Cookies

Cookie-Nutzung

Der Staubsauger stinkt – Tipps gegen GerĂŒche

Staub, KrĂŒmel und Dreck fĂŒhren nicht selten zu einem unangenehmen Eigengeruch des Staubsaugers. Noch schlimmer ist dieser, wenn du versehentlich Feuchtigkeit aufgesaugt hast und der Staubsaugerinhalt zu schimmeln beginnt. Um den Geruch zu entfernen, wenn der Staubsauger stinkt, helfen meist schon einfache Hausmittel.
Besonderheiten
  • Einzelteile reinigen
  • StaubbehĂ€lter entleeren/wechseln
  • gegebenenfalls Duftstoffe einsetzen
  • Schimmelbildung verhindern
  • Motordefekt in ErwĂ€gung ziehen
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Ursachen fĂŒr einen stinkenden Staubsauger sind in der Regel auf einen verstopften Filter, einen vollen StaubbehĂ€lter oder einen defekten Motor zurĂŒckzufĂŒhren.
  • Meist hilft eine grĂŒndliche Reinigung der Einzelteile und ein Auswechseln des Beutels aus, um GerĂŒche zu beseitigen.
  • ZusĂ€tzlich helfen Ă€therische Öle, Waschpulver oder Kaffee, um GerĂŒche zu neutralisieren und fĂŒr einen wohligen Raumduft zu sorgen.

Ursachen fĂŒr einen stinkenden Staubsauger

Die Ursachen fĂŒr die Geruchsbildung beim Staubsauger kann viele Ursachen haben. Im Lauf der Zeit sammeln sich schließlich jede Menge Schmutz und Staub im Innern, die auch die weitere Keimbildung fördern. Bevor du dich an die Beseitigung unangenehmer GerĂŒche machst, hilft es, sich auf die Suche nach der Ursache zu begeben. Das sind meistens:

  • ein voller StaubbehĂ€lter, in dem sich Keime und Bakterien ausbreiten
  • eingesaugte FlĂŒssigkeiten, an denen Schmutz im Rohr haften bleibt
  • die Schimmelbildung im StaubbehĂ€lter durch Feuchtigkeit
  • ein verstopfter Filter
  • ein Motorschaden

Der Staubsauger riecht nach Plastik oder Metall

Bei einem neuen Staubsauger ist der Geruch von Plastik oder Metall normal. Dieser legt sich in der Regel schon nach den ersten EinsĂ€tzen. Tritt der Geruch allerdings bei Ă€lteren GerĂ€ten auf, deutet dies auf einen Defekt des Motors hin. Um grĂ¶ĂŸere BeschĂ€digungen zu vermeiden, schalte das GerĂ€t am besten sofort aus und hole den Rat eines Experten ein.

Was tun, wenn der Staubsauger nach Abfall riecht?

Riecht der Staubsauger nach Abfall, kannst du davon ausgehen, dass eine starke Verschmutzung im Inneren die Ursache ist. Keime und Bakterien haben im Beutel schließlich ideale Voraussetzungen, um sich zu vermehren.

  • Eine geeignete Sofortmaßnahme ist hier das regelmĂ€ĂŸige Auswechseln des Staubsaugerbeutels beziehungsweise das Entleeren des BehĂ€lters bei einem beutellosen Staubsauger.
  • DarĂŒber hinaus kannst du alle abnehmbaren Komponenten reinigen und den Innenraum einmal grĂŒndlich auswischen. Ein antibakterieller Essigreiniger oder Essigessenz sorgen hier fĂŒr Keimfreiheit.
  • Vor allem, wenn du Feuchtigkeit eingesaugt hast, setzen sich schnell Schmutzpartikel im Rohr fest, die du durch das SpĂŒlen mit warmem Wasser wieder lösen kannst.
  • Reinige den Filter grĂŒndlich oder tausche diesen bei Bedarf aus. Ein verstopfter Filter kann auch dazu beitragen, dass die Saugkraft im Lauf der Zeit nachlĂ€sst.
  • Sitzen feste Partikel im Rohr fest und verstopfen dieses, versuche die Verstopfung mit einem verbogenen MetallbĂŒgel oder einem Draht zu lösen.

GrundsĂ€tzlich solltest du darauf achten, keine Lebensmittelreste oder feuchten Schmutz einzusaugen, da dies die Schimmelbildung begĂŒnstigt. Gelangen die Sporen dann in die Luft, sind nicht nur unangenehme GerĂŒche, sondern auch eine GefĂ€hrdung der eigenen Gesundheit vorprogrammiert.

Den Staubsauger mit Natron reinigen

Natron ist eine wahre Allzweckwaffe im Haushalt. Das Wundermittel aus Großmutters Zeiten leistet auch hervorragende Dienste, wenn es darum geht, unangenehme GerĂŒche aus dem Staubsauger zu entfernen. Die einfachste Variante reicht hier meistens schon aus: Du verteilst einfach zwei Esslöffel Natron auf dem Boden und saugst dieses auf. Der lĂ€stige Geruch sollte umgehend verschwinden.

Stinkt der Staubsauger, empfiehlt sich allerdings direkt auch eine grĂŒndliche Reinigung. Löse dazu einen Esslöffel Natron in einem Liter warmen Wasser und wische das Innenleben des Staubsaugers mit einem Tuch grĂŒndlich aus.

Der Staubsauger stinkt nach Katzenurin

Immer wieder ist davon zu lesen, dass beim Staubsaugen versehentlich eine PfĂŒtze der Hinterlassenschaften einer Katze eingesaugt wurde. Die Feuchtigkeit setzt sich unweigerlich im kompletten Innenleben von DĂŒse, Rohr und Schlauch fest. Teilweise ist sogar der Luftfilter betroffen. Hier hilft dann oft nur eines, um den bestialischen Gestank wieder zu entfernen:

  • Baue alle möglichen betroffenen Teile ab und weiche diese mit etwas Waschpulver ĂŒber Nacht in der Badewanne ein.
  • Anschließend achte darauf, dass alle Komponenten wirklich gut durchtrocknen, damit sich beim nĂ€chsten Saugen keine Schmutzpartikel an der verbliebenen Feuchtigkeit festsetzen können. Das gilt vor allem fĂŒr den Filter.

Was tun, wenn der Staubsauger nach Hund stinkt?

Jeder Tierhalter kennt wohl das Problem der mehr oder minder großen Menge an Tierhaaren, die sich schon nach kĂŒrzester Zeit in der ganzen Wohnung verteilen. Der Staubsauger schafft hier wirkungsvoll Abhilfe – kann unter UmstĂ€nden aber selbst anfangen, nach Hund zu riechen.

Die Ursache sind oft die Haare selbst. Talg, der von der Haut an das Fell abgegeben wird, breitet seinen Eigengeruch oft auch noch im Staubsauger aus. Je voller dabei der StaubauffangbehÀlter ist, desto intensiver wird auch der Geruch werden. Doch auch hier kannst du die GeruchsbelÀstigung verringern:

  • Sauge keine nassen Hundehaare ein, da diese meist noch intensiver riechen.
  • Entleere den BehĂ€lter regelmĂ€ĂŸig und reinige den Filter immer wieder grĂŒndlich.
  • Nutze im Idealfall einen beutellosen Tierhaarstaubsauger. Diese Modelle binden Schmutz- und Geruchspartikel in einem Wasserfilter, den du einfach als Schmutzwasser entsorgen kannst.

Der Staubsauger riecht verbrannt – mögliche Ursachen

Riecht der Staubsauger verbrannt, sind oft Motordefekte die Ursache. Bei Ă€lteren GerĂ€ten nutzen sich die Kohlen oder Motorteile mit der Zeit schlichtweg ab und fangen an zu riechen. Weitere mögliche Ursachen kann eine vorausgegangene Überhitzung sein, auch die Lager erleiden gelegentlich SchĂ€den. Ob sich die Reparatur des Motors oder gar der Einbau eines Ersatzmotors lohnt, hĂ€ngt nicht zuletzt vom Alter des Modells und dem Anschaffungspreis ab. Angesichts der gĂŒnstigen Neupreise ist die Reparatur allerdings nur selten eine wirtschaftliche Option.

Manchmal ist allerdings auch nur ein verstopftes Rohr schuld, durch das der Staubsauger im Betrieb ĂŒberhitzt und zu stinken beginnt. Hier hilft dann eine intensive Reinigung.

Der Staubsauger riecht nach Zigaretten

Zigarettenasche setzt sich schnell auch mal im Filter fest, sodass die ausströmende Luft den Geruch direkt an die Raumluft abgibt. Sinnvoll ist es daher natĂŒrlich zunĂ€chst, Asche lieber im HausmĂŒll zu entsorgen als einfach einzusaugen. Hast du dennoch mal aus Versehen einen Aschenbecher ausgesaugt und riecht der Staubsauger im Betrieb anschließend unangenehm, reinige einfach den Filter und tausche den Staubsaugerbeutel aus.

Auch beutellose Staubsauger können stinken

Oft herrscht die Annahme, dass beutellose GerĂ€te weniger zur Bildung unangenehmer GerĂŒche fĂŒhren. Das ist allerdings ein Trugschluss. Schließlich kann auch hier ein Filter verstopfen oder der BehĂ€lter voll sein. Daneben bietet die Zyklonentechnik durch die Drehbewegung und die damit einhergehende WĂ€rmeentwicklung einen idealen NĂ€hrboden fĂŒr die Ausbreitung von Mikroorganismen.

Einen beutellosen Staubsauger reinigst du dabei im Prinzip wie jedes andere Modell auch – mit dem Vorteil, dass du direkt den kompletten StaubbehĂ€lter auswaschen kannst. Besonders wichtig ist hier zudem die Reinigung der Filter.

Spezielle Staubsauger-Deos wirken gleichzeitig desinfizierend

Im Handel sind auch spezielle Staubsauger-Deos erhĂ€ltlich, die es als Perlen oder in flĂŒssiger Form gibt. Im StaubbehĂ€lter tragen sie nicht nur zu einem frischen Duft bei, sondern sie reduzieren gleichzeitig auch die Bildung von Keimen.

Hinsichtlich der keimreduzierenden Wirkung weniger effektiv ist Waschpulver, doch sorgt auch dieses fĂŒr einen angenehm frischen Duft wĂ€hrend des Staubsaugens. Sauge dazu einfach einen Löffel davon ein. Geeignet sind im Übrigen auch etwas getrockneter Tee oder eine Handvoll LavendelblĂŒten. Kaffeepulver entwickelt zwar keinen Eigengeruch, neutralisiert schlechte GerĂŒche aber ebenfalls.

Alternativ kannst du einen Tropfen Parfum oder Ă€therisches Öl auf den Filter geben. Der wohltuende Duft wird sich beim nĂ€chsten Saugen in der kompletten Wohnung verteilen.

Schließlich gibt es einen eher unkonventionellen Tipp, der auch zum Erfolg fĂŒhren soll. Nutze etwas Klimaanlagenreiniger und sprĂŒhe diesen in den Hohlraum des Griffes (gilt fĂŒr Dyson-Staubsauger) bzw. in kurzen SprĂŒhstĂ¶ĂŸen in das Rohr. Damit erreichst du den Filter am Motor, der sich nicht ausbauen lĂ€sst, aber ebenfalls unangenehme GerĂŒche absondern kann. Diese gehören dank des Sprays schnell der Vergangenheit an.

WeiterfĂŒhrendes

Hier kannst du dir einen genialen Trick gegen stinkende Staubsauger anschauen:

Dieses Video bietet eine Anleitung, wie du einen Staubsauger mit Natron reinigen kannst:

So reinigst du einen beutellosen Staubsauger in kurzer Zeit richtig:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben