipp-Gelenk, robuste Laufrollen, Elektroteppichbürste
  • praktische Leitungshaken zur Kabelaufbewahrung, leicht abnehmbare Bürsten
  • automatische Positionierung der Filtertüte
  • hoher Aktionsradius (z. B. 13 Meter)
  • für Allergiker und Asthmatiker, ergonomisch
  • z.T. mit Handsaugrohr, Saugschlauch, Polster- und Fugendüsen, wechselbare Bürststreifen, HEPA Filter
Kärcher
  • mit elektrisch angetriebenen Bürsten
  • hohe Flächenleistung, ergonomischer Komfort, einfach zu bedienen
  • patentierte Fliehkraftkupplung für hohe Lebensdauer des Bürstenkopfs, 3-fach-Filtersystem
  • manuelle Bürstenwalzeneinstellung (Höhenverstellung), z.T. meldet eine Signalleuchte, wenn Walzeneinstellung nicht stimmt
  • werkzeugloser Bürstenwechsel, Schnellwechselsystem für Kabel
  • Behälterkapazität 5,5 l, Arbeitsbreiten von 300 über 380 bis 480 mm
  • großer Aktionsradius: 12 m, leise 65/66 dB (A)
  • Dehnsaugschlauch für einfache Reinigung bei Verstopfungen
  • Zubehör- und Kabelaufnahme
  • gute Ersatzteilverfügbarkeit
Hoover
  • individuelle Designs
  • mit und ohne Beutel (zyklontechnologie mit simpler Behälterentleerung)
  • mit Florhöheneinstellung
  • Schmutzkapazität zw. 3 und 4,2 l, waschbare EPA-Filter
  • Aktionsradius zwischen 6,1 und 10,5 Meter
  • mit Zubehör (z.B. extra lange Fugendüse, Parkettdüsen, Möbelpinsel, Verlängerungsrohr), z. T. mit Zubehörhalterung, Teleskoprohr
  • lange Schläuche, energieeffizient
  • laut: 80/89 dB (A)
  • saugen z.T. verschüttete Flüssigkeiten

Weitere Hersteller für Bürstsauger sind Numatic, Dyson, Klarstein, Hanseatic und die beiden Spezialisten für Reinigungsmaschinen nilco und Nilfisk. Nilfisk verkauft extrem belastbare Gewerbesauger. Darunter ein Bürstsauger im gewohnten Aufbau als Standstaubsauger und der GU 700A für große Teppichflächen im Objektbereich. Mit stolzen 64 Zentimeter Arbeitsbreite ist dieser Riese ausschließlich als Gewerbesauger einsetzbar. Für Branchen wie Hotels und Gastronomie verkauft die Marke den VU500.

Numatic hat derzeit zwei Modelle parat: Den Numatic 350 und den Numatic 450. Beide sind mit manueller Höhenverstellung, integriertem Handsaugrohr zur Reinigung von Polstern und anderen Oberflächen sowie einem einfachen Kabel-Schnellwechselsystem ausgerüstet. Sie eignen sich für mittlere bis große Teppichflächen. Unterschiede der Modelle: Gewicht und Arbeitsbreite (360 mm beim Numatic 350, 460 mm beim Numatic 450).

Muss es kein klassischer Bürstsauger sein, lohnt sich ein Abstecher zu Marken wie AEG, Miele, Samsung, Thomas, Dirt Devil und Philips. Dort findest du unter anderem Bodenstaubsauger und Akkusauger mit motorisierter Büste. Zudem Produkte mit Turbobürste wie den Complete C3 von Miele.

FAQ Bürstsauger – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Was kosten Bürstsauger?Gewerbe-Bürstsauger kosten schnell über 300 Euro. Auch Preise in Höhe von 800 Euro und mehr sind üblich. Für heimische Räumlichkeiten reicht die Preisspanne von etwa 100 € bis 450 €.
Gibt es alternative Staubsauger oder Staubsaugerbürsten als Aufsatz?Ja, die gibt es. Ist ein schwerer Bürstsauger nicht dein Ding, findest du am Markt viele Alternativen. Damit die Leistung auf Teppich mit Bürstsaugern vergleichbar ist, solltest du allerdings nicht auf eine innovative Elektrobürste verzichten. Sie macht den Unterschied. Bist du auf der Suche nach einem Staubsauger für Zuhause, der zwar hervorragend auf Teppichen saugen muss, aber auch viele andere Aufgaben erledigen soll, sind kraftvolle Bodenstaubsauger mit Rotationsbürste im Lieferumfang empfehlenswert. Als Beispiel nennen wir hier den Kobold VK200 Handstaubsauger mit der EB400 Automatik Elektrobürste mit vollautomatischer Bodenerkennung und den Bodenstaubsauger zum Hinterherziehen SmartClean Pet von Bissell. Letzterer erkennt Böden ebenfalls automatisch.

Tipp
Du besitzt bereits einen Staubsauger für Zuhause und bist zufrieden – was fehlt, ist lediglich eine rotierende Teppich- beziehungsweise Polsterbürste? Schau dich im Handel nach entsprechendem Zubehör um! Viele Hersteller verkaufen tolle Aufsätze, womit du deinen Staubsauger preiswert aufrüsten kannst. Du musst lediglich auf Kompatibilität achten: Aufsatz und Saugrohr müssen harmonieren und ineinanderpassen. Neben originalen Düsen der Staubsaugerhersteller werden günstige Universal-Aufsätze angeboten.
Was ist ein Klopfsauger?Klopfsauger haben den traditionellen Teppichklopfer abgelöst. Statt Teppiche zum Reinigen ins Freie bringen und kräftezehrend ausklopfen zu müssen, erlauben Klopfsauger dank Bürstwalze mit Klopffunktion das komfortable Absaugen. Hoover brachte bereits 1926 den ersten Klopfsauger auf den Markt. Die Gerätschaften klopfen Teppiche sanft aus und saugen den aufgewirbelten Staub mit rotierenden Bürsten ein. Diese Funktion garantiert hervorragende Ergebnisse. Bis heute findet man online (z.B. bei eBay) Staubsauger mit Klopfbürste von Hoover aus den 70er-Jahren. Moderne Bürstsauger entfernen Schmutz mit ihrer hohen Leistung auch ohne Klopfen gründlich. Weil sie Staub im Vergleich weniger stark aufwirbeln, sind Bürstsauger für Allergiker ratsam.

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben