Cookies

Cookie-Nutzung

Spinne im Staubsauger einsaugen – Mythos und Wahrheit

Auch, wenn die achtbeinigen Tiere hierzulande ungefĂ€hrlich sind, lösen Spinnen bei vielen Menschen Angst und Schrecken aus. Vor allem in der Wohnung bleibt dann vermeintlich nur der Griff zum Staubsauger, um den Tieren bloß nicht zu nahe kommen zu mĂŒssen. Doch geht damit einher nicht selten die Angst, dass die Tiere nach dem Einsaugen wieder aus dem GerĂ€t herauskrabbeln können. Was ist dran an diesem Mythos?
Besonderheiten
  • grausamer Tod
  • nur wenige Tiere ĂŒberleben
  • Alternativen nutzen
  • Herauskrabbeln ist extrem selten
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Saugt man eine Spinne mit dem Staubsauger ein, wird sie in den allermeisten FĂ€llen entweder aufgrund der hohen Geschwindigkeit sterben, mit der sie durch das Rohr wirbelt und dann im Beutel auftrifft, oder aber inmitten von Staub und Schmutz ersticken.
  • Damit ist das Herauskrabbeln zwar nicht unmöglich, kommt in der Praxis allerdings extrem selten vor.
  • Nutze lieber Alternativen, die nicht zum Tod der Spinne fĂŒhren. Schließlich sind die Tiere Ă€ußerst nĂŒtzlich.

Spinne mit dem Staubsauger einsaugen – was passiert?

Saugt man eine Spinne mit dem Staubsauger ein, wird diese zunĂ€chst wild durch das Rohr geschleudert. Geschwindigkeiten von weit mehr als 100 km/h sind hier nicht selten. Das fĂŒhrt oft bereits dazu, dass die Spinne gar nicht erst lebendig im Beutel ankommt.

Ist das doch der Fall, wird sie bei einem leeren Beutel mit voller Wucht an der RĂŒckwand landen. Hat sie das Rohr ĂŒberlebt, stirbt das Tier meist an dieser Stelle. Je grĂ¶ĂŸer die Spinne dabei ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass die spĂ€testens jetzt tot ist.

Sollte sie auch diese Tortur ĂŒberstanden haben, wird sie vom nachfolgend aufgesaugten Schmutz beschossen und frĂŒher oder spĂ€ter inmitten des Staubs qualvoll ersticken.

Viele Menschen verschließen im laufenden Betrieb anschließend das Rohr fĂŒr einen kurzen Moment. Im Beutel entsteht ein Unterdruck, den das Tier dann auf gar keinen Fall ĂŒberleben wird.

Der Staubsauger ist damit gewiss keine tierfreundliche Art, um eine Spinne aus der eigenen Wohnung zu befördern.

Kann eine Spinne aus dem Staubsauger rauskrabbeln?

Im extrem unwahrscheinlichen Fall, dass eine Spinne das Einsaugen ĂŒberlebt hat, besteht durchaus die Möglichkeit, dass sie wieder aus dem Staubsauger herauskrabbelt. Das passiert allerdings wirklich nur in AusnahmefĂ€llen und tendenziell eher bei kleinen als großen Spinnen.

Viele moderne Staubsauger sind inzwischen mit einem Hygieneschutzventil am Schlauchende ausgestattet. Das wirkt auch gegen Spinnen, die so nicht mehr umgekehrt durch den Staubsaugerschlauch nach draußen gelangen können.

Was passiert mit der Spinne in einem Staubsauger ohne Beutel?

Im Prinzip unterscheidet sich das Einsaugen bei einem beutellosen Staubsauger kaum von einem Modell mit Beutel. Der Unterschied ist hier wohl allerdings, dass du der Spinne bei GerĂ€ten mit einem durchsichtigen AuffangbehĂ€lter noch beim Sterben zuschauen musst, sollte sie den Schleudervorgang durch das Rohr ĂŒberlebt haben.

Ist die Spinne im Staubsauger wirklich tot?

In den meisten FĂ€llen kommt eine Spinne nicht lebendig im Staubsaugerbeutel an. ist das doch der Fall, stirbt sie entweder durch den Aufprall an der RĂŒckwand oder erstickt inmitten des Staubs. Dass sie also mehrere Stunden oder sogar Tage im Beutel ĂŒberlebt, ist quasi ausgeschlossen.

Alternativen, um Spinnen loszuwerden, ohne sie zu töten

Wenn es draußen kalt und ungemĂŒtlich wird, sind Spinnen auf der Suche nach einem Unterschlupf fĂŒr den Winter. Der Herbst ist also die Jahreszeit, in der sich hĂ€ufiger Spinnen ins Haus begeben. Verhindern kannst du das höchstens durch Fliegengitter an den Fenstern, wobei die Tiere in der Regel auch andere Wege in das Haus finden. Willst du die Eindringlinge dann nicht töten, gibt es andere Lösungen als den Staubsauger:

  • Nutze einen BehĂ€lter, den du ĂŒber die Spinne stĂŒlpst. Decke diesen ab, indem du einen Karton oder ein Blatt Papier zwischen Boden oder Wand und BehĂ€lter schiebst. So kannst du das GefĂ€ĂŸ nach draußen tragen, ohne dass die Spinne entweichen kann.
  • Effektiv ist auch ein Spider Catcher, mit dem du die Spinne einfangen und nach draußen bringen kannst. Die GerĂ€te sind im Fachhandel erhĂ€ltlich und sorgen ebenfalls dafĂŒr, dass die Spinne am Leben bleibt.
  • Spinnen suchen beim Geruch von Lavendel ganz freiwillig das Weite. HĂ€ngst du einen Beutel mit Lavendel auf oder stellst eine Pflanze ins Fenster, wird sich das Tier von allein einen anderen Platz suchen.
  • Wirksam sollen auch Sprays mit Ă€therischen Ölen wie Pfefferminz-, Teebaum-, Zitrus-, Lavendel- oder Neemöl sein, die du ganz einfach selbst herstellen kannst. FĂŒge der mischung aus Öl und Wasser einen kleinen Spritzer flĂŒssiges GeschirrspĂŒlmittel hinzu, damit sich die beiden Stoffe vermischen können. SprĂŒhe das Gemisch anschließend auf alle Eintrittsstellen zu deinem Haus oder deine Wohnung. Wiederhole diesen Prozess wöchentlich. Das funktioniert auch mit einer Mixtur aus Wasser und Essig oder auch mit Salzwasser.

WeiterfĂŒhrendes

Dieses Video klĂ€rt darĂŒber auf, was mit einer Spinne im Staubsauger wirklich passiert:

Warum Spinnen in die Wohnung kommen und was du dagegen tun kannst:

Bei uns gibt es keine giftigen Spinnen wie in anderen LÀndern der Welt. Diese Spinnen kommen hÀufig in der NÀhe von Menschen vor:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben